Limar 242 Kids Test

(Fahrradhelm für Kinder)
  • Gut (2,2)
  • 3 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Geeignet für: Kinder
  • Einsatzbereich: City
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Limar 242 Kids

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 3 von 11
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „gut“ (2,4)

    Unfallschutz (50%): „gut“ (2,5);
    Handhabung, Komfort (40%): „befriedigend“ (2,6);
    Hitzebeständigkeit (5%): „sehr gut“ (1,0);
    Schadstoffe (5%): „sehr gut“ (1,0).

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Mehr Details

    „gut“ (2,0)

    Unfallschutz (55%): „gut“ (2,0);
    Komfort/Eigenschaften (20%): „gut“ (2,3);
    Erkennbarkeit (15%): „gut“ (1,7);
    Handhabung (5%): „gut“ (2,5);
    Schadstoffabgabe (5%): „sehr gut“ (1,3).

    • AllesBeste.de

    • Erschienen: 04/2018
    • 10 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Stärken: Beleuchtung mit 3 verschiedenen Einstellungen; angenehmer Tragekomfort; superleicht; viele verschiedene Motive verfügbar; Polster sind anti-bakteriell.
    Schwächen: Verarbeitung nicht ganz optimal; nicht ganz maßgerechter Sitz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Limar 242 Kids

  • Fahrradhelm Limar 242 Kids matt titan Gr.S (46-51cm) (1 Stück)

    LIMAR Kinder - Helm 242 Superlight    10 Lüftungsöffnungen   zweischalige In - Mold - Superleichtbauweise  Comfort ,...

Kundenmeinungen (2) zu Limar 242 Kids

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Limar 242Kids

Klassischer Kinderfahrradhelm mit gutem Unfallschutz

Limar hat mit dem 242 Kids einen Kinderfahrradhelm auf den Markt gebracht, der sich durch seinen guten Unfallschutz und eine durchdachte Sicherheitsausstattung auszeichnet. In einem Helmtest des ADAC im Mai 2013, bei dem sich der klassische Fahrradhelm auch einem Vergleich mit Freestyle-Helmen stellen musste, konnte er sich eine Top-Platzierung sichern.

Einer der leichtesten Radhelme auf dem Markt

Ein Highlight beim 242 Kids setzt Limar, der sich nicht zuletzt dank seiner besonders leichten Radhelme am Markt erfolgreich positionieren konnte, mit dem extrem geringen Gewicht: Mit 203 Gramm ist er nicht nur der leichteste Helm im ADAC-Teilnehmerfeld, sondern auch einer der leichtesten Kinderhelme überhaupt. Eine solche Zahl bleibt nicht bloß abstrakt, sondern trägt entscheidend zum Tragekomfort und damit zur Akzeptanz des Helmtragens bei den Kleinen bei – und damit wiederum zur Sicherheit. Solche "Leichtathleten" bringt in der Regel das bewährte Inmold-Produktionsverfahren hervor. Bei einem solchen Inmold-Helm ist die Oberschale flächig mit dem Schaumkern zu einem festen Helmkörper verschweißt. Resultat sind nicht nur besonders sichere, weil schlagfeste Helme, sondern auch leichtgewichtige Modelle mit einer erhöhten Lebensdauer.

„Noch gute Belüftung“

Ähnlich gut ist das Bild zur Helmbelüftung: Beim 242 Kids finden sich 10 sinnvoll über die Helmschale verteilte Belüftungsöffnungen, die einem Hitzestau vorbeugen. Der besonders kritische Frage der ausreichenden Luftzirkulation reizen Prüfer inzwischen beinahe stärker aus als jene des Schutzniveaus; ein Grund liegt wohl in der schleichenden Evolution der herkömmlichen, löcherigen Radhelme hin zu den geschlossen-glattflächigen Freestylemodellen, die in der Tat in diesem Punkt meist schlechter abschneiden. Ausstattungspunkte holt er überdies mit Insektenschutz, antibakteriellen Pads und einer leichten Größenanpassung mittels kindgerecht bedienbarem Drehrad im Heck. Auch ist der konzeptionelle Unfallschutz beim 242 Kids nach ADAC-Erkenntnissen gelungen: Die Kinnbandfestigkeit, den Abstreifschutz und den generelle Schutzbereich des Helms beurteilten die ADAC-Experten als „gut“.

Einleuchtend: Zwei unterschiedliche Lichtquellen

Darüber hinaus erzielte er in der Einzelwertung „Sichtbarkeit“ eine gute Bewertung. Zum einen durch ein LED-Licht in der Front, das Licht dorthin wirft, wohin das Kind blickt. Zum anderen durch wohlpositionierte Reflektoren, die auftreffendes Scheinwerferlicht zurückwerfen und Autofahrer in der Dämmerung und Dunkelheit warnen. Noch den Limar 515 traf aus Sicht das Magazins Konsument (5/2012) der Vorwurf, er verfüge nur über einen V-förmigen Reflektor im Heck. Unterm Strich empfiehlt sich der 242 Kids als sicherer, bequemer und langlebiger Helm, der mit knapp 40 EUR (Amazon) angemessen bepreist ist. Erhältlich ist er in unterschiedlichen Farben.

Datenblatt zu Limar 242 Kids

Ausstattung Reflektoren
Einsatzbereich City
Geeignet für Kinder
Gewicht 190 g
Größen Universalgröße 51-56 cm
Gütesiegel EN DIN 1078
Kopfumfang 49 cm, 50 cm, 51 cm, 52 cm, 53 cm, 54 cm, 55 cm, 56 cm
Werkstoff In-Mold

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen