• Sehr gut 1,4
  • 2 Tests
  • 157 Meinungen
ohne Note
2 Tests
Sehr gut (1,4)
157 Meinungen
Funkgesteuert: Ja
Austauschbare Batterie: Ja
Langzeitbatterie: Ja
App-Steuerung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Netatmo Smart Smoke Alarm im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... für einen Rauchmelder ungewöhnlich groß. Die Installation ist denkbar einfach: Die Basisplatte verschraubt man fest an der Decke, der Rauchmelder wird mit einem leichen Dreh aufgesetzt und aktiviert sich automatisch. ...“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Plus: akustischer Alarm; lange Batterielaufzeit.
    Minus: teuer.“

zu Netatmo Smart Smoke Alarm

  • Netatmo NA-NSA-EC Rauchmelder intelligente, weiß
  • Netatmo Smarter Rauchmelder, 10-Jahres-Batterie, Selbsttest-Funktion, 85-dB-
  • Netatmo NA-NSA-EC Rauchmelder intelligente, weiß
  • Netatmo »Smarter Rauchmelder« Rauch- und Hitzewarnmelder
  • Netatmo Smarter Rauchmelder, 10-Jahres-Batterie, Selbsttest-Funktion, 85-dB-
  • NETATMO Smarter Rauchmelder Rauchmelder, Weiß
  • NETATMO NSA - Smarter Rauchmelder
  • Netatmo Smarter Rauchmelder
  • NETATMO Smarter Rauchmelder Rauchmelder, Weiß
  • Netatmo Smarter Rauchmelder Smoke Alarm Sicherheitsmelder Funk Smart Home

Kundenmeinungen (157) zu Netatmo Smart Smoke Alarm

4,6 Sterne

157 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
116 (74%)
4 Sterne
33 (21%)
3 Sterne
3 (2%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
6 (4%)

4,6 Sterne

157 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Smart Smoke Alarm

Auch unter­wegs wis­sen, wenn's brennt

Stärken
  1. Smartphone-Pushnachricht bei Alarmen
  2. kompatibel mit Apple Homekit
  3. 10 Jahre Akkulaufzeit (laut Hersteller)
Schwächen
  1. vergleichsweise komplizierte Einrichtung
  2. fest verbauter und nicht aufladbarer Akku
  3. teuer
  4. relativ groß

Auch Rauchmelder sind Teil des Smarthome-Ökosystems geworden. Der Smart Smoke Alarm verbindet sich dabei nicht nur mit dem Smarthome-Ökosystem von Netatmo, sondern kooperiert zum Beispiel auch mit Apples Homekit. Der Funktionsumfang bleibt übersichtlich: Gegenüber normalen Rauchmeldern kann der smarte Rauchmelder als Vorteil eigentlich nur Push-Benachrichtigungen und Statusabfragen am Smartphone für sich verbuchen. Dafür fällt das mit WLAN bestückte Gerät aber auch ziemlich groß aus. Der Akku ist fest verbaut und nicht aufladbar, dafür soll er aber auch zehn Jahre halten. Kein Kauf für die Ewigkeit also. Immerhin haben Sie dadurch ein Jahrzehnt Ruhe vor lästigem Batteriestand-Warnpiepen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Netatmo Smart Smoke Alarm

Netzwerk
Funkgesteuert vorhanden
Mit Funkmodul aufrüstbar fehlt
Stromversorgung
Austauschbare Batterie vorhanden
Fest integrierte Batterie fehlt
Netzbetrieb fehlt
Max. Lebensdauer 10 Jahre
Ausstattung
Langzeitbatterie vorhanden
Warnung bei niedrigem Batteriestand vorhanden
App-Steuerung vorhanden
Thermosensor fehlt
Stummschaltung vorhanden
Optische Raucherkennung vorhanden
Schlafzimmertauglich fehlt
Verschmutzungskompensation fehlt
Repeaterfunktion fehlt
Nicht-Stören-Funktion fehlt
Prüfzeichen
Kriwan fehlt
VdS fehlt
Q-zertifiziert fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NSA-DE, NSA-EC, NSA-FR

Weiterführende Informationen zum Thema Netatmo Smart Smoke Alarm können Sie direkt beim Hersteller unter netatmo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pflichtausstattung

Heimwerker Praxis 6/2016 - Wie fast alle Rauchmelder hat auch dieses Gerät ein weißes Kunststoffgehäuse und fällt so an den meisten Zimmerdecken kaum auf. In der Gerätemitte befindet sich ein großer Testknopf. Der oft übliche Batteriewechsel entfällt, da der Melder mit einer fest verbauten Langzeitbatterie für 10 Jahre ausgerüstet ist. Wie üblich legt der Vertrieb Schrauben und Dübel zur Befestigung bei. Die glattflächige Bodenplatte erlaubt jedoch auch die Montage mit speziellen Klebepads. …weiterlesen

Sicher ist sicher

Heimwerker Praxis 6/2014 - In der Anleitung wird die richtige Montage sowohl mit Bildern als auch im Text gut beschieben. Für die Vernetzung sind mehrere Schritte erforderlich, die recht gut beschrieben werden. Dieses Gerät kann mit bis zu 240 anderen Meldern vernetzt werden. Die Anleitung ist in allen Punkten gut ausgearbeitet. Die Funktionsprüfung und die Anrauchsicherheit sind ebenfalls gut. …weiterlesen

Das vernetzte Haus

Computer Bild 5/2013 - Nur so klappt die Steuerung von Geräten auch von unterwegs, etwa von meinem PC im Büro oder vom Smartphone. Prima: Die Zentrale verbraucht nur 1 Watt. Der SmartHome-Rauchmelder soll vor Bränden warnen. Er misst mithilfe eines Lichtstrahls die Rauchentwicklung und reagiert, wenn ein Grenzwert überschritten wird. Im Ernstfall schlagen die einge- baute Sirene sowie eine rotes Signallicht Alarm. Auch eine Notbeleuchtung ist eingebaut. Ich könnte mir bei Gefahr sogar eine SMS schicken lassen. …weiterlesen

Das vernetzte Haus

Audio Video Foto Bild 3/2013 - Nur so klappt die Steuerung von Geräten auch von unterwegs, etwa von meinem PC im Büro oder vom Smartphone. Prima: Die Zentrale verbraucht nur 1 Watt. Der SmartHome-Rauchmelder soll vor Bränden warnen. Er misst mithilfe eines Lichtstrahls die Rauchentwicklung und reagiert, wenn ein Grenzwert überschritten wird. Im Ernstfall schlagen die einge- baute Sirene sowie eine rotes Signallicht Alarm. Auch eine Notbeleuchtung ist eingebaut. Ich könnte mir bei Gefahr sogar eine SMS schicken lassen. …weiterlesen

Sicherheit kann so einfach sein!

CONNECTED HOME 4/2011 - Damit aufge nommene Daten nicht vom Einbre cher entfernt werden können, müs sen diese über das Internet übertragen und extern gespeichert werden. Sie sind daher per WLAN oder über ein Ethernet-Kabel mit dem Router verbunden. Rauchmelder als Lebensversicherung Über 600 Menschen in Deutschland sterben jährlich an den Folgen eines Brandes, die meisten davon er liegen einer vom Rauch verursachten Kohlenmonoxid-Vergiftung. …weiterlesen

An die Decke damit!

Stiftung Warentest 1/2018 - Die Zahl der Brandtoten hat sich in den vergangenen 20 Jahren laut Statistischem Bundesamt fast halbiert. Daran hat die Rauchmelderpflicht wohl einen Anteil. In Neubauten müssen die Melder bundesweit wachen. Für Altbauten läuft in wenigen Ländern eine Übergangsfrist. Sind Melder flächendeckend montiert, sinkt die Zahl der Opfer hoffentlich weiter. 2015 verloren immer noch 343 Menschen durch Brände ihr Leben. …weiterlesen