Gut (2,2)
1 Test
ohne Note
91 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 28"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Panel­tech­no­lo­gie: IPS
Opti­male Bild­wie­der­hol­rate: 60 Hz
Gra­fik­schnitt­stel­len: 2x HDMI 2.0, 1x Dis­play­Port 1.4
Höhen­ver­stell­bar: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Philips E-line 288E2A im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,20)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 2 von 5

    Stärken: beste Leistung fürs Geld in diesem Testsegment; gute Bildqualität.
    Schwächen: wenige ergonomische Einstellmöglichkeiten; kein USB. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Philips E-line 288E2A

  • Philips 288E2A - 28 Zoll UHD Monitor (3840x2160, 60 Hz, HDMI 2.0,
  • Philips 288E2A - 71 cm (28 Zoll), LED, IPS-Panel, AMD FreeSync, 4K UHD,
  • Philips E-Line 288E2A, 71,12 cm (28 Zoll) 4K/UHD, IPS - HDMI, DVI
  • Philips MMD Philips 288E2A/00 schwarz
  • Philips 288E2A (28", 4K UHD)
  • Philips 288E2A
  • Philips 288E2A/00
  • 28 Zoll Philips E-line 288E2A, 71.1cm TFT, FreeSync, 4ms 2x HDMI 2.0,
  • Philips 288E2A Monitor 71,12 cm (28 Zoll)
  • Philips 288E2A Monitor 71,12 cm (28 Zoll)
  • Philips 288E2A 28 Zoll UHD 4K Monitor 4ms Reaktionszeit 60 Hz Schwarz AUSSTELLER

Kundenmeinungen (91) zu Philips E-line 288E2A

4,4 Sterne

91 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
59 (65%)
4 Sterne
19 (21%)
3 Sterne
7 (8%)
2 Sterne
4 (4%)
1 Stern
2 (2%)

4,4 Sterne

91 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

E-line 288E2A

Ein­stieg in die 4K-​Welt ohne wei­tere Aus­stat­tungs­ex­tras

Stärken
  1. extrem scharfes IPS-Panel (4K auf 28 Zoll)
  2. schmale Displayränder
  3. günstig
Schwächen
  1. Abstriche bei Bildqualität (Kontraste, Farbdarstellung)
  2. zum Gaming kaum geeignet
  3. keine Höhenverstellbarkeit vorhanden
  4. ohne USB-Schnittstelle

Der 288E2A ist ein sehr preiswerter 4K-Bildschirm für alle, die einen Alltagsbildschirm ohne Spezialisierungen suchen, aber unbedingt von der extremen Bildschärfe profitieren möchten. Denn auf 28 Zoll geht es kaum schärfer als mit 4K. Für knapp 300 Euro müssen Sie jedoch eine geringe Ausstattung in Kauf nehmen. Angefangen beim an sich blickwinkelstabilen IPS-Panel selbst: Die Kontraste könnten höher sein und mangels HDR-Unterstützung fällt der Philips beim Filmegucken und Spielen auch kaum positiv aus dem Raster. Apropos Gaming: Das Panel ist recht träge und auf 60 Hz beschränkt. Zwar können Sie ohne Probleme beispielsweise eine Konsole anschließen, anspruchsvolle PC-Spieler sollten jedoch besser gleich nach einem 144-Hz-Modell Ausschau halten. Leider eignet sich der Bildschirm auch weniger für tägliche Büroarbeit, da es ihm hierfür an Ergonomie fehlt. Sie können den Bildschirm nur in seiner Neigung verändern, eine Höhenverstellbarkeit wäre hier wünschenswert gewesen, selbst zu dem geringen Preis. Auf der Rückseite herrscht gängiger Standard: Zweimal HDMI und einmal DisplayPort bedeuten, dass die aktuellen Digitalanschlüsse vorhanden sind und Sie zudem die Möglichkeit haben, mehrere Signalgeber gleichzeitig ohne lästiges Umstecken verbinden zu können – eine Grundlage für Multimedia-Bildschirme.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu Philips E-line 288E2A

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming fehlt
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 28"
Displayauflösung 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Pixeldichte des Displays 157 ppi
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved fehlt
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync vorhanden
HDR-Unterstützung fehlt
LED-Backlight vorhanden
Blaulichtfilter vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Optimale Bildwiederholrate 60 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 27,6 W
Stromverbrauch im Standby 0,5 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 2
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA fehlt
Anzahl VGA 0
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C fehlt
Anzahl USB-C 0
Grafikschnittstellen 2x HDMI 2.0, 1x DisplayPort 1.4
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub fehlt
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
VESA-Bohrung vorhanden
Höhenverstellbar fehlt
Abmessungen mit Standfuß
Breite 63,7 cm
Tiefe 22,4 cm
Höhe 48 cm
Gewicht 5,59 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 288EA2/00

Weitere Tests und Produktwissen

Großes Bild - und nun?

videofilmen - Sie ist, systemseitig bedingt, immer schlechter als die Darstellung von HDTV-Bildern. Denn zur Darstellung auf dem vollen Bildschirm müssen die PAL-Bilder von dem HD-Display interpoliert, also mit Hilfe eines digitalen Zooms künstlich vergrößert, werden. Dies hat oft Bildrauschen, Schattenwurf und Unschärfen zur Folge. Somit besteht in gewisser Weise auch eine Abwärtsinkompatibilität von HD-Displays zu den derzeitigen Fernsehbildern. …weiterlesen

Technik des LCDs

PC Games Hardware - Angesteuert werden sie beim TFT über Transistoren. Kommt der Strahl durch, da keine Spannung anliegt, so wird er durch den Farbfilter eingefärbt und tritt anschließend durch die vordere Glasscheibe und den zweiten Polarisationsfilter aus - das Subpixel ist sichtbar. Bleibt das Pixel ungewollt dunkel und einfarbig, spricht man von einem Pixelfehler. 3D-Techniken Immer mehr Fernsehgeräte und auch einige PC-Monitore werden inzwischen mit 3D-Darstellungstechnologien ausgestattet. …weiterlesen

Prospekte richtig lesen

PCgo - 1" = 2,54 cm) 2 Das High Definition Multimedia Interface (HDMI) ist eine volldigitale Audio- und Video-Schnittstelle für eine nahezu verlustlose Datenübertragung von Bild und Ton. Theoretisch können Sie an diesen Monitor auch Receiver, DVD- od. Blu-ray-Player mit HDMI-Ausgang anschließen. Boxen sind im Monitor integriert. Bei älteren Monitoren oder Modellen ohne interne Boxen muss der Ton evtl. über optionale externe Boxen ausgegeben werden. …weiterlesen

Zwei oder mehr Monitore verwenden

PCgo - Idealerweise sollten beide Monitore deshalb die gleiche native Auflösung besitzen, etwa je 1920 x 1080 Pixel. Einen anderen Ansatz gehen günstige USB-Adapter wie der Club 3D CSV-2000D (etwa 55 Euro), mit dem man über USB einen weiteren Monitor anschließen kann. Das so angeschlossene Display eignet sich allerdings nur für normale Büroarbeiten, für Computerspiele und HD-Filme ist die USB-Übertragung zu langsam. …weiterlesen

Windows 8 per Touch bedienen

PC-WELT - Erinnern Sie sich? "Surface" hieß ursprünglich der gemeinsam von Microsoft und Samsung entwickelte Tisch-PC. Inzwischen firmieren darunter die Microsoft-Tablets, der Tisch-PC nennt sich jetzt einfallslos "Samsung Syncmaster SUR40". Eine größere Verbreitung verhindert nicht zuletzt der Preis von mehr als 7000 Euro. Rund 7500 Euro kostet der PC-Tisch Syncmaster SUR40 von Samsung. Im Selbstbau genügt schon ein Zehntel des Preises für Tisch und Riesen-Tablet. Der Aufwand ist vergleichsweise gering. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT - Im Speedport-Router geht das über "Sicherheit SSID & Verschlüsselung" oder über "Heimnetzwerk WLAN-Grundeinstellungen Name und Verschlüsselung". Je nach Router wird der WLAN-Key auch Pre-Shared Key (PSK) oder WLAN-Netzwerkschlüssel genannt. Fügen Sie den zuvor kopierten Key dort ein (mithilfe der Tastenkombination Strg+V) und übernehmen Sie die Änderung. 3. Neuen Key in Windows eingeben: Ihr Windows-Rechner wird nun die Verbindung verlieren, da er den neuen Key noch nicht kennt. …weiterlesen