• Gut 2,1
  • 6 Tests
  • 167 Meinungen
Gut (2,2)
6 Tests
Gut (1,9)
167 Meinungen

Panasonic SC-PMX5 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,1)

    Platz 1 von 7

    „Sparsam. Verbraucht sehr wenig Strom. Eine der vier Anlagen mit besonders gutem Ton im Test. Sie ist aber wenig vielseitig: So bietet sie lediglich einen einzigen Audioeingang.“

  • „gut“ (2,0)

    Platz 7 von 7

    „Plus: Schnelle MP3-Wiedergabe; Übersichtliche Fernbedienung.
    Minus: Billige Anmutung, besonders der Boxen; Tiefer, aber allzu weicher Bass.“

  • „gut“ (2,39)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 2 von 5

    „GUT: iPod-Dock; nimmt auf USB-Speichermedien auf.
    SCHLECHT: zeigt keine Umlaute bei MP3-Dateien an.“

  • „gut“ (2,39)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 2 von 5

    „Mit Wumms: Die Anlage von Panasonic bot einen bassstarken Klang, dem nur etwas Brillanz fehlte. Eingesteckte iPods lassen sich komplett mit der Fernbedienung steuern. ... Wie der Testsieger merkt sich die SC-PMX5 auch bei Titeln auf USB-Speichermedien die letzte Abspielposition und setzt die Wiedergabe auf Wunsch an der letzten Stelle fort. Bei Dateiformaten von USB und Daten-CDs ist sie aber wählerisch - außer MP3 geht nichts.“

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... So schafft es die Panasonic- Anlage, einen klaren Klang zu erzeugen, der in Wohn-, Jugend- oder Esszimmer begeistert. Sie lässt dort mitreißenden Sound entstehen, der recht ausgewogen klingt. Für seine Hauptanlage wird sich der anspruchsvolle Hörer aber etwas mehr Detailauflösung, Tiefgang und Dynamik wünschen.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    1,2; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Preistipp“

    „Die brandneue SC-PMX5 von Panasonic ist ein rundherum gelungenes Micro-HiFi-System. Sie ist tadellos verarbeitet, sieht elegant aus, bietet sogar ein eingebautes iPod-Dock und spielt Musik auf erstaunlich hohem Niveau. Bei einem Komplettpreis von rund 280 Euro sollte man bei dieser Anlage direkt zugreifen.“

Kundenmeinungen (167) zu Panasonic SC-PMX5

4,1 Sterne

167 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
90 (54%)
4 Sterne
35 (21%)
3 Sterne
23 (14%)
2 Sterne
12 (7%)
1 Stern
8 (5%)

4,1 Sterne

166 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic SCPMX5

Opti­mier­ter Ver­stär­ker, neue Mem­bran

Dank optimiertem Verstärkersystem und einem Tiefton-Chassis mit neuer Membran soll die Micro-Kompaktanlage SC-PMX5 noch besser klingen als ihre prämierte Vorgängerin SC-PMX4. Panasonic selbst verspricht „hochklassigen Musikgenuss“.

Leistung scheint nicht alles zu sein: So werden die im Set enthaltenen Boxen nicht mehr mit 2 x 80 Watt, sondern mit 2 x 60 Watt belastet. Der optimierte Digitalverstärker sorgt laut Hersteller für ein natürliches, kräftiges Klangbild und lässt auf eine saubere Stimmwiedergabe hoffen. Etwaige Frequenzschwankungen sollen mit einer speziellen Schaltung auf eine Minimum reduziert beziehungsweise komplett eliminiert werden. Man darf sich ferner auf eine Loudness-Funktion und auf separate Regler für Bässe und Höhen freuen. In den 16,1 Zentimeter breiten und knapp 24 Zentimeter hohen 3-Wege-Boxen, deren Lautsprecherterminals nach wie vor mit Schraubklemmen besetzt sind, verdingen sich ein 15 Millimeter-Piezo-Hochtöner, ein 19 Milllimeter-Soft-Dome-Mittelhochtöner und ein 140 Millimeter-Tieftöner. Dem Tieftöner hat Panasonic eine Membran aus einem Polypropylen-Bambuskohle-Mix spendiert, die fester als eine reine PP-Membran ist, was Eigenresonanzen minimiert und für den gewünschten Bassdruck sorgt. Die Steuereinheit ist nur noch halb so hoch wie die Steuereinheit der SC-PMX4, die elegante Aluminiumfront ist geblieben. Das Dock für iPod und iPhone wurde beim Nachzügler ins Gehäuse integriert. Für externe Zuspieler stehen außerdem eine USB-Schnittstelle an der Front, gleich unterhalb vom CD-Laufwerk, und ein analoger Cinch-Eingang an der Rückseite bereit. Ein Kopfhörerausgang oben auf dem Gehäuse rundet die Anschlussmöglichkeiten ab. Mit an Bord ist nicht zuletzt ein RDS-fähiger UKW-Tuner mit 45 Stationsspeichern. Im Standby soll das System maximal 0,4 Watt Leistung aufnehmen.

Wenn das neue System an die Erfolge des prämierten Vorgängers SC-PMX4 anknüpfen kann, dann sollten sich die geforderten 279 EUR bezahlt machen. Wie gut der Nachzügler tatsächlich klingt, werden die Tests der Fachmagazine zeigen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic SC-PMX5

Komponenten
CD-Player fehlt
CD-Receiver vorhanden
Receiver fehlt
Plattenspieler fehlt
Fernbedienung vorhanden
Leistung
Leistung (RMS) 120 W
Netzwerk
LAN fehlt
Anschlüsse
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Phono fehlt
Antenne vorhanden
Subwoofer fehlt
Digital
USB vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Kartenleser fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic SC-PMX 5 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Moderne Klassiker

SFT-Magazin 12/2012 - Dafür kann man die Anlage aber beispielsweise im Gegensatz zur deutlich kostspieligeren Kenwood-Konkurrenz auch voll ausfahren, ohne dass das den Hörgenuss schmälert, wobei das Maximalvolumen nicht sonderlich hoch ausfällt. Ein kleines, aber für USB-Fans wichtiges Detail: Die SC-PMX5 lädt selbst umfangreiche MP3-Sammlungen von bis zu 2.500 Songs auf Sticks lobenswert schnell ein und die Ordner lassen sich mit der übersichtlichen Fernbedienung komfortabel navigieren. …weiterlesen