Sehr gut (1,5)
7 Tests
Gut (2,4)
14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 7.2
Blue­tooth: Ja
WLAN: Ja
Leis­tung/Kanal: 200 W an 6 Ohm
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 8
Mehr Daten zum Produkt

Onkyo TX-RZ900 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: THX, tolle räumliche Abbildung, stylisches Design, Streaming-Dienste.
    Minus: Einrichtungsassistent, Optik, Fernbedienung, nur 5.1.2 oder 7.1.“

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    „überragend“ (1,1); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Dolby Atmos und DTS:X (per Update); HDCP2.2, 4K Ultra HD.
    Minus: Einmessung arbeitet nicht perfekt.“

    • Erschienen: Dezember 2015
    • Details zum Test

    1,1; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Onkyos 7.2-AV-Receiver TX-RZ900 beeindruckt mit seinem wuchtigen Auftritt, sowohl optisch und akustisch. Der AV-Receiver ist sehr gut verarbeitet, bietet eine gute Ausstattung und, vielleicht am allerwichtigsten, er klingt überzeugend gut im Stereo- und Mehrkanalbetrieb.“

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    „Highlight“

    „Plus: Dolby Atmos und DTS:X an Bord; zukunftssicher dank HDMI 2.0 und HDCP 2.2; hohe Leistungsreserven; Digitalquellen in Hörzone 2 abspielbar.
    Minus: kein 7.1.2 oder 7.1.4-Boxensetup möglich; Einmess-Automatik arbeitete im Test nicht optimal.“

    • Erschienen: Dezember 2015
    • Details zum Test

    „exzellent“ (8 von 10 Punkten)

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten, „Empfehlung Preis/Leistung“

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    4,2 von 5 Sternen

    „Preis/Leistungs-Tipp“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Referenz“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Kundenmeinungen (14) zu Onkyo TX-RZ900

3,6 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (43%)
4 Sterne
6 (43%)
3 Sterne
2 (14%)
2 Sterne
5 (36%)
1 Stern
0 (0%)

3,6 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

TX-RZ900

Bolide mit deut­li­chen Stär­ken im Audio-​Bereich

Die Entwicklung im Heimkinomarkt bringt immer wieder neue Geräte wie den Onkyo TX-RZ900 hervor. Diese Neuvorstellung überrascht nicht nur optisch, sondern auch mit technischen Finessen. Ob dies am Zusammenschluss des Herstellers mit der Firma Pioneer liegt?

Klotzen statt kleckern

Natürlich sticht zunächst das Design des Geräts ins Auge, das wenig an frühere Onkyo-Komponenten erinnert. Vor allem der große Drehknopf zur Lautstärkeeinstellung ist unübersehbar. Außerdem befinden sich an der Front zahlreiche Tasten zur Auswahl der Quellen. Leider sind diese etwas klein geraten. Weitere Bedienelemente sind hinter einer großen Aluminiumklappe versteckt. Erhältlich ist das Gerät wahlweise in schwarz oder in silber, wobei die Silbervariante eleganter und weniger „klotzig“ aussieht. Insgesamt wirkt der Receiver etwas beliebig und sehr technisch; hier hätte der Hersteller mehr Geld für ein ansprechenderes Äußeres in die Hand nehmen können.

Weniger für Augenmenschen

Auf den zweiten Blick zeigt sich, dass der TX-RZ900 insbesondere durch den Klang punkten will. Schade, dass dafür manche Video-Features unter den Tisch fallen, die bei Konkurrenzprodukten zur Selbstverständlichkeit gehören. Am schmerzlichsten dürften Heimkino-Fans die interne Videosignalverarbeitung vermissen, die das Bild hochskaliert. Die HDMI-Anschlüsse für Ultra-HD-Video, das 60 Bilder pro Sekunde und einen 4:4:4-Farbraum liefert, versöhnen etwas. Für den Sound bietet der Heimkinoreceiver hingegen mehr, zum Beispiel THX Select 2 sowie Dolby Atmos, und unterstützt sogar dts:X. Man kann sich zwischen unterschiedlichen Hörmodi entscheiden – von Film über Musik bis Gaming. Die Einrichtung der Lautsprecher erfolgt über ein mitgeliefertes Messmikrofon und das hauseigene Einmesssystem, „AccuEQ“ genannt. Auffällig ist hierbei, dass der Subwoofer zu laut eingestellt wird.

High-End-Klang

Für den fast schon als High-End zu bezeichnenden Klang sorgen ein Ringkerntrafo und sieben diskret aufgebauter Endstufen mit ausreichend Power, die Bassfrequenzen bis 5 Hertz erreichen. Das Gerät sorgt so für eine sehr authentische Musikwiedergabe mit Dynamik, aber auch für kraftvolle Bässe. Bei Filmen mit viel „Wumms“ kommt Vector Linear Shaping Circuitry, kurz: das VLSC-System, zum Einsatz. Damit gehören Verzerrungen der Vergangenheit an. Und dank der 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler sind auch die Weichen für HiRes-Dateien (FLAC, DSD) gestellt. Der AV-Receiver verfügt über sieben HDMI-2.0-Eingänge (zwei davon parallel verwendbar) und zwei HDMI-Ausgänge. Die Lautsprecher werden über Schraubanschlüsse an der Rückseite verbunden. Zwar sollen an der Rückseite sogar unterschiedliche Farben helfen, den Überblick zu bewahren. Allerdings wirkt das Layout etwas unübersichtlich. Selbstredend verfügt das Gerät über WLAN und Bluetooth, unterstützt AirPlay, Streaming via DLNA, hat tunein, Deezer und Spotify sowie Pandora integriert. Nörgler könnten an dieser Stelle bemängeln, dass das Gerät kein MHL – Mobile High-Definition Link – aufweist.

Nicht preiswert, aber seinen Preis wert

Wer mit einem etwas veralteten OSD, einer etwas eingeschränkten Ausstattung und nur sieben Endstufen leben kann, dabei verstärkt Wert auf die Audio-Sektion legt, ist mit dem Boliden von Onkyo gut bedient. Für den Heimkinoreceiver muss allerdings auch ein vierstelliger Betrag hingeblättert werden, bei Amazon zum Beispiel um die 1.500 Euro. Doch insbesondere die Klangqualität ist dies auch wert.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Onkyo TX-RZ900

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 7.2
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
AirPlay vorhanden
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Atmos
  • DTS:X
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
  • WAV
  • Ogg Vorbis
  • DSD
Leistung/Kanal 200 W an 6 Ohm
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready fehlt
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 8
Analog
Phono vorhanden
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 vorhanden
Smartphonesteuerung fehlt
Ausgänge
HDMI fehlt
Anzahl der HDMI-Ausgänge 2
Audio-Rückkanal (ARC) fehlt
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker vorhanden
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger vorhanden
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 21,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Onkyo TX-RZ900 können Sie direkt beim Hersteller unter onkyo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Atmos-Könner

video - Das geht einfach und unkompliziert, anschließend kommen wir nurmehr mit der Onkyo Fernbedienung aus. Praktisch! Optisch wirkt sie eher massiv und weniger filigran, liegt aber ganz gut in der Hand. Vor Abschluss des Einrichtungsassistenten steht noch die Internet-Verbindung aus. Der Onkyo TX-RZ900 ruft binnen weniger Sekunden alle bereitstehenden WL AN-Netzwerke auf und nach Eingabe des Passwortes ist man quasi schon verbunden. Alternativ steht auch ein LAN-Anschluss zur Verfügung. …weiterlesen