Philips BDM3275UP Test

(4K-Monitor)
  • Gut (1,9)
  • 2 Tests
20 Meinungen
Produktdaten:
Medienbearbeitung: Ja
Displaygröße: 32"
Displayauflösung: 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Paneltechnologie: IPS
Höhenverstellbar: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Philips BDM3275UP

    • videofilmen

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Note:1,9

    „Plus: gute 10 Bit-Darstellung; sehr gut ausgestattet.
    Minus: inhomogene Ausleuchtung; fummelige OSD-Steuerung.“

    • c't

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: hochwertige Verarbeitung; leuchtende Farben; mehrere 4K-fähige Signaleingänge.
    Minus: nur eingeschränkt spieletauglich.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Philips BDM3275UP

  • Philips 322E1C/00 80cm (31,5") FullHD Monitor VA-LCD 16:9 HDMI/VGA/DP

    Energieeffizienzklasse A, • Energieeffizienzklasse: A • Größe: 80, 1 cm (31, 5 Zoll) 16: 9, Auflösung: 1. 920x1. ,...

Kundenmeinungen (20) zu Philips BDM3275UP

20 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
12
4 Sterne
4
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Riesiger UHD-Bildschirm mit starken Farben, aber Abstrichen bei Reaktionstempo und Stromverbrauch

Stärken

  1. exzellentes Bild
  2. gute Verarbeitung und vielseitig verstellbar
  3. alle gängigen Anschlüsse vorhanden

Schwächen

  1. langsame Reaktionszeiten
  2. umständliche Bedienung

Bildqualität

Auflösung

Philips setzt beim BDM3275UP auf die UHD-Auflösung in Verbindung mit einer großen Diagonale von 32 Zoll. Diese Kombination bietet Dir Platz für viele Programme gleichzeitig und eine hohe Pixeldichte, die auch bei geringem Sitzabstand für ein scharfes Bild sorgt.

Farbe & Kontrast

Bereits ab Werk ist der Monitor gut kalibriert und erfüllt die Ansprüche ambitionierter Bildbearbeiter. Auch das Kontrastverhältnis von fast 1000:1 kann sich sehen lassen. Mit Hilfe von vorgegebenen Profilen lässt sich die Farbtemperatur zudem an Deine Vorlieben anpassen.

Helligkeit & Lesbarkeit

Das IPS-Panel leuchtet mit 350 cd/m² auch für die Aufstellung an sehr hellen Standorten stark genug. Der Regelbereich für die Leuchtkraft ist sehr groß, erlaubt Dir also auch eine starke Reduzierung, wenn Du empfindliche Augen hast. Die Ausleuchtung ist weitestgehend gut. Vereinzelt berichten Käufer aber über Streifenbildung und Flackern.

Leistung

Schnelligkeit & Bildaufbau

Der Philips ist nicht der Schnellste. Die Reaktionszeit fällt mit 12 ms relativ hoch aus und ab Werk läuft der Monitor in der nativen Auflösung nur mit 30 Hz. Bei der Verwendung von DisplayPort als Schnittstelle kann er aber auch mit 60 Hz betrieben werden. Aufgrund der langsamen Reaktionszeit ist er für Spieler nur eingeschränkt empfehlenswert.

Stromverbrauch

Beim Stromverbrauch scheiden sich die Geister. Während die Tester der Zeitschrift "videofilmen" einen niedrigen Verbrauch attestierten, kritisieren Käufer den Stromhunger. Dieser äußert sich auch in einer merklichen Erwärmung des Geräts bei längerem Betrieb. Der Stromverbrauch von etwa 40 Watt ist bei dieser Größe und Auflösung aber erwartbar.

Handhabung

Anschlüsse

Der BDM3275UP bietet Dir alle gängigen digitalen Schnittstellen sowie den Klassiker VGA, der aber nur Auflösungen bis Full-HD unterstützt. Für UHD-Darstellung bei 60 Hz bleibt Dir nur die Nutzung des DisplayPort-Anschlusses. Der 60-Hz-Modus muss aber erst im Bildschirmmenü aktiviert werden (DisplayPort 1.2).

Ergonomie

Der Standfuß ist sehr flexibel und erlaubt eine Verstellung in alle Richtungen sowie den Pivot-Modus, der sich bei textlastigen Arbeiten als hilfreich erweisen kann. Die Verarbeitung und die Mechanik werden von Testern und Käufern gelobt.

Funktionsumfang

Die Bedienung des Bildschirmmenüs erfolgt über Tasten an der Vorderseite. Dies erweist sich Käufern zufolge als fummelig und unintuitiv. Dafür bietet das Menü aber eine große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten. Die verbauten Lautsprecher klingen schwach und blechern.

Der Philips BDM3275UP wurde zuletzt von Gregor am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Philips BDM3275UP/00

Alice im 4K-Wunderland

Das niederländische Unternehmen MMD-Monitors & Displays hat Mitte des Jahres 2015 unter dem Markennamen Philips den ultragroßen und ultrascharfen Monitor Philips BDM3275UP auf den Markt gebracht. Herausragendes Ausstattungsmerkmal ist die 4K-UHD-Auflösung, die 3.840 x 2.160 Bildpunkte auf dem Display unterbringt. Bei einer Diagonale von 32 Zoll ergibt sich eine Punktdichte von etwa 137 ppi. In einer geeigneten Anwendungsumgebung auf einem geräumigen Schreibtisch ergibt sich aus dem Zusammenspiel zwischen Panelqualität und Arbeitsabstand eine Plattform, deren Schärfe sich für die Bearbeitung anspruchsvoller Grafikanwendungen eignet.

Ergonomisch optimiertes Design

Zu den Vorzügen des IPS-Panels zählt eine hohe Blickwinkelstabilität. Abweichend von der direkten Draufsicht steht dem Betrachter ein Spielraum von jeweils 178 Grad in vertikaler und horizontaler Richtung zur Verfügung, innerhalb dessen Einbußen der Konturenschärfe nicht beobachtbar sind. Den Komfort der hohen Displayqualität ergänzt die hohe Ergonomie eines Gerätedesigns, das sich flexibel an die Arbeitssituation anpasst. Der Monitor ist neigbar, schwenkbar sowie in einem Bereich von 180 Millimetern höhenverstellbar und verfügt über eine Pivot-Funktion, die eine Hochkant-Ausrichtung ermöglicht.

Gut für die Integration in Multimediaumgebungen gerüstet

Für die optimale Integration in vielseitige Multimediaumgebungen unterstützt der Monitor die Wiedergabe von Audioformaten über zwei Lautsprecher und bietet zeitgemäße Schnittstellen für die Verbindung zu unterschiedlichen Endgeräten. Vier USB-3.0-Anschlüsse, HDMI 2.0, DisplayPort 1.2, DVI und VGA sorgen für eine performante Datenübertragung und eine MultiView-Technologie erlaubt die gleichzeitige Darstellung von Inhalten aus unterschiedlichen Quellen. Das Gesamtpaket bietet Amazon derzeit für einen Betrag von knapp 1.000 Euro an.

Datenblatt zu Philips BDM3275UP

Einsatzbereich
Medienbearbeitung vorhanden
Displayeigenschaften
Displaygröße 32"
Displayauflösung 3840 x 2160 (16:9 / UHD)
Pixeldichte des Displays 138 ppi
Displayhelligkeit 350 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie
IPSinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved
fehlt
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
HDR-Unterstützung fehlt
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau)
12 ms
Optimale Bildwiederholrate 60 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 41,1 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI
1
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort
1
DVI vorhanden
Anzahl DVI
1
VGA vorhanden
Anzahl VGA
1
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt
0
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub vorhanden
Anzahl USB-Anschlüsse 4
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar vorhanden
Pivot-Funktion
vorhanden
Höhenverstellbar vorhanden
Abmessungen mit Standfuß
Breite 74,2 cm
Tiefe 27 cm
Höhe 65,7 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BDM3275UP/00

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

32-Zoll-UHD-Displays mit 10-Bit-Darstellung im Test videofilmen 3/2016 - Mit dem Preset "Film" lässt sich prinzipiell gut arbeiten (6479K, Gamma 2.2), wären da nicht Helligkeitsunterschiede von bis zu 25 Prozent. Von einer Kalibration sollte man auch beim Philips absehen, da sie zu einer Verschlimmbesserung einzelner Parameter führt. Mit dem Hardware-kalibrierbaren Display wendet sich Samsung tatsächlich an Filmer, denn unter den acht Presets finden sich von SMPTE-C über EBU, BT.709 und DCI alle relevanten Video-Arbeitsfarbräume. …weiterlesen