LaVie SLR 0 (Modell 2020) Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 14,7 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Liv LaVie SLR 0 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Vorteile: hohe Rahmensteifigkeit; Gepäckträger mit zusätzlicher tiefer Hakenleiste für Radtaschen; hochwertige, schlauchlose Reifen; Gabel mit Luftdämpfung; hohe maximale Traglast.
    Nachteile: Bremsscheibe vorne für kräftige Personen und hohe Zuladung zu klein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

LaVie SLR 0 (Modell 2020)

Vor- und Nachteile dieses Produktes

Stärken

  1. breite Schlauchlos-Bereifung (gutes Abrollverhalten, höhere Pannensicherheit)
  2. Flexibilität beim Befestigen von Radtaschen (Extrastreben am Gepäckträger)
  3. Luftfedergabel mit Lockout
  4. komplette Shimano XT-Schaltgruppe, Bremsen eingeschlossen

Schwächen

  1. nur 160 mm große Bremsscheibe vorne

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Liv LaVie SLR 0 (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Damen
Gewicht 14,7 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 160 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 50 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Giant CrossCut Gravel 2
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 10
Schaltwerk Shimano Deore XT RD-T8000
Umwerfer Shimano Deore XT FD-T8000
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L
Erhältliche Rahmenformen Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Liv LaVie SLR 0 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter liv-cycling.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Clevere Verneigung

velojournal 5/2015 - Über zwei Federelemente lässt sich einstellen, wie leicht sich das Velo in die Kurven neigen soll. Das MK1 ist mit der Nuvinici-Nabenschaltung und Scheibenbremsen ausgerüstet, bei der Elektroversion kommt der Bosch-«Performance»-Motor zum Einsatz. Das MK1 ist rund 32 Kilo schwer, die maximale Zuladung (inklusive Fahrer) beträgt 180 Kilo. Das Veleon ist ein sehr kompaktes und mit 21 Kilo auch recht leichtes Transportdreirad. Die Kunststoff-Transportkiste ist allerdings nicht sehr gross. …weiterlesen

Giant Reign Advanced 27.51

Ride 2/2015 - Giant beweist mit dem Reign Mut, denn nicht jedem gefallen oliv-grüne Rahmen. Seine inneren Werte interessieren da schon mehr. Optisch wirkt dieses Bike sehr abfahrtslastig. Ein wuchtiger, tiefer Carbon-Rahmen mit einem 65 Grad flachen Lenkwinkel, 160 Millimeter Hub an Front und Heck, gepaart mit dem bewährten Maestro-Federungssystem. Letzteres macht dieses Bike auch zu einem grossen Teil aus. Denn das Maestro entkoppelt die Bremseinflüsse vom Fahrwerk. …weiterlesen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB 5/2015 - Die Ausstattung des Bikes funktioniert top, doch wenn schon eine Kettenführung verbaut wird, wäre eine Variostütze noch das i-Tüpfchen. 100 Euro Puffer hätte man noch bis zum Preispunkt 2.000. Die Klasse der vollgefederten Bikes bis 2.000 Euro ist hart umkämpft. Grund genug für Bergamont, ein limitiertes Modell des Contrails zu bringen, bei dem ein besonderes Augenmerk auf das Verhältnis von Preis und Leistung gelegt wird. …weiterlesen

8 Bikes à la carte

World of MTB 8/2015 - 14,05 Kilo sind für diese Kategorie nicht gerade leicht, doch neben guten Abfahrtsqualitäten klettert das Whaka auch recht ordentlich. Gute Reifen können halt nicht nur was in der Abfahrt. Neben der für den Uphill guten Sitzposition und der Fahrwerksabstimmung, die ein Einsacken in den Federweg verhindert, sind es auch die Reifen, die für satte Traktion sorgen und das Whaka gut nach oben bringen. …weiterlesen

Der Trend 2015 - immer noch Enduro

World of MTB 7/2015 - Interessant ist noch zu wissen, dass im Bikepark Albstadt die komplette Flotte vorhanden ist und dort ausprobiert werden kann. Mit einem großen Grinsen kamen unsere Tester mit dem Transition den Berg wieder runter. Das unauffällige Bike bietet ein sehr effektives Fahrwerk mit gefühltem Endlosfederweg. Während ca. 50 Prozent des Federweges sehr linear ausgenutzt werden, bieten gerade die letzten 30 Prozent eine hohe Progression. …weiterlesen

Auf die genüssliche Tour

aktiv Radfahren 7-8/2015 - Lob für den Leichtlauf der Reifen und den Sattel-/Sattelstützen-Komfort. Poison ermöglicht über einen Online-Konfigurator die individuellen Zusammenstellung des Traumrades. So lässt sich das Atropin Acera (es gibt diverse Atropin-Modelle) von der Rahmenfarbe über die Bremsen bis zum Gepäckträger nach Wunsch komponieren. Der Atropin-Rahmen ist aus dreifach konifizierten 6061er Aluminiumrohren gefertigt, die zweifach verschweißt und sauber verschliffen sind. …weiterlesen

Pfeilschnell

bikesport E-MTB 5-6/2015 - Die Rock Shox Sid-Gabel ist äußerst straff und bietet mit 80 Millimetern Federweg nur wenig Reserven. Mit Shimanos XT-Bremse zügelt man jedoch das Revolution sehr gut und wohl dosiert. Im Uphill muss der Fahrer auf dem Corratec jederzeit konzentriert bleiben, Stufen erfordern mit den 27,5-Zoll-Laufrädern im Vergleich zu Twentyninern deutlich mehr Einsatz. Auch hier ist der schmale Lenker ein begrenzender Faktor, der das Handling des Bikes stört. …weiterlesen

Vernunfträder

RennRad 5/2015 - Die 160 Millimeter-Scheibe vorne und die 140 Millimeter-Scheibe hinten sind auf einem DT Swiss R24 Spline-Laufradsatz montiert - dies unterstreicht den hochwertigen Aufbau. Das Xeon CRS-3000 fällt bei Rose unter die Kategorie "Race" und soll demnach sportliche Gene mitbringen. Auf den ersten Blick ist das Xeon aber eher unscheinbar: schlichte Lackierung, geradlinige Rohrformen, wenige Experimente beim Design. Doch das rote Lenkerband in Lackoptik lässt erahnen, dass das Rose feurig ist. …weiterlesen

So verwandeln Sie Ihr Rad in ein Tourenrad

aktiv Radfahren 3/2014 - Nabendynamo besser als Seitenläufer An unserem Beispielrad links schon montiert. Aber wer ihn noch nicht hat, sollte als Alternative zum jaulenden und durchrutschenden Seitenläuferdynamo ein Frontrad mit Nabendynamo einbauen - der läuft immer problemlos. …weiterlesen

Eurobike Demoday - First ride, new bikes

World of MTB 11/2013 - Lange Abfahrten erfordern Standfestigkeit, was mit jenen nicht unbedingt gegeben ist. Auch an den Einsatz einer Vario-Stüzte sollte man denken, der Rahmen bekommt für die Serie zumindest die dafür nötigen Zugführungspunkte. …weiterlesen

Kuckuck, Kirschen und Katastrophen

velojournal 2/2013 - Der reservierte Velotransport kostet Fr. 20.-. Frecciabianca-Zug Milano Centrale ab 11.35 Uhr, Pescara Centrale an 16.35 Uhr. Das Velo reist im Sack gratis mit. Rückfahrt Pescara Centrale ab 10.20 Uhr, Bern an 21.23 Uhr, Velotransport gleich, nur umgekehrt. In den italienischen Regionalzügen fährt das ganze Velo sack- und kostenlos mit. Charakteristik: Die Strassen sind meistens gut, verkehrsarm und bieten auch Rennradfahrern ein tolles Revier. …weiterlesen

Stadt-Entdecker

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Die toll bedienbaren 4-Finger-Bremshebel stoppen das Raleigh perfekt. Dieses Rad müssen Sie fahren! Corratec aus Raubing (Rosenheim) steht für sportives Radfahren, stammen doch aus dem Haus prima Rennräder und starke Bikes jeder Machart. Sportliche Rennrad-Gene besitzt auch das 12,6 kg leichte Shape Urban One, das hier zwar bei Stadträdern antritt, aber auch eine gute Figur bei vollausgestatteten Fitnessbikes abgeben würde. …weiterlesen

‚Bitte nicht pink!‘

aktiv Radfahren 5/2010 - Da sollten wir mal ganz ehrlich sein. Die Hersteller bemühen sich zwar, unsere Wünsche in Sachen Farbe und Design so gut wie möglich zu erfüllen, greifen aber doch gelegentlich in den falschen Farbtopf. Begrüßt wird im Allgemeinen, dass die Räder nicht mehr in Babytönen daherrollen, sondern in edlem Weiß oder in dynamischen Metallic-Lackierungen glänzen. Puristisch, schnörkselfrei. Auch Zubehör und Outfit dürfen gerne in kräftigeren Tönen strahlen. …weiterlesen

Scheiben-Räder

aktiv Radfahren 4/2012 (April) - Weil dieses Wasser zieht, muss es spätestens alle zwei Jahre erneuert werden. Für gutes Bremsverhalten spendiert Raleigh dem Rad vorne eine große, hinten eine kleinere Scheibe. Ungewöhnlich ist die Abstützung des Gepäckträgers auf dem Schutzblech. Die verschraubten ergonomischen Griffe von Herrmans finden unser Gefallen. Fahreindruck Moderat bis leicht sportlich nimmt man auf dem Rad Platz. Auf den ersten Metern fällt gleich die hohe Agilität auf, die der breite Lenker noch unterstützt. …weiterlesen