Gut (2,1)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Aut­ho­ring, Kon­ver­ter / Enco­der, Video­be­ar­bei­tung, Brenn­soft­ware
Betriebs­sys­tem: Win 7, Win Vista, Win XP
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Nero Video Premium HD im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (64 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 3

    Bedienung: „gut“ (21 von 30 Punkten);
    Funktionen: „befriedigend“ (30 von 50 Punkten);
    Software: „gut“ (13 von 20 Punkten).

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Nero Video Premium HD bietet für eine Einsteiger-Schnittsoftware ein recht großes Repertoire. Doch die niedrige Vorschauauflösung erlaubt keine Beurteilung der Schärfe eines Videoclips.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (1,86)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Ausstattung und Funktionen (50%): 1,70;
    Leistung und Zuverlässigkeit (35%): 1,97;
    Bedienung und Dokumentation (15%): 2,13.

  • 4 von 5 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 3 von 8

    „Die Videoschnitt-Lösung von Nero ist bestimmt kein Überflieger, kann aber auch nicht als Flop bezeichnet werden. Video-Amateure, die mit geringer Einarbeitungszeit überzeugende Ergebnisse haben möchten, können auf dieses Programm zurückgreifen. Bei wachsenden Ansprüchen sind die Grenzen der Möglichkeiten hingegen schnell erreicht.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nero Video Premium HD

Typ
  • Brennsoftware
  • Videobearbeitung
  • Konverter / Encoder
  • Authoring
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
Freeware fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: EMEA-11500000/1165

Weiterführende Informationen zum Thema Nero VideoPremiumHD können Sie direkt beim Hersteller unter nero.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

So reizen Sie iTunes voll aus

MAC easy 5/2011 - iTunes ist die wohl am häufi gsten verwendete Apple-Software. Zwar lässt sich die Medienzentrale schon recht komfortabel bedienen, doch mit unseren Tipps wird das iTunes-Leben für Sie noch um einiges einfacher. …weiterlesen

Klick, klick, Clip!

Beat 10/2011 - Ohne eigenen Clip auf YouTube, Facebook oder Vimeo kommt man als Band oder Künstler nicht ins Gespräch und mit Fans nicht in Kontakt. Das Beherrschen einer Videosoftware gehört mittlerweile also zum Pflichtprogramm. Auf Basis des neuen Vegas Movie Studio HD 11 (30-Tage-Trial auf DVD) erklärt Beat die Grundlagen der Videoproduktion und zeigt, wie man ohne großen Aufwand mit YouTube-Clips auf hohem Niveau glänzen kann. …weiterlesen

Schnitt-Express

VIDEOAKTIV 6/2011 - Auf der Timeline zu navigieren klappt einfach und schnell, auch mit der Tastatur über Shortcuts ist es kein Problem. Noch immer aber fehlen Automatismen, etwa für die Korrektur von Farbe und Tonwert des Videomaterials. Für einen Weißabgleich etwa ist der Nero-Cutter gezwungen, die Farbkanäle für Rot, Grün und Blau von Hand zu verschieben. Bedauerlich ist die durchgängig schlechte Qualität der Vorschau. …weiterlesen

Die 5 besten digitalen Radiorekorder

MAC LIFE 3/2010 - Die Flip4Mac-QuickTime-Komponente sorgt dafür, dass Radioshift die WM A-Formate beherrscht. Analog dazu überträgt der RealPlayer die RealAudio-Fähigkeit auf Radio-Programme. Radioshift schick t die brandneue Version 1.5 mit zahllosen Verbesserungen ins Rennen. An der Programmoberfläche hat sich aber nicht viel geändert. Sie erinnert stark an Keynote, Pages oder Numbers aus dem Hause Apple. Selbstbewusst will Radioshift über 100.000 Radio-Stationen weltweit kennen. …weiterlesen

Auf die Scheibe ...

VIDEOAKTIV 4/2008 - Kein Wunder: „toast” zieht die videodaten einfach aus dem Finder auf die oberfläche. viele Gestaltungsoptionen bietet die Software aber nicht. eine Sonderrolle in dieser Profiliga spielt Sony „Vegas”: Die „Pro”-Version enthält den „DVD Architect”, doch dieser beherrscht das Blu-ray-Authoring nicht. Das soll erst ein Mitte Juni erhältliches Upgrade können. Bis dahin überlässt Sony das Authoring dem Schnittprogramm und brennt lediglich BD-AV-Discs ohne Menü. …weiterlesen

Schnitt-Quartett

videofilmen 5/2005 - Doch leider findet man in den Audio-Einstellungen bei der DVD-Berechnung nicht einmal einen Dolby Digital Stereo-Encoder. Ausgabe. Das fertige Video kann zurück aufs Videoband gespielt oder als Datei gespeichert werden. Die Möglichkeiten der Konvertierung sind vielseitig und reichen vom unkomprimierten AVI bis zu datenreduzierten Internetformaten. Überdurchschnittliche Qualität zeigt die Encodierung in MPEG-1 und MPEG-2 für Video-CD, Super-VCD oder DVD. …weiterlesen

Pinnacle Studio 16

videofilmen 6/2013 - der gewählte Effekt wird in der Timeline übernommen und ist mit der Standardeinstellung in der Vorschau sichtbar. Zur Effektbearbeitung klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Magenta-farbene Linie und wählen die Option "Effekt/ Bearbeiten/2D Editor Erweitert". 03 Nun startet der Effektdialog zum Gestalten der Ballon-Animation. Die Animation wird durch Setzen von Keyframes in der Mini-Timeline unterhalb der Vorschau im Effektdialog erreicht. …weiterlesen

Mediagenuss im Heimnetzwerk

PCgo 11/2013 - Die schöne UPnP-Welt wird oft durch die Schwächen des Media Players gestört. Mit dem VLC Media Player haben Sie dagegen kaum Ärger - das kostenlose Tool spielt nahezu alle Formate für Musik und Video. Sie finden das Programm auf der Heft-DVD unter "Software/Tool-Pakete/ Grundausstattung". Nach der Installation und dem Start, öffnen Sie im Menü über "Ansicht" die Wiedergabeliste. Unter "Wiedergabeliste" klicken Sie auf den Unterpunkt "Lokales Netzwerk" und dann auf "Universal Plug'n'Play". …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC Magazin 2/2013 - Internet Explorer 10: Flash-Whitelist für IE10 in Win8/RT erweitern Der Windows 8/RT Metro Internet Explorer 10 unterstützt Flash-Webseiten nur sehr beschränkt. Und zwar beschränkt auf die "White-List", die Microsoft selbst pflegt und die sich der Browser vom Microsoft-Server herunterlädt. Dass Sie irgendwann auf eine Webseite stoßen, deren Flash-Inhalt Sie nicht laden können, ist nicht unwahrscheinlich. Mit einem Hack hebeln Sie diese Beschränkung auf. …weiterlesen

Hollywood für Zuhause

PC Magazin 4/2012 - Das Avid Studio stammt überwiegend von den Entwicklern, die bereits das professionelle Liquid programmiert hatten. Daher überrascht es wenig, dass auch im Studio einige der Liquid-Stärken stecken. Wie das leider nicht mehr weiterentwickelte Liquid kann auch Avid Studio MPEG-Dateien nativ verarbeiten und DVDs oder - anders als Liquid - sogar Bluray Discs direkt aus der Zeitleiste brennen. Die Auswahl an Vorlagen ist ausbaufähig. …weiterlesen