MotoRAZR 3 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Kamera: Ja
Bauform: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

MotoRAZR 3

Kommt das Motorola MotoRAZR 3 doch noch?

Viele Beobachter hatte es überrascht, dass Motorola die Entwicklungsarbeiten am MotoRAZR 3 so kurz vor Marktreife eingestellt hat. Nun scheint es, als hätte es sich das US-Unternehmen doch noch einmal anders überlegt. Denn im Internet sind hochauflösende Pressefotos des Handys aufgetaucht, die angeblich neueren Ursprungs sein sollen (siehe zum Beispiel Softpedia). Als neuer Name ist die Bezeichnung VE1 im Gespräch.

Motorola hatte die Entwicklung dereinst eingestellt, weil das Handy mit dem Betriebssystem Symbian UIQ geplant worden war. Zur selben Zeit aber waren die Entwicklungsarbeiten an UIQ komplett eingestellt worden, was das Motorola MotoRAZR 3 bereits vor seiner Veröffentlichung veralten ließ. Dennoch hatten sich viele Beobachter die Hoffnung auf ein Erscheinen gemacht: Mit UMTS, WLAN, GPS und 5-Megapixel-Kamera schien ein sehr solider Spross der RAZR-Familie im Entstehen begriffen.

Die neuen Bilder nähren wieder die Hoffnung, dass Motorola das Handy doch noch auf den Markt bringt. Das Ganze hat aber einen Haken: Die Bilder zeigen, so sieht es jedenfalls aus, die Oberfläche von Symbian UIQ. Das aber würde nun erst Recht keinen Sinn mehr machen. Sinnvoller wäre doch eine Veröffentlichung mit einem anderen Betriebssystem? Oder wurden den Medien da längst veraltete Bilder untergejubelt, die noch aus dem vergangenen Jahr stammen?

Weitere Einschätzungen
Motorola Ruby

Motorola stellt Entwicklung des neuen RAZRs ein

Es scheint paradox: Endlich war mit dem Motorola MotoRAZR 3 nach Jahren wieder ein RAZR-Modell angekündigt worden, das sich auf der Höhe der Zeit befindet. Und ausgerechnet jetzt geht das Gerücht um, dass sich das US-amerikanische Unternehmen entschlossen haben soll, alle Entwicklungen an RAZR-Modellen einzustellen. Dies betrifft natürlich auch das MotoRAZR 3. Dabei waren dessen technische Daten eigentlich recht viel versprechend: So sollte das Handy mit UMTS, HSDPA, WLAN, einem GPS-Empfangsmodul und einer 5-Megapixel-Kamera all das bieten, was man zuletzt an den RAZR-Klapp-Handys vermisste.

Ob das so klug war, ausgerechnet jetzt alle Kräfte vom RAZR-Projekt abzuziehen? Eigentlich wäre das ja schon längst überfällig, aber warum tut man es ausgerechnet dann, wenn nach Jahren endlich mal wieder ein solides Handy dieser Baureihe geplant ist? Sicher, bei Motorola steht alles im Zeichen von Android, aber bis hier entsprechend ausgereifte Modelle verfügbar sind, wird das Unternehmen das schmerzliche Loch in der Modellpalette nur noch vergrößern...

Motorola Ruby

RAZR-Handy auf der Höhe der Zeit

Es scheint, als hätte Motorola sich vorgenommen, den mittlerweile verblassenden Ruf der RAZR-Handys wieder durch ein Modell mit Vollausstattung aufzupolieren. Das Motorola MotoRAZR 3 soll mit vielen Ausstattungsmerkmalen glänzen, welche man bislang immer wieder schmerzlich vermisst hat. Dazu gehört zum Beispiel eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Aber auch UMTS, HSDPA und WLAN sollen technische Überzeugungsarbeit leisten. Für die Fans von Navigationsdiensten wird den Gerüchten zufolge ein GPS-Empfänger an Bord sein.

Dass man bei Motorola schon wieder an einem RAZR-Modell arbeitet, obwohl diese Serie in der Kundenmeinung ein wenig an... Charme... verloren hat, überrascht dann schon. Aber in dem US-amerikanischen Konzern scheint der Name RAZR untrennbar mit der ehemaligen Erfolgsgeschichte verknüpft und so hält man offensichtlich unbeirrbar an der Baureihe fest. Immerhin soll das neue MotoRAZR 3 aber diesmal ein deutliches Mehr an Technik bieten. Und vielleicht schafft man es auf diese Weise ja tatsächlich, der RAZR-Serie endlich wieder ein zugstarkes Gesicht zu verpassen?

Motorola Ruby

Display mit variablen „Touch-Hotspots“

Das Motorola MotoRAZR 3 soll einem Bericht auf Unwired View zufolge über ein Außendisplay mit sechs berührungssensitiven „Touch-Hotspots“ verfügen. Diese könnten variabel angepasst werden und so stets unterschiedliche Funktionen erfüllen. Allerdings hat das Magazin nicht weiter ausgeführt, ob es sich lediglich um eine Art kontextabhängige Bedienung handle oder ob die Hotspots vom Anwender selbst frei mit Funktionen versehen werden können.

Angesichts dessen aber, dass von einem „quick application access“ gesprochen wird, steht die Vermutung nahe, dass die besagten Hotspots dem Schnellstart beliebter Anwendungen dienen. Und da läge es natürlich nahe, dass der Handy-Besitzer selbst die Verknüpfungen festlegen kann.

Motorola Ruby

RAZR-Smartphone mit Symbian UIQ 3.3

Sollten sich entsprechende Gerüchte im Internet bewahrheiten, wird Motorolas RAZR-Reihe mit einem Smartphone auf Basis von Symbian UIQ 3.3 fortgesetzt. Das Motorola MotoRAZR 3 soll demnach die neueste Version der Symbian-UIQ-Plattform nutzen, aber stark von Motorola modifiziert werden. Das auch mit dem Codenamen „Ruby“ bezeichnete Handy soll den Grundstein für eine ganze Reihe weiterer Mobiltelefone der verschiedensten Formen legen. Anvisierter Veröffentlichungszeitraum ist das erste Quartal 2009.

Motorola meint es wirklich ernst mit den 34 Handys dieses Jahr, oder? Was es mit der Serie weiterer Handys genau auf sich hat, ist allerdings noch unbekannt. Ob künftig alle RAZR-Modelle Smartphones mit Symbian UIQ 3.3 werden sollen?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Motorola MotoRAZR 3

Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 5 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy

Weiterführende Informationen zum Thema Motorola Ruby können Sie direkt beim Hersteller unter motorolasolutions.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Vertu Signature SPhilips M200Samsung GT-M3200 Beat sNokia E75Samsung Emporio Armani Night EffectPhilips Xenium X500Helio Ocean 2LG GR500 XenonLG KC780Sony Ericsson Kate