LG OLED65B8SLC Test

(OLED-TV)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 03/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 65"
  • Auflösung: Ultra HD
  • Twin-Tuner: Nein
  • Smart-TV: Ja
  • Anzahl HDMI: 4
  • TV-Aufnahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu LG OLED65B8SLC

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 03/2019
    • Mehr Details

    „sehr gut“; High End

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    Stärken: hervorragendes Bild; sehr umfangreich ausgestattet; hoher Bedienkomfort; sehr gute Verarbeitung.
    Schwächen: kein Twin-Tuner; externe Lautsprecher ratsam.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu LG OLED65B8S

  • LG OLED65B8SLC 164 cm (65") OLED-TV / A

    EEK: A OLED - TVsAngebot von Euronics XXL Lüdinghausen

  • . LG OLED65B8SLC 65 Zoll OLED TV schwarz

Einschätzung unserer Autoren

LG OLED65B8S

Spitzenbild zum fairen Preis

Stärken

  1. sehr gutes Bild ohne viel Feintuning
  2. Multi-HDR-Unterstützung (HDR10, HLG und Dolby Vision)
  3. komfortable Sprachsteuerung (Google Assistant und ThinQ)
  4. übersichtliche Menüführung, kurze Umschaltzeiten

Schwächen

  1. kein Twin-Tuner
  2. mit Voreinstellung „klar“ minimale Bildruckler

Viel Zeit müssen Sie nicht investieren, um dem OLED65B8SLC beste Bilder zu entlocken: Aktivieren Sie die Voreinstellung „isf Experte dunkel“, begeistert der Fernseher laut „av-magazin" mit sauberen, gut abgestimmten Farben, feinen Hell-Dunkel-Abstufungen und einer exzellenten Schwarzwiedergabe. Knackscharf ist das Bild schon bei hochskalierten Full-HD-Inhalten, noch besser wird es bei der UHD-Wiedergabe. HDR-Bilder wirken schlichtweg „genial“, allerdings ist hier ein wenig Feintuning gefragt. Schade: Bei UHD-HDR-Inhalten vom ZDF streicht der Fernseher die Segel, sie ließen sich im Test nicht anzeigen. Empfohlen wird, wie so oft, der Griff zur externen Soundlösung. So sind die internen Wandler zwar ok, dem imposanten Bild werden sie trotzdem nicht gerecht.

Datenblatt zu LG OLED65B8SLC

Bild
Technik OLED
Bildschirmgröße 65"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10
vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision
vorhanden
HFR vorhanden
UHD Premium
fehlt
3D fehlt
Ton
Audio-Systeme Dolby Digital
Ausgangsleistung 20 W
Subwoofer
fehlt
Empfang
DVB-T2-HD
vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-C
vorhanden
UHD-Empfang
vorhanden
Twin-Tuner
fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem WebOS
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV
vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming
vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
WiDi fehlt
Smartphonesteuerung
vorhanden
Gestensteuerung
vorhanden
Sprachsteuerung vorhanden
Smart Remote
vorhanden
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC)
vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
MHL-Unterstützung vorhanden
USB 3.0
vorhanden
Bluetooth
vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme
vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 23,1 kg
Vesa-Norm 300 x 200

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mächtige Mattscheiben audiovision 5-6/2013 - Technisches Highlight ist die engmaschige Zonenregelung fürs Hintergrundlicht namens "Intelligent Peak LED", die für höchsten Kontrast sorgt. Der Sony liefert viel Helligkeit auch bei 3D und hervorragende Bewegungsschärfe. Während die Schärfe bei HDTV-Sendern klasse ist, wirken SDTV-Stationen etwas weich, lassen sich mit "Randverbesserung" aber aufpeppen. Bei Sport läuft der LCD zur Hochform auf: Nur wenige TVs zeigen Kameraschwenks derart scharf und sauber. …weiterlesen


Amazing Flatscreens audiovision 12/2012 - Eine Spezialität ist die Fotowiedergabe mit Anzeige vieler Infos wie Exif- und GPS-Daten. Die Bildregler lassen Korrekturen an Farbtemperatur, Gamma und HDMI-Farbmatrix zu. Das Sonytypische Menü mit Rollregistern reagiert etwas verzögert. Der Bedienkomfort im TV-Alltag ließe sich durch eine Senderliste mit Sortierfiltern und einem flexibleren Timer für die USB-Aufzeichnung verbessern: Sendungen lassen sich für maximal zwei Wochen im Voraus programmieren. …weiterlesen


171 Flachbild-Fernseher im Überblick Audio Video Foto Bild 10/2012 - Tipp: Ab der HX755-Serie bieten die Modelle komplette Ausstattung mit 3D und Internet. Außerdem ist die Bewegungswiedergabe dank echter 200 Hertz klar und flüssig. Toshiba kennzeichnet seine Fernseher mit Buchstaben und einer Zahlenkombination (siehe Punkt 2 rechts). Die Wertigkeit steigt aber nicht alphabetisch mit dem ersten Buchstaben. So ist die WL-Serie hochwertiger als die XL-Serie. Sat-Empfänger und 3D-Wiedergabe (mit Shutter-Brille ) gibt's ab der TL963-Serie. …weiterlesen


7 Fernseher im Vergleich PC-WELT 7/2012 - Allerdings ist der Standfuß etwas wackelig. An der Bildqualität gibt es nicht all zuviel auszusetzen. Die Farben bringt der 40-Zöller natürlich und ausgewogen auf den Schirm. Der hohe Kontrast unterstützt die gute Bildqualität mit kräftigen Farben. Zudem ist die Bildschärfe sehr hoch. Manko: Insgesamt ist das Sony-Bild dunkler als bei den anderen LCD-TVs im Test. Bei der 3D-Wiedergabe sind leichte Bewegungsunschärfen wahrnehmbar. …weiterlesen


3D ohne Brille PC Magazin 6/2012 - Das funktioniert natürlich nur dann korrekt, wenn die Brille ein entsprechendes Signal vom TV-Gerät bekommt, das ihr den genauen Zeitpunkt mitteilt, wann sie mit dem Verdunklungspielchen beginnen soll. Der 3D-Effekt stellt sich also nur dann ein, wenn sich Fernseher und Brille synchronisiert haben. Der Nachteil dieser Technik ist, dass viele Menschen das hochfrequente Flackern nach einer Zeit als unangenehm empfinden. …weiterlesen


Flachbild-TVs audiovision 1/2012 - Schnelle Kameraschwenks verwischen dank des Schärfeverbesserers "Intelligent Frame Creation" wenig, allerdings kommt bei dunklen Bildern wenig Tiefe auf. Anders als beim Plasma-Modell (rechts) hat der LCD keine Farboptimierung. Bis auf die 3D-Wiedergabe bringt der Plasma-TV alles Wichtige mit: Triple-Tuner, USB-Aufnahme, Viera Cast; Medien-Dateien spielt der 42-Zöller über Netzwerk, USB und SD-Karte ab. …weiterlesen