• ohne Endnote

  • 0  Tests

    12  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 11,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Arbeitsspei­cher (RAM): 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von IdeaPad Slim 1 (11") (1-11AST-05)

  • IdeaPad Slim 1 (11 IdeaPad Slim 1 (11") (A9-9420e, 4GB RAM, 64GB Flash)
  • IdeaPad Slim 1 (11 IdeaPad Slim 1 (11") (A6-9220e, 4GB RAM, 64GB Flash)

Einschätzung unserer Autoren

Lenovo Slim 1-11AST-05

Sehr güns­ti­ges Kom­pakt-​Note­book mit vie­len Schwä­chen

Stärken
  1. spottbillig
  2. solide Akkulaufzeit
  3. leicht und kompakt
Schwächen
  1. schlechtes Display
  2. wenig Arbeitsspeicher
  3. langsamer Prozessor
  4. lahmer eMMC-Festspeicher

Das Ideapad Slim ist für alle gedacht, die ein günstiges und tragbares Notebook benötigen, mit dem sich einfache Aufgaben erledigen lassen. Diese Ansprüche erfüllt das kaum mehr als 200 Euro kostende Kompakt-Notebook, das an klassische Netbooks erinnert, durchaus. Allerdings müssen Sie bei dem Slim 1 mit einigen schmerzhaften technischen Kompromissen leben. Das Gehäuse ist  nur aus einfachem Kunststoff und versprüht nicht gerade einen robusten Eindruck. Das Display wirkt mit der geringen Auflösung und Blickwinkelstabilität altbacken. Die verfügbaren Prozessoren sind langsam, ebenso der eMMC-Speicher, der anstelle einer SSD oder HDD zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls knapp bemessen. Immerhin fällt die Akkulaufzeit solide aus.

zu Lenovo Slim 1-11AST-05

  • Lenovo IdeaPad Slim 1 11,6 Notebook AMD A6-9220e 1,6GHz 4GB... + NEU (232486)

Kundenmeinungen (12) zu Lenovo IdeaPad Slim 1 (11") (1-11AST-05)

3,9 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (33%)
4 Sterne
3 (25%)
3 Sterne
5 (42%)
2 Sterne
4 (33%)
1 Stern
0 (0%)

3,9 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Lenovo IdeaPad Slim 1 (11") (1-11AST-05)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook vorhanden
Display
Displaygröße 11,6"
Displaytyp Matt
Paneltyp TNinfo
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB 3.1 (1. Generation), HDMI, microSD-Kartenleser, Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss
LAN fehlt
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 35 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 28,8 cm
Tiefe 20 cm
Höhe 2,09 cm
Gewicht 1200 g

Weitere Tests und Produktwissen

Flexibel und stark

Stiftung Warentest - Wir haben sieben Geräte mit Bilddiagonalen von etwa 39 Zentimetern geprüft, darunter sechs Rechner mit Windows-10-Betriebssystem zwischen 765 und 900 Euro sowie ein Apple-Gerät mit Mac-OS-System für stolze 2 700 Euro. Vorn liegt das teure MacBook Pro 15" von Apple. Das überrascht nicht: Mit einem Intel-i7-Prozessor an Bord ist es etwas schneller als die Konkurrenz mit ihren i5-Prozessoren. …weiterlesen

Workaholic

E-MEDIA - Die Tastatur selber - die bei diesem Arbeitstier ja im Mittelpunkt steht - ist ein echtes Highlight: Die Hintergrundbeleuchtung lässt sich per Tastenkombination blitzschnell anpassen, die einzelnen Keys überzeugen mit perfektem Druckpunkt und Tastenhub. Auch wenn die ThinkPads in dieser Disziplin schon immer Spitzenklasse waren - dieses X1 liefert ein Schreibgefühl, bei dem man sich fast schon wie ein Konzertpianist fühlt. Bei der Peripherie setzt man auf moderne Technik. …weiterlesen

Kaby Lakes, die Zweite

PC Games Hardware - Gigabyte P57W v7: Schlank statt schön, aber auch günstiger. Mit ei- ner GTX 1060 ausgestattet, müssen die ersten Kompromisse beim Spielen in Kauf genommen werden. In so manchem Titel muss zugunsten der Framerate die Texturqualität oder Kantenglättung heruntergeschraubt werden. Es handelt sich aber auch um die Birne unter den Äpfeln: Die drei anderen Modelle spielen eine Liga höher und fairerweise sei hier erwähnt, dass Gigabyte dort oben mit der Marke Aorus mitmischt. …weiterlesen

Nvidia Pascal: Neue Notebooks im Test

PC Games Hardware - Das könnte ein Hinweis dafür sein, dass das Omen 17 trotz seines Gewichts Mühe hat, seine Hardware auf Temperatur zu halten. Obwohl man auf große Namen aus dem Audiogeschäft verzichtet hat, liefert das Omen 17 den mit Abstand besten Sound im Feld - jedenfalls für Laptop-Verhältnisse, an das erstaunliche Volumen des in Ausgabe 02/2016 gestesteten Acer Predator 17 (Testnote: 1,62) reicht es aber nicht heran. …weiterlesen

Für daheim und unterwegs

Konsument - Unter den mobilen Geräten sind die Notebooks aber jene Klasse, die den Desktop-PCs im Funktionsumfang am nächsten kommt. Im Test haben nur zwei herkömmliche Notebooks ein "gutes" Ergebnis erzielt. Testsieger ist das 2.250 Euro teure Apple Macbook Pro. Bei Display und Akku - zwei Punkte, die für die Nutzung unterwegs wichtig sind - schnitt es besser ab als alle anderen Notebooks. …weiterlesen

Aus dem Netkästchen geplaudert

Computer Bild - Wenn Sie mit der kleinen Tastatur überhaupt nicht zurechtkommen oder den Mauszeiger per Touchpad nicht genau steuern können, sollten Sie besser die Finger von dem Netbook lassen. [nm/svs] Asus N10J-HV024E Der Asus N10J (Platz 1 der Bestenliste) ist teurer (649 Euro), aber auch besser ausgestattet als die meisten Mini-Notebooks. So stecken etwa eine größere Festplatte und ein schnellerer Grafikchip drin. …weiterlesen

Ihre Fotos perfekt im Griff!

PCgo - Wer das einmal verinnerlicht hat, wird sich in den Bildverwaltungen recht schnell zurechtfinden. Das funktioniert, obwohl die Oberflächen der Programme durchaus äußerst unterschiedlich sind und sich die Bedienungskonzepte voneinander unterscheiden. Während ein Teil der Programme alle Schritte über eine Oberfläche abhandelt und dadurch manchmal etwas überfrachtet und unübersichtlich wirken kann, geht Photoshop Elements von Adobe einen anderen Weg. …weiterlesen