• Gut 2,1
  • 8 Tests
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Auf­lö­sung: 14,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Coolpix L120 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,2)

    „Beste Große“

    Platz 1 von 6

    „Große Kamera mit starkem Zoom, 16,2fach: für alle Aufnahmesituationen geeignet. Macht gute Bilder, auch bei wenig Licht. Starke Telewirkung, starkes Weitwinkel, starke Vergrößerung für Nahaufnahmen. 16 Belichtungsprogramme. Hinreichend schnell. Die Kamera liegt gut in der Hand, entspricht in Form und Größe aber fast einer System-Kamera. Nachteil: Manuelle Funktionen fehlen (bis auf Weißabgleich). Wahlweise in Schwarz oder Rot erhältlich.“

  • „gut“ (1,69)

    Platz 3 von 8

    „Vergleichsweise klobig kommt sie daher, die Nikon ‚Coolpix L120‘: 431 Gramm bringt die Kamera auf die Waage. Mit Größe und Gewicht erkauft Nikon bei dieser Kamera vor allem Zoom-Faktor. Während die Lichtstärke des Objektivs eher durchschnittlich ist, kann sich der Zoom von weitwinkligen 25 Millimetern bis zum extremen Telebereich von 525 Millimetern sehen lassen.“

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    „Dicke Kamera für automatisch gute Fotos. Starkes Zoom. Vielseitig.“

  • 39,5 von 100 Punkten

    Platz 19 von 20

    „Günstige Megazoom-Kamera für Einsteiger, großer Zoombereich, aber Schwächen im Telebereich und ab ISO 400 (Rauschen).“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Fotografieren in seiner einfachsten Form: Ziel anvisieren, Bildausschnitt mit dem riesigen Zoomfaktor wählen und auslösen - die Nikon L120 ist zwar simpel, aber durchaus leistungsfähig. Wer so einfach wie mit dem Handy fotografieren möchte, aber ein Objektiv vom Weitwinkel bis zum Riesentele braucht, findet in ihr die passende Lösung.“

  • „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 4 von 7

    Bildqualität (25%): „befriedigend“;
    Autofokus (25%): „gut“;
    Ausstattung (25%): „gut“;
    Geschwindigkeit (15%): „befriedigend“;
    Bedienung (10%): „gut“.

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (7,0 von 10 Punkten)

    „Revolutionäre Neuerungen gibt es nicht, wenn man die Nikon Coolpix L120 mit ihrer Vorgängerin L110 vergleicht. Dafür gibt es an allen Ecken und Enden ein paar kleine Verbesserungen, etwa einen stärkeren Zoom, einen schnelleren Autofokus und ein höher auflösendes Display. Leider hat sich die Bildqualität trotz oder gerade wegen des höher auflösenden Bildsensors nicht verbessert und kann bei schlechten Lichtverhältnissen immer noch nicht überzeugen. ...“

  • „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 4

    „Einfach zu bedienende Einsteigerkamera zu einem äußerst attraktiven Preis. Leichte Abstriche bei der Bildqualität muss man allerdings machen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Foto Praxis in Ausgabe 6/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinung (1) zu Nikon Coolpix L120

1 Meinung (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Cool...

    von Trauschauwem-Nikon?
    • Vorteile: einfache Bedienung, großes Display
    • Nachteile: Display bei grellem Sonnenlicht schlecht zu erkennen
    • Geeignet für: Urlaub/Freizeit, alltäglichen Gebrauch, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen, Jugendliche, Anfänger
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Ich habe die Coolpix ohne Vorabinfos gekauft, nur des guten Namens wegen. War ein Spontankauf in Italien (und die einzige, die es zu kaufen gab im Dörfchen..). Preis ca.220 Euro - was soll man falsch machen ?
    Fazit : das Teil macht Spaß. Als alter Spigelreflexfan muss ich sagen, mit der kan man was anfangen. Profis wissen eh um die Einschränkungen. Meine Frau ist jedenfalls begeistert, und für die war die Nikon ja auch (Geschenk)
    Die Batterien waren ratzfatz leer (200 Fotos), also erstmal neue gekauft. Die Batterieanzeige ist unbrauchbar. Das Tele sollte man nicht ausreizen, vlt.hilft ein Stativ. Es ist im mittleren Bereich aber rauchbar.
    Bildqualität : gut. Die Kamera neigt zum Überbelichten, man sollte die angebotenen Voreinstellungen nutzen, z.B."Dämmerung". Leider geht die Kamera schon an, wenn man sie nur aus der Tasche nimmt, was etwas nervt, zumal der Deckel meist noch drauf ist. Auf irgendeinen Knopf kommt man immer...
    Ich gebe 4 Sterne für die Alltagstauglichkeit und 5 für Preis/Leistung.
    Video wurde bisher nicht benutzt, daher keine Wertung.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikon Cool-Pix L 120

Außen eine Spie­gel­re­flex­ka­mera und innen eine Kom­pakt­ka­mera

Die Coolpix L120 des japanischen Herstellers Nikon erscheint von ihren Maßen und ihrer Optik her wie eine Spiegelreflexkamera. Die Bedienung und die technischen Ausstattungsmerkmale sind allerdings eher mit einer Kompaktkamera zu vergleichen.

Dieses Modell verfügt über einen CCD-Bildsensor mit einer Auflösung von 14,1 Megapixeln. Die Meinungen aus der Fachpresse zur Bildqualität sind eher durchwachsen. Bei Sonnenschein seien die Aufnahmen sehr gut, allerdings falle ab ISO 400 die Qualität doch deutlich ab, was auch an der hohen Anzahl von Bildpunkten auf dem Sensor liegen könne. Positiv kam bei den Bewertungen allerdings der starke 21-fache Zoom mit einer Brennweite von 25 bis 525 Millimetern weg. Auch der Bildstabilisator im Gehäuse würde einen gute Arbeit verrichten. Der 3 Zoll (7,5 Zentimeter) große Bildschirm löst mit guten 921.000 Bildpunkten auf, obwohl das Fehlen eines Suchers bemängelt wurde, da man bei starker Sonneneinstrahlung der Bildschirm kaum zu benutzen sei. Wenig überzeugen konnte hingegen der Videomodus, der in HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Bildpunkten eine nur ausreichende Qualität abliefere. Die Bedienung der L-120 erfolgt weitestgehend über den Automatikmodus. Manuelle Einstellungen sind bis auf wenige Ausnahmen (Lichtempfindlichkeit, Weißabgleich oder Belichtungskorrektur) kaum möglich. Für Neueinsteiger kann dies allerdings positiv sein, da laut Rezensionen die Handhabung des Menüs so einfacher sei. Neuheiten bezüglich der Motivprogramme hat die L-120 nicht zu bieten und verfügt über die gängigen Modi, wie Portrait, Nahaufnahme oder Museum. Auch eine Blinzel- und Lächelerkennung lässt sich einstellen.

Die Nikon Coolpix L120 ist bei Amazon in den Farben Schwarz und Rot ab 223 Euro zu haben. Für einen günstigen Preis erhält man eine solide Einsteigerkamera, bei der man allerdings Abstriche hinsichtlich Bildqualität und Einstellungsmöglichkeiten machen muss.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Nikon Coolpix L120

Typ Bridgekamera
Abmessungen (B x T x H) 109,9 x 78,4 x 76,5 mm
Art des Objektives Weitwinkel-Zoom-Objektiv
Bildsensor CCD
Blitztyp Aufklappbar
Features
  • Nachtmodus
  • Lächelerkennung
  • PictBridge
Interner Speicher 102 MB
Sensor
Auflösung 14,1 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 80, 100, 200, 400, 800, 1.600, 3.200, 6.400
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-525mm
Optischer Zoom 21x
Digitaler Zoom 4x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ Elektronisch
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 431 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 999CL120B

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Cool-Pix L 120 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Viele kleine Tausendsassas

Stiftung Warentest - Größere Kameras bieten oft noch stärkere Zooms, 20fach und mehr (siehe Tabelle S. 46). Ihre Telewir- kung ist größer. Mit einer solchen Kamera fotografieren Sie die Löwen in der Serengeti garantiert aus sicherer Entfernung. Die beste Große: Nikon Coolpix L120 Die große Nikon Coolpix L120 punktet mit guten Bildern und starkem Zoom. Ihre normierte Brennweite beträgt 0,58 bis 9,4. Die 1 steht hier für die Normalbrennweite und entspricht dem Blickwinkel des menschlichen Auges. …weiterlesen

Mit Extras

COLOR FOTO - Fazit: Überzeugendes Handling, aber die Miniaturisierung von 16 Megapixeln und 30x-Zoom kommt hier an die Grenzen: zu langsam und zu flau im Tele. Nikon Coolpix L120 Mit einem 21-fach-Zoom und einem Straßenpreis unter 250 Euro kann die Nikon Cool pix L120 durchaus als Megazoom-Kamera für Einsteiger durchgehen. Im Vergleich zum Vorgänger L110 hat sie konsequent bei den Punkten zugelegt, die im Einsteigermarkt wichtig sind: mehr Megapixel, mehr Zoom und mehr Display-Auflösung. …weiterlesen

Reiseutensil für jeden: Nikon Coolpix L120

FOTOHITS - Nikon bietet die L120 als preiswerte Lösung für Anwender an, die eine zoomstarke Kamera mit kompakten Ausmaßen und einfacher Bedienung suchen. …weiterlesen