Lapierre Xelius 900 3 Tests

(Fahrrad)
Xelius 900 Produktbild

Ø Gut (2,0)

Tests (3)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt
Xelius 900 - Shimano Dura Ace (Modell 2012)

Lapierre Xelius 900 im Test der Fachmagazine

    • Procycling

    • Ausgabe: 5/2010
    • Erschienen: 04/2010
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Spitzenwerte sieht man diesem schlanken, schlichten Renner auf den ersten Blick nicht an. Dabei kratzt das Lapierre Xelius 900 je nach Pedalsatz nur knapp an der magischen 6,8-Kilo-Grenze der UCI - und das ohne jegliches Tuning-Material. Selbst der Dura-Ace-Laufradsatz ist mit rund 1.450 Gramm nicht im absoluten Diät-Bereich ...“  Mehr Details

    • RennRad

    • Ausgabe: 1-2/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • 30 Produkte im Test
    • Seiten: 20

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten, „Race-Tipp“

    „Leicht, steif, schnell. Für Rennfahrer, die ein aufregendes Wettkampfgerät wollen und fürs Wintertraining noch ein anderes Rad haben.“  Mehr Details

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 11-12/2009
    • Erschienen: 10/2009
    • Produkt: Platz 9 von 12

    „gut“

    „Das Lapierre Xelius 900 kommt als klassischer Allroundsportler daher, der ausreichend Komfort für viele, auch ruppige Kilometer bietet. Bei den Steifigkeitswerten hat aber die Konkurrenz die Nase vorn.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Xelius 900

Bescheidenes Design, aber mächtig Rennpower

Das Fahrrad Lapierre Xelius 900 wirkt auf den ersten Blick sehr bescheiden. Doch hinter dem dürftigen Design verbirgt sich eine leistungsstarke Rennmaschine, die erst auf der Strecke ihr wahres Potenzial zeigt. Das Shimano-Dura-Ace-Paket ergibt im Zusammenspiel mit einem superleichten Carbon-Rahmen eine blitzschnelle Beschleunigung, sorgt für ein scharfes Bremsverhalten und ein angenehmes Kontrollgefühl bei Kurven.

Die Sitzposition des Xelius 900 ist gut ausbalanciert und eignet sich perfekt für eine sportliche Fahrweise. Als Nachfolger des famosen Profirads X-Lite II demonstrierte das 6,64 Kilogramm schwere (oder besser gesagt: leichte) Bike in einem Test der Zeitschrift „RennRad“ eine hervorragende Wendigkeit und ein gutes Ansprechverhalten. Sowohl Steigungen als auch Abfahrten stellten für das Bike kein Problem dar.

Eine Probefahrt sollte man allerdings nur dann unternehmen, wenn man 5.000 Euro übrig hat. Denn sonst fühlt sich das „Will-Haben“-Gefühl sehr schnell ziemlich bitter an.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lapierre Xelius 900

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Unisex
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 46 / 49 / 52 / 55 / 58 cm
Federung Keine Federung

Weitere Tests & Produktwissen

Megatest

RennRad 1-2/2010 - Ebenso ist die Sitzposition perfekt ausbalanciert – in Messwerten können wir dies nicht darstellen. Diese Meinung können Sie nur bei einer Probefahrt nachvollziehen. Dazu raten wir jedoch nur, wenn Sie die 5 000 Euro übrig haben. Geparkt hat unser Tester das Xelius übrigens neben seinem Bett – es ist zu schön für die Garage. Leicht, steif, schnell. Für Rennfahrer, die ein aufregendes Wettkampfgerät wollen und fürs Wintertraining noch ein anderes Rad haben. …weiterlesen