ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Stand­laut­spre­cher
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Klipsch Heresy IV im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die Klipsch Heresy IV ist musikalisch wie handwerklich auf Top-Niveau und kann mit jeder Art von Musik umgehen. Mit großem, aber sauberem Sweetspot, exzellenter Baßwiedergabe, Detailreichtum ohne Härte in der Wiedergabe macht die wirkungsgradstarke Box mit Wurzeln in den 1950er Jahren alles richtig, was man sich für lange Hörsitzungen und echtes High End wünscht. ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    Klangurteil: 98 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Dynamik“

    „Die Klipsch Heresy IV hat nicht vergessen, dass sie aus einem guten Haus mit langer Tradition stammt. Sie geht dennoch auch neue Wege, wie es der Bassreflexport zeigt. Sie ist die Eintrittskarte für den noblen und elitären Heritage-Club von Klipsch. Es muss ja nicht immer gleich das Klipschhorn für 20000 Euro sein. Zum Preis von 3800 Euro finden Musikliebhaber in der Heresy IV einen Freund fürs Leben.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Klipsch The Fives (Walnuss) aktives Lautsprechersystem pro Set

Einschätzung unserer Autoren

Heresy IV

Kleine Box ganz groß

Stärken
  1. präziser, detaillierter Klang
  2. starkes Timing, druckvolle Bässe
  3. hohe Fertigungsqualität
  4. hübscher Vintage-Look
Schwächen
  1. hoher Preis

Fast 4.000 Euro für eine kompakte Regalbox sind eine fette Ansage. Doch bei der Klipsch Heresy IV scheint sie gerechtfertigt. Der Vintage-Look gefällt, das  Gehäuse ist top verarbeitet, an der Rückseite sitzt ein hochwertiges Anschlussterminal (Bi-Amping & - Wiring) und natürlich am Wichtigsten: Die Box klingt erstklassig, so das Fazit der "Audio". Sie besitzt Dynamik und ein starkes Timing, sie bewegt sich sauber und souverän durch Gesangspassagen und auch der Bassbereich gefällt. Im Test gibt die Klipsch verschiedenste tiefe Töne sauber wieder, jederzeit mit dem nötigen Druck. Einzige Voraussetzung: Da an der Rückseite ein Bassreflexrohr sitzt, sollte die Box nicht direkt an der Wand stehen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Lautsprecher

Datenblatt zu Klipsch Heresy IV

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 100 W
Frequenzbereich 48 Hz - 20 kHz
Wege 3
Gewicht 20,41 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 400 W
Widerstand 8 Ohm
Schalldruckpegel 99 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 48 Hz
Material Gepresstes Holz
Abmessungen
Breite 39,37 cm
Tiefe 13,25 cm
Höhe 63,01 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Klipsch Heresy IV können Sie direkt beim Hersteller unter klipsch.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Geheimtipp

Heimkino - Das war's aber auch schon mit der Kritik an den Messergebnissen, denn alles in allem schlägt sich das winzige Lautsprecher-Set sehr wacker. Ab ca. 120 Hertz liefern die Satelliten und der Center einen sehr respektablen Frequenzverlauf. Unterhalb von 120 Hertz sollte der Subwoofer eingesetzt werden (Tipp: bei der Trennfrequenz im AV-Receiver nicht zu tief trennen), der mit einem ebenfalls beachtlichen Druck tief bis in den Basskeller um 35 Hertz reicht. …weiterlesen

Kontrast-Programm

AUDIOphile - Gute Aufnahmen vorausgesetzt, kommt sie dem Live-Erlebnis näher als die meisten vergleichbaren Mitbewerber. Ich denke, es ist die Summe der „Tuningmaßnahmen“ in allen Bereichen der Lautsprecherkonstruktion, die für diese Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit verantwortlich zeichnet. David Wilson würde sagen, es sind der „Dynamic Contrast“ und die „Harmonic Expression“ – zwei grundlegende Leitmotive, nach denen er seine Lautsprecher entwickelt. …weiterlesen