Philips D4651 im Test

(Telefon mit Anrufbeantworter)
  • Befriedigend 2,6
  • 1 Test
26 Meinungen
Produktdaten:
Anrufbeantworter: Ja
Aufnahmezeit: 30 min
Analog: Ja
IP: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Philips D4651

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 4/2018
    • Erschienen: 03/2018
    • Produkt: Platz 6 von 9
    • Seiten: 5

    „befriedigend“ (2,6)

    Telefonieren (30%): „befriedigend“ (2,9);
    Anrufbeantworter (15%): „befriedigend“ (2,9);
    Handhabung (20%): „gut“ (2,3);
    Akku (15%): „gut“ (2,3);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (3,1);
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“ (1,7).  Mehr Details

Kundenmeinungen (26) zu Philips D4651

26 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
11
4 Sterne
4
3 Sterne
9
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Philips D4651W/38

Solides Ausdauer-Telefon mit Einschränkungen

Stärken

  1. gute Sprechqualität
  2. gut bedienbare, beleuchtete Tastatur
  3. intuitive Menüstruktur
  4. hohe Ausdauer + Standardakkus

Schwächen

  1. Ausstattung beschränkt auf Standardfunktionen
  2. AB-Nachrichten wirken beim Abspielen gedämpft
  3. etwas wacklige Ladestation

Wer ein ausdauerndes Schnurlostelefon sucht und keinen großen Wert auf exotischere Ausstattungsmerkmale wie komplexe Blacklist-Funktionen oder eine Verwendung als Babyphone legt, kann sich den Griff zum Philips D4651 überlegen. Denn das Telefon schafft teilweise bis zu 16 Stunden Sprechzeit nonstop – und wenn die Akkus zu schwächeln beginnen, können sie anstandslos ausgetauscht werden. Denn es kommen Standard-AAA-Zellen zum Einsatz anstelle eines Spezialakkus. Während jedoch die Sprechzeit am Gerät selbst gelobt wird, fährt die Wiedergabe von Sprachnachrichten des Anrufbeantworters Kritik ein: Sie gilt als zu leise und seltsam gedämpft. Der AB sollte also nicht unbedingt der primäre Anschaffungsgrund sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips D4651

3G-Tischtelefon fehlt
Typ
Anrufbeantworter vorhanden
Aufnahmezeit 30 min
Technik
Konnektivität
Schnurlos vorhanden
Schnurgebunden fehlt
Netztechnik
Analog vorhanden
ISDN fehlt
IP fehlt
Telefonie
Freisprechmodus vorhanden
Telefonbuchspeicher 50 Einträge
Ausdauer
Standby-Zeit 250 h
Gesprächszeit 16 h
Funktionen
Anrufer-Sperrliste vorhanden
Nachtmodus vorhanden
Strahlungsarm vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Philips D4651W/38 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„DECT total“ - Komfort-Schnurlostelefone ohne Anrufbeantworter

connect 11/2004 - Wie? Sagem baut auch DECT-Telefone? Während die Franzosen sich langsam mit Handys einen Namen machen, lagern ihre DECTs bis dato wie Blei in den Regalen. Trotzdem hat Sagem mit dem 100 Euro teuren D80C einen neuen Versuch gewagt – und der ist gelungen. Bereits beim Einschalten strahlt einen das Farb-Display mit so viel Leuchtkraft und Schärfe an, von der die Konkurrenz im gesamten Test noch meilenweit entfernt ist. Auch die Auflösung von 128 x 128 Bildpunkten ist eine Klasse für sich. …weiterlesen

Locker bleiben

connect 7/2004 - Wer Nachwuchs erwartet, spart sich mit dem T-Sinus 514 zudem das Babyfon, denn das ist gleich mit an Bord. Und zwar in der geräuschempfindlichen Variante, für die es im connect-Test Punkte gibt: Die Eltern können am Telefon einen Lärmpegel einstellen. Wird der überschritten, wählt das Mobilteil, das neben der Wiege liegt, eine frei definierbare Nummer. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Gegenstelle ein zweites DECT -Mobilteil ist oder ein Handy. …weiterlesen

Telefon de luxe

connect 1/2004 - Wem der Hifi-Aspekt bei Alpine oder eine komfortable Navigationslösung wie bei VDO nicht wichtig ist, stattdessen aber voller Komfort und Top-Klang, der greift besser zum vergleichsweise günstigen Nokia Autotelefon oder zu einer universellen Freisprecheinrichtung der Luxusklasse. Jene kostet selbst mit vollwertiger Sprachsteuerung kaum mehr als 300 Euro und bieten in der Regel Anschluss für eine weit größere Anzahl verschiedener Handy-T ypen. …weiterlesen

My first phone

connect 3/2003 - Von wegen – wenn etwa der Sohnemann ein günstiges Schnurlostelefon für die erste eigene Wohnung sucht, kann er sich vor Angeboten kaum retten. Heutzutage stolpert man in fast jedem Supermarkt über Paletten voller No-Name-Modelle, die in Fernost aufgekauft und für knapp 40 Euro verscherbelt werden. Klar, dass die Markenhersteller hellhörig werden. Um den Low-End-Bereich nicht kampflos den Billig-Companies aus Asien zu überlassen, schlagen Siemens & Co. …weiterlesen

Zu Hause telefonieren

Stiftung Warentest (test) 4/2018 - Man ist zu Hause fast immer über eine stabile Leitung erreichbar. Bandbreitenprobleme wie im Mobilfunknetz, wenn viele Menschen gleichzeitig in einer Funkzelle telefonieren, gibt es im Festnetz kaum. Zweiter Vorteil: die Sprachqualität. Der Übergang vom Sprechen zum Hören funktioniert schneller als im Funknetz. Halleffekte und abgeschnittene Silben treten seltener auf. Dritter Vorteil: Vor allem lange Gespräche machen mit dem Festnetztelefon mehr Spaß als mit dem Smartphone. …weiterlesen