Ø Gut (2,5)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,5

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Geeignet für: Her­ren, Damen
Einsatzbereich: City
Mehr Daten zum Produkt

Limar X-Ride Superlight Reflective im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 4 von 15
    • Seiten: 5

    „gut“ (2,3)

    „Gut zu sehen. Schützt gut und ist sicher gegen Abstreifen. Im Dunkeln gut sichtbar. Mangelhafte Kennzeichnungen. Gebrauchsanleitung wenig hilfreich. Sicherheitslicht hinten.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 4 von 15
    • Seiten: 3

    „gut“ (64 von 100 Punkten)

    Technische Prüfung (50%): „gut“;
    Praktische Prüfung (40%): „durchschnittlich“;
    Hitzebeständigkeit (5%): „sehr gut“;
    Schadstoffe (5%): „gut“.  Mehr Details

zu Limar X-Ride Superlight Reflective

  • Limar Fahrradhelm X-Ride Reflective, Matt-Weiß, 57-61 cm, ECX-RIDEREF.CE.UU. Gr.

    Reflektierende Riemen Sichtbare Aufkleber Einschalig In - Mold 16 Lüftungsöffnungen Abnehmbarer Sichtschutz

  • Limar Fahrradhelm X-Ride Reflective Matt-Weiß 57-62cm Radhelm

    Limar Fahrradhelm X - Ride Reflective Matt - Weiß 57 - 62cm Radhelm

Kundenmeinung (1) zu Limar X-Ride Superlight Reflective

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Limar X-Ride Superlight Reflective

Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht M 210 g - L 250 g
Einsatzbereich City
Werkstoff In-Mold
Gütesiegel EN DIN 1078
Kopfumfang
  • 52 cm
  • 53 cm
  • 54 cm
  • 55 cm
  • 56 cm
  • 57 cm
  • 58 cm
  • 59 cm
  • 60 cm
  • 61 cm
Größen M (52-57 cm) - L (57-61 cm)

Weitere Tests & Produktwissen

Sichere Stoßdämpfer

Stiftung Warentest (test) 5/2017 - Hier zeigten viele Schwächen. Die Norm prüft lediglich das Abziehen nach vorn, also gegen die Fahrtrichtung. Im Labor schlugen alle Modelle mit bis zu knapp 22 Stundenkilometern an drei Stellen auf: Stirn, Hinterkopf und Seite. Aus der Wucht, mit der die Stürze auf den Prüfkopf durchschlagen, errechneten Biomechaniker der Universität Straßburg und München das Verletzungsrisiko für einen Menschen. Bei starker Erschütterung längen sich Nervenfasern im Gehirn. …weiterlesen