ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Sportart: Klet­tern, Wan­dern, Berg­stei­gen, Lau­fen, Rad­sport
Typ: Ther­mo­ja­cke
Geeignet für: Her­ren
Einsatzbereich: Win­ter
Eigenschaften: Helm­kom­pa­ti­bel, Gefüt­tert, Wind­ab­wei­send, Was­ser­ab­wei­send
Material: Pri­ma­loft
Mehr Daten zum Produkt

Montane Fireball Jacket im Test der Fachmagazine

    • TRAIL

    • Ausgabe: 1/2019
    • Erschienen: 12/2018
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Kauftipp“

    „Unser TIPP! Eine Allround-Outdoorjacke zum fairen Preis, die sehr aktive Unternehmungen mitmacht und rasch trocknet.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Fireball Jacket

Prima Klima für Outdoor-Aktivitäten

Stärken

  1. passt zu vielen Outdoor-Sportarten
  2. warm isoliert
  3. leicht
  4. strapazierfähig

Schwächen

  1. älteres Modell

Schlicht und sportlich: Die "Fireball"-Jacke von Montane passt sich Ihren sportlichen Outfits perfekt an, Sie können sie bei unterschiedlichsten Outdoor-Aktivitäten tragen. Mit knapp 328 Gramm ist sie sehr leicht, gleichzeitig aber auch warm isoliert. Im Winter tragen Sie das Modell bei Bedarf solo oder als Zwischenschicht. Gerne auch beim Wandern, denn das Außenmaterial ist winddicht und zudem strapazierfähig. Praktisch und klein macht sich die Jacke auch: Mit wenig Aufwand verstauen Sie sie in ihrer eigenen Tasche. Tester loben, dass das Modell schnell trocknet, die Kunden finden das geringe Packmaß toll. Einziger Nachteil: Die Jacke ist schon etwas älter und nicht mehr überall zu bekommen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Montane Fireball Jacket

Sportart
  • Laufen
  • Radsport
  • Bergsteigen
  • Wandern
  • Klettern
Typ Thermojacke
Geeignet für Herren
Einsatzbereich Winter
Eigenschaften
  • Wasserabweisend
  • Windabweisend
  • Gefüttert
  • Helmkompatibel
Material Primaloft

Weitere Tests & Produktwissen

Alte Stadt ganz groß

TRAIL 1/2013 (Januar/Februar) - Also denke ich weiter und bleibe nach Christkindlmarkt, Bratwürsten und Spielzeugmesse am vielleicht ersten berühmten Trail-Runner hängen. Dazu muss man ins Jahr 1500 zurückspulen: Der Bildhauer und Baumeister Adam Kraft ging damals nämlich als Geselle auf so genannte Wanderjahre und war zu Fuß bis Strassburg und Ulm unterwegs. Ganz ohne Energygel, Trinkgürtel und Windstopperjacke. …weiterlesen

Nicht ganz dicht

Stiftung Warentest (test) 8/2012 - Eine Beschichtung befindet sich im Gegensatz zur Imprägnierung auf der Innenseite des Oberstoffs. Sie soll wie auch eine Membran dafür sorgen, dass der Träger der Jacke auf Dauer trocken bleibt. Hohe Wassersäule reicht nicht Atmungsaktiv und wasserdicht - mit diesen Qualitäten werben die Anbieter. Oft preisen sie ihre Jacken mit Aussagen wie "Wassersäule größer als 5 000 Millimeter" an. Die Zahl zeigt, ab welchem Wasserdruck die ersten Tropfen durch die Stofffläche dringen. …weiterlesen