Gut (2,1)
1 Test
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Desktop-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Gaming
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i7-​10700
Gra­fik­chip­satz: Nvi­dia GeForce GTX 1660 Super
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Erazer Bandit P10

  • Erazer Bandit P10 (i7-10700, GTX 1660 Super, 16GB RAM, 1TB SSD) Erazer Bandit P10 (i7-10700, GTX 1660 Super, 16GB RAM, 1TB SSD)

Medion Erazer Bandit P10 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,10)

    „Testsieger“,„Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 1 von 5
    Getestet wurde: Erazer Bandit P10 (i7-10700, GTX 1660 Super, 16GB RAM, 1TB SSD)

    Pro: gute Hardware-Ausstattung (u.a. SSD, WLAN 6, DVD-Brenner); flotte FHD-Performance; solide Eingabegeräte; fairer Preis.
    Contra: nur bedingt für 4K-Inhalte geeignet; Geräuschentwicklung bei starker Auslastung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (6) zu Medion Erazer Bandit P10

3,5 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (33%)
4 Sterne
2 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (17%)
1 Stern
1 (17%)

3,5 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Erazer Bandit P10

Guter Ein­stieg ins Gaming

Stärken
  1. gutes Zusammenspiel von CPU und Grafik
  2. großer Massenspeicher
  3. mit Festplattenwechselrahmen
  4. relativ preiswert
Schwächen
  1. maximal bis Full-HD spielbar
  2. Nachrüstung schwierig

Auch die etwas kleineren Varianten für deutlich unter 1.000 Euro eignen sich für aktuelle Spiele. Sie sollten nur nicht versuchen, die Auflösung auf einen Wert jenseits von Full-HD zu setzen. Auch kann hier und da eine Begrenzung der Details nötig werden. Ansonsten lässt sich Kombination aus Prozessor und der relativ kleinen Grafikkarte von Nvidia, die noch kein Raytracing unterstützt, insgesamt als sinnvoll bezeichnen. Auch 512 Gigabyte Speicher auf der SSD reichen für eine kleine Spielesammlung aus. Dazu kommt der von außen erreichbare Festplattenanschluss auf der Vorderseite, um den Speicher flexibel zu erweitern. Mit ein paar Grundkenntnissen lässt sich zudem das ein oder andere Bauteil später anpassen. Durch das ziemlich knapp geratene Netzteil kann die Aufrüstung von CPU oder Grafikkarte allerdings problematisch werden.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: PC-Systeme

Datenblatt zu Medion Erazer Bandit P10

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 16 GB
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GTX 1660 Super
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen Front: 2x USB 3.0, 1x Mic in, 1x Audio out, Multikartenleser / Rückseite: 2x USB 2.0, 2x USB 3.2 Gen 1x1, 1x LAN (RJ45), 1x HDMI, 1x DVI-D, 1x DisplayPort / Audio: 1x Front Line Out, 1x Mic In/Center/Subwoofer Line Out, 1x Line In/Rear Line Out
Abmessungen & Gewicht
Breite 17 cm
Tiefe 42 cm
Höhe 38,5 cm
Gewicht 8000 g

Weitere Tests & Produktwissen

Zeitrafferaufnahmen mit Raspberry Pi

PC-WELT - Wir haben dazu mithilfe des Befehls mkdir zeitraffer ein Verzeichnis mit der Bezeichnung "zeitraffer" angelegt und sind in dieses mit dem Befehl cd zeitraffer gewechselt. Nun führen Sie folgenden Befehl aus: gphoto2 -capture-image-anddownload Dies bewirkt, dass ein Foto aufgenommen, sofort auf den Computer heruntergeladen und nicht auf der Speicherkarte der Kamera gehalten wird. Der Schalter "--capture-image" würde ebenfalls ein Bild aufnehmen, es dann jedoch auf der Kamera speichern. …weiterlesen

Raspberry als NAS einsetzen

PC-WELT - Wie Sie das Betriebssystem installieren, haben wir im Artikel "Raspberry Pi als mobiler PC" auf Seite 24 ausführlich beschrieben. System starten und Zugang einrichten Nach dem ersten Systemstart gelangen Sie in den Dialog für die Konfiguration des Systems ("raspi-config"). Aktivieren Sie die Option "Expand filesystem". Damit wird die Root-Partition auf die maximale Größe geändert. Unter "Advanced" aktivieren Sie den Zugang mithilfe von SSH. …weiterlesen

Retrografik, ade!

PC Games Hardware - Die Anforderungen an die Grafikkarte fallen angesichts der simplen visuellen Präsentation nicht besonders hoch aus. Hier reichen schon ältere 3D-Beschleuniger wie eine Radeon HD 3870 oder Geforce 8800 GT. Selbst die integrierte Grafikeinheit aktueller AMD-APUs oder Intels Core-CPUs reicht hier vollkommen aus. Systemanforderungen mit Mods Wird Minecraft jedoch per Mods optisch aufpoliert, übersteigen die Systemanforderungen schnell die von Entwickler Mojang kommunizierten Angaben. …weiterlesen

Desktop-Macs: Mini bis Maxi

MAC LIFE - Festplattenausstattung, Anschlüsse und Lieferumfang sind analog zu den 21,5-Zoll-Modellen. Auch hier wurden das DVD-Laufwerk und der Firewire-Anschluss wegrationalisiert. Fazit: Mit den neuen 27-Zoll-iMacs zielt Apple auf Profis und ambitionierte Heimanwender. Nicht zuletzt der reflexionsärmere Bildschirm ist ein echter Gewinn. Der um 230 beziehungsweise 150 Euro über den Vormodellen liegende Preis ist gerechtfertigt. …weiterlesen

Mini-PCs ab 250 Euro im Vergleich

PC-WELT - In Kombination mit der schnellen mSATA-SSD geht der PC als rechenstärkster Mini aus dem Test hervor - Geschwindigkeitsnote: sehr gut (1,17). Zum Glück besitzt der Ultra 2 einen freien 2,5-Zoll-Schacht fürs Nachrüsten einer größeren Festplatte, da die SSD mit 32 GB viel zu klein ausfällt. Sehr gute Noten bekommt der Südkoreaner für die Schnittstellen mit Infrarot, Bluetooth, S/P-DIF und USB 3.0 sowie den Lieferumfang - unter anderem mit Fernbedienung und HDMI-Kabel. …weiterlesen

New Minis

PC Magazin - Mit Bluray-Laufwerk und Windows 7 kostet der CLVE TVBE 588 Euro, der Rechner kann aber wie das Testgerät auch mit DVD-Brenner geordert werden und kostet dann 498 Euro. Beim Betriebssystem hat man die Wahl zwischen Windows 7 und Ubuntu. Firstway HTPC BluRay Beim HTPC BluRay für 549 Euro gehört das Laufwerk für den designierten DVD-Nachfolger bereits zur Grundausstattung. …weiterlesen

Macs in der Übersicht

MAC easy - Die beiden High-End-iMacs mit GT-120- und GT-130-Karten bieten eine gute, wenn auch im Vergleich zur Vorgängerserie nicht wesentlich gesteigerte Grafikleistung. Die Integration der Mobilchips 9400 M in die iMacs ist allerdings keine Meisterleistung von Apple. Im Vergleich zu Ihren Vorgängern können die beiden Einsteiger-iMacs hier nicht durch mehr Grafik-Power überzeugen, wie Tests der Mac Life zeigten. …weiterlesen

„Schneller, schlapper“ - PCs

Stiftung Warentest - Der Rechner für Spiele Bei Spielen ist derVorsprung der mit 800 Euro ja gar nicht so billigen Rechner vor den Notebooks erstaunlich dünn. Sie schneiden hier nur einmal „gut“ ab, sonst „befriedigend“ oder sogar nur „ausreichend“. Die Folge: Manche 3D-Spiele (etwa aufwendige Autorennen) laufen ruckelig oder nur mit reduzierten Grafikeffekten. Am besten setzt sich der PC von Lenovo in Szene – und er hat einen Griff zum Mitnehmen zur Netzwerkparty. …weiterlesen

Goldene Update-DVD

Computer Bild - Falls Sie Steuerungsprogramme für eine andere als die installierte Windows-Ver- sion zusammenstellen möchten, klicken Sie auf l und wählen die gewünschte Version aus. Nach einem Klick auf Alle auswählen klicken Sie auf CD/DVD-Image, dann auf Auswählen, im neuen Fenster auf Desktop und Speichern. Nach einem Klick auf Treiber-Kompilation erstellen lädt das Programm alle aktuellen Steuerungsprogramme aus dem Internet. …weiterlesen

Kraftpaket

Computer Bild - Blu-ray inklusive Der DVD-Brenner* von Philips/Lite-On arbeitete recht schnell und beschrieb CD- und DVD-Rohlinge in ordentlicher Qualität. Zusätzlich ist ein Lese-Laufwerk für CDs, DVDs und Blu-ray Discs eingebaut. Das Abspielprogramm Acer Arcade Cinema brachte Filme detailgetreu auf den Bildschirm. Heimkinoton gibt’s aber nur im Format Dolby Digital. Die Blu-ray-Tonformate DTS HD und Dolby TrueHD kann der PC nicht wiedergeben. …weiterlesen

Huckepack-Software: Weg mit dem Müll!

PC-WELT - Das ist aber oft mühsam und dauert seine Zeit. Vorsorgen ist in jedem Fall besser. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, den PC automatisch in einen früheren, sauberen Zustand zurückzusetzen. Über die verschiedenen Wege informiert der Kasten "Die harte Tour: Windows zurückstellen" auf dieser Seite. Schließlich darf ein selbstkritischer Gedanke nicht unausgesprochen bleiben: Wie soll ein freier Entwickler die Entwicklung seiner Freeware-Programme finanzieren? …weiterlesen