Sehr gut (1,2)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Oppo Sonica DAC im Test der Fachmagazine

  • 91 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    6 Produkte im Test

    „Netzwerkspieler oder D/A-Wandler? OPPO vereint beide Funktionen in einem einzigen Gerät und bietet es auch noch zu einem sensationellen Preis an. Hier stimmt einfach alles!“

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: neutraler, dynamischer Klang mit feiner Auflösung und guter Räumlichkeit; viele Anschlussmöglichkeiten; USB-DAC für Musik vom Rechner; unterstützt zahlreiche Audio-Formate; einfache Einrichtung; benutzerfreundliche Bedienung.
    Contra: kein Gapless-Playback.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&W Bowers Wilkins Lautsprecher Kopfhörer B&W Formation Audio

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu Oppo Sonica DAC

Typ Netzwerk-Player
Audioformate DSD,AAC, AIF, AIFC, AIFF, APE, FLAC, ALAC, OGG, WAV, WMA, DSF, DFF
Abmessungen (mm) 254 x 360 x 76 mm
Features
  • AirPlay
  • Smartphonesteuerung
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • USB
  • WLAN integriert
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • Koaxialer Digitaleingang
  • AUX-In
Gewicht (kg) 4,7

Weitere Tests & Produktwissen

Neuer D-Zug

stereoplay - Wer nicht nur vom ferngesteuerten Zenion via USB-DAC Musik hören möchte, muss sich mit nerdigem SMB-Sharing auskennen oder auf den Support vertrauen. Anders als der Name vermuten lässt, ist der Sonica DAC nicht nur D/A-Wandler, sondern gleichzeitig auch Vorstufe und Streamer. Damit reiht er sich in die Riege jener kompakten Alleskönner ein, an die man nur noch Aktivboxen anschließen muss, um eine komplette HiFi-Anlage zu erhalten. …weiterlesen

IFA-Highlights im Test

video - Ob DVB-T-Empfang oder 3D-Blu-rays: Er liefert immer knackige Bildmotive. Alles wird smarter TV-Geräte werden immer smarter, doch was tun, wenn das eigene Modell da noch nichts zu bieten hat ? Haier hat jetzt die Lösung in Form des besten HDMI-Sticks, den wir bislang getestet haben. Erstmals wurde das Bedienproblem effektiv gelöst: durch die beigelegte Funkfernbedienung, die auf drei Wegen Input liefert. …weiterlesen

Die haben Format

stereoplay - Der O 2 PMP von Cowon könnte etwas mehr Druck im Bass vertragen, überzeugt aber durch tolle Audio-, Video- und Fotoausstattung bis hin zum leuchkräftigen 4,3-Zoll-Display. Gut ist auch der 32-GB-Cardslot. DJ-Funktionen jetzt auch mit dem MP3-Player Mit dem YP R 1 bietet Samsung Funktionen, die Effekte wie Scratchen, die Anwendung aus der Studiotechnik bekannter Filter und das Hinzufügen von Samples erlauben. Nach der Bearbeitung lässt sich der Song auf dem Player speichern. …weiterlesen

Völlig multimedial

Video-HomeVision - Power DVD und TotalMedia Theatre sind in der aktuellen Version zwar mittlerweile in der Lage, bei einer Blu-ray automatisch in den 24p-Modus zu wechseln. Eine automatische Umschaltung zwischen 50 und 60 Hz klappt allerdings noch nicht. Hier hilft nur, die Frame-Rate in der Systemsteuerung manuell anzupassen (siehe den Screenshot oben in der Mitte). Das bleibt versierten PC-Nutzern erspart. Sie installieren die kostenlose Software ReClock von SlySoft. …weiterlesen

Sieg für Raidsonic, Preistipp für Woxter

Mit einem Multimedia-Player bringt man Foto-, Film- und Musikdateien komfortabel auf den Fernseher. Die Dateien werden entweder von einer externen Festplatte oder einem Speicherstick, zum Teil auch von einer Speicherkarte oder einer internen Festplatte abgespielt. Die Zeitschrift „HiFi Test“ hat sechs Modelle auf den Prüfstand gebeten und kürt die Raidsonic zum Sieger dieses Vergleichs. Den Preistipp heimst das Gerät von Woxter ein.