• Gut 1,6
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,6)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Audio-​CD-​Player
Features: DAC (USB)
Mehr Daten zum Produkt

LEAK CDT im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „überragend“, „Preis/Leistung“

    2 Produkte im Test

    „Plus: perfekte Ergänzung zum Stereo 130, tolles Finish, kleiner Preis.
    Minus: kein Analogausgang; keine Streaming-Fähigkeit.“

  • „gut“ (84%)

    Preis/Leistung: „gut“ (8 von 10 Punkten)

    3 Produkte im Test

    Wiedergabequalität: 51 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 16 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.

Einschätzung unserer Autoren

CDT

Klang­stark und schick

Stärken
  1. transparentes, dynamisches und feines Klangbild
  2. beherrscht mühelos verschiedene Musikgenres
  3. USB-Anschluss an der Frontseite
  4. erhältlich mit Nussbaum- oder Aluminiumgehäuse
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Den LEAK CDT gibt es mit Walnuss- oder Aluminiumgehäuse. Beide Varianten sind schick und heben sich optisch wohltuend vom Einheitsdesign vieler CD-Player ab. Er besitzt ein Laufwerk in Slot-In-Bauweise und frontseitig eine Buchse für USB-Sticks, die Soundausgabe läuft über einen optischen oder einen koaxialen Digitalausgang. Klanglich wiederum hängt wie immer viel von der konkreten HiFi-Kette ab. Im Test des Magazins Audio wählt man den hauseigenen Vollverstärker Stereo 130 und den 802 D3 von Bowers & Wilkins als Spielpartner - das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. Unabhängig vom Musigenre besitzt der Sound Emotionalität und Charakter, Live-Aufnahmen vermitteln Konzert-Atmosphäre, die Wiedergabe ist transparent und dynamisch. Fazit unterm Strich: Ein CD-Player für gehobene Ansprüche zum fairen Preis.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Datenblatt zu LEAK CDT

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Features DAC (USB)
Wiedergabeformate
  • AAC
  • WMA
  • WAV
Abmessungen 326 x 283 x 145.1 mm (Walnut) / 302 x 117.1 x 278 (Silver)
Eingänge USB
Ausgänge
  • Digital (optisch)
  • Digital (koaxial)
Gewicht 7 kg
Weitere Produktinformationen: Gewicht Silver Edition: 5,3 kg.

Weitere Tests & Produktwissen

Geburt einer neuen Spezies

image hifi 3/2011 - Damit ist ein sehr hohes Maß an Flexibilität erreicht, das nicht nur grundsätzlich beeindruckend ist, sondern aus dem 825 mehr als nur einen schlichten CD-Player macht. Das sieht Norbert Lindemann ganz genauso. Er beschreibt den 825 nämlich am liebsten als "DAC mit eingebautem Laufwerk". Beim genauen Blick ins Innere des Gerätes wird schnell klar, dass diese Sichtweise keineswegs abwegig ist. Denn der im 825 betriebene Aufwand, um aus gespeicherten Bits wieder Musik zu machen, ist immens. …weiterlesen

Die Kunst der Kür

stereoplay 4/2011 - Schade nur, dass der USB-Anschluss keine Musikdaten empfangen kann, sondern lediglich als Burlink-Schnittstelle den Player bei Heiminstallationen vom Rechner aus an die Hand nimmt. Immerhin: Über ein noch unbelegtes MMI-Slot (für Multimedia Interface) kann der Burmester-Spieler zukünftig in Daten-Netzwerke integriert werden. Da gibt es sehr viel zu hören Angesichts des Ausstattungs-Buketts galt es, vor dem Hörtest noch ein paar grundlegende Dinge abzuklären. …weiterlesen

Doppelpass

stereoplay 3/2011 - Die noch kümmerlichen Wandler-Ausgangssignale peppelt Primare nicht etwa mit hochintegrierten Halbleiter-ICs von der Stange auf. Die endgültige Filterung und Verstärkung findet in Platinchen statt, die mit Einzeltransistoren aufgebaut sind und die eine Kupferummantelung vor parasitären Störstrahlungen schützt. Verstärker mit Perspektive Lässt der CD-Spieler in puncto Elektronik schon keine Wünsche offen, legt der Vollverstärker I 32 (2450 Euro) noch eins drauf. …weiterlesen

Reloop RMP-3

Beat 1/2010 - Keine Ausnahme von diesem Trend stellt der gerade erschienene RMP-3 von Reloop dar. Dieser in Schwarz oder Weiß erhältliche Multimediaplayer kann digitale Musikstücke von Audiound MP3-CDs wiedergeben. Alternativ ist eine Zuführung von Songs auch durch eine auf der Oberseite des Geräts angebrachte USB-Buchse möglich. Diese erlaubt das Lesen von USB-Sticks oder -Festplatten. ID3-Tags und CD-Text können ausgelesen werden und finden ihre Darstellung auf dem großen, gut lesbaren Display. …weiterlesen

Digital-DJ-Spezial

Beat 2/2007 - Viele der zu den CD-Playern getroffenen Aussagen bezüglich des Handlings treffen auch auf diese Geräte zu. Es gibt auch hier motorund nicht motorgetriebene Geräte und Single- sowie Doppel-Player. Einige der Produkte aus dieser Kategorie befinden sich noch in der Entwicklung und werden im Laufe des Jahres 2007 auf den Markt kommen, daher kann über ihre Praxistauglichkeit noch nicht sehr viel ausgesagt werden. …weiterlesen

Technoland

stereoplay 10/2005 - Der C 733 von Onkyo ist ein Wunder an Präzision, aber mit etwas farblosen Höhen. Aus den schnörkellosen Signalwegen der übrigen Testteilnehmer resultiert klanglich ein meist besseres Ergebnis. Ballad nutzt seine Röhren für ätherisch-räumliche Panoramen – mit leichten Abstrichen an Abbildungspräzision. Die seidig-filigrane Wiedergabe des Exposure wissen Liebhaber natürlicher Instrumente zu schätzen. …weiterlesen

Selten, schön und stark

stereoplay 1/2016 - Einen besonders großen Schatz hat Antony Michaelson, der Chef von Musical Fidelity, angehäuft. Rund 23.000 Nuvistoren hat er gehortet - und vo rausschauend wie er ist, auch die passenden Sockel. Natürlich nicht aus Selbstzweck: Die kleinen, feinen Röhren sollen seinen Elektronikkomponenten zugutekommen - wie dem brandneuen CD-Player Nu-Vista CD. Wer vor diesem Werk steht, staunt zuerst über das Gewicht: 19 Kilogramm sind viel für einen scheinbar simplen CD-Player. …weiterlesen

Nordwand

AUDIO 12/2008 - Kein Fetisch, aber eine bewusste Entscheidung von Kalinski: "Kaum ein anderer Wandler kann es mit dem Tempo und der Präzision des Philips-Modells aufnehmen." Die Gegenwelt steckt Harman/Kardon ab. Die Designer feiern ein Fest der abgerundeten Ecken, mit elegant eingelassenen Leuchtdioden und spiegelnder Front. Im Rücken locken richtig "erwachsene" Lautsprecherklemmen Kabel bis zu zehn Quadratmillimeter Durchmesser an; …weiterlesen