Norröna Falketind dri3 im Test

(Hardshell-Jacke)
  • Sehr gut 1,2
  • 7 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Eigenschaften: Was­ser­dicht, Elas­tisch, Atmungs­ak­tiv, Wind­dicht
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Falketind dri3 (M)
  • Falketind dri3 (W)

Tests (7) zu Norröna Falketind dri3

    • ALPIN

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Produkt: Platz 1 von 10
    • Seiten: 8

    „sehr gut“

    „Alpin Testsieger“

    Getestet wurde: Falketind dri3 (M)

    „So soll eine Jacke sein: Die Falketind dri3 von Norröna ist aufwendig geschnitten, sehr gut verarbeitet und überzeugt mit guten Werten. Die Bewertung ‚sehr gut‘ beim RET-Wert hat sie nur knapp verpasst. Norröna bietet damit eine vollwertige Jacke mit Eigenmembran an, die allerdings mit über 300 Euro auch nicht ganz preiswert ist. Trotzdem unser Testsieger.“  Mehr Details

    • World of MTB

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • 11 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    „Hochpreisige Outdoor-Jacke mit hervorragender Funktion. Die Kapuze passt über den Helm, die Belüftungsöffnungen sorgen für Durchzug, und auch die Sichtbarkeit ist dank der auffälligen Farbe gegeben. Wer auf der Suche nach der optimalen Jacke für alles ist, wird mit der Falketind sicher glücklich.“  Mehr Details

    • active woman

    • Ausgabe: Nr. 4 (Juli/August 2012)
    • Erschienen: 06/2012
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Die Hardshell sollte bei Bergaktivitäten aller Art nicht fehlen, falls Wind oder ein Unwetter aufkommt - braucht sie auch nicht, denn sie nimmt kaum Platz im Rucksack weg. Durch den leichten Stretchanteil lässt sie zudem genügend Bewegungsfreiheit etwas beim Klettern und Kraxeln.“  Mehr Details

    • Wandermagazin

    • Ausgabe: Nr. 159 (Juli/August 2011)
    • Erschienen: 06/2011
    • 11 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Plus: guter Feuchtetransfer; Taschen auch mit Rucksack zugänglich; Stretch an Schultern/Armen erhöht Bewegungsfreiheit; Kapuze zweifach verstellbar; sehr leichte Jacke; relativ niedriger Preis.
    Plus/Minus: Kapuze nicht einrollbar.
    Minus: Front-RV: sehr schmale Abdeckleiste; lautes Rascheln.“  Mehr Details

    • outdoor

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 03/2011
    • Produkt: Platz 2 von 11

    „sehr gut“

    „Vielseitig einsetzbares Dreilagenmodell ohne Schwächen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.“  Mehr Details

    • ALPIN

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Produkt: Platz 1 von 10
    • Seiten: 8

    „sehr gut“

    „Alpin Testsieger“

    Getestet wurde: Falketind dri3 (W)

    „Plus: guter Schnitt; gute Verarbeitung; gute Werte.
    Minus: -.“  Mehr Details

    • ALPIN

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 3 von 12
    • Seiten: 8

    „gut“

    „Die leichteste Jacke im Test. Wir wollten ja explizit nur Jacken ab 350 g (bei Gr. M). Die Falketind ist auch eines der Modelle, die ohne Gore Tex auskommen. Das dri3 Material von Norröna ist ein sehr leichtes Dreilagenmaterial, das einen guten Eindruck macht. Ansonsten ist die Falketind schlicht und funktionell.“  Mehr Details

zu Norröna Falketind dri3

  • Head Skiwear Head Men Jacket Summit black camo - L

    Die lässige Skijacke Summit von HEAD wird durch den angesagten Camo Print zum Eye - Catcher. Hervorragenden ,...

Datenblatt zu Norröna Falketind dri3

Sportart
  • Bergsteigen
  • Wandern
Typ Hardshell-Jacke
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Einsatzbereich Frühjahr/Herbst

Weiterführende Informationen zum Thema Norröna Falketind dri 3 können Sie direkt beim Hersteller unter norrona.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schutzschichten - Regenjacken im WOMB Test

World of MTB 10/2012 - Werte von null bis sechs sind hierbei sehr gut. WASSERSÄULE Gibt die Wasserdichtigkeit des Materials an. Zehn Quadratzentimeter des Stoffes werden unter ein Messrohr gespannt, welches nach und nach mit Wasser befüllt wird. Nach 24 Stunden darf sich noch kein Wasser auf der anderen Seite bilden. Die Wassersäule wird im Normalfall in Millimetern angegeben, wobei ein Stand von 1.300 Millimetern als wasserdicht bezeichnet wird. Gute Membranen erreichen Werte von über 20.000 Millimetern. …weiterlesen