• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 8192 MB
Speichertyp: GDDR5X
Boost-Takt: 1797 MHz
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Plus: sehr hohe Spieleleistung; vergleichsweise günstig.
    Minus: hörbar unter Last.“

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    96%

    „Gold Award“

    „Die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC bewegt sich in praktisch allen Tests vor der KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC Sniper. Der Vorsprung variiert stark mit der Software, 20% Mehrleistung sind aber in einigen Spielen und Tests durchaus ohne jegliche Probleme möglich. ... Da das Spitzenmodell auch keinen nennenswert größeren Energiehunger hat ... und auch bei der Wärme- oder Geräuschentwicklung, dank des identischen und leistungsfähigen Kühlkonzepts, kaum Unterschiede vorliegen, kann man die KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC gleichermaßen empfehlen wie die 1070er Karte. ...“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr gute Performance für Gaming bei WQHD- oder UHD-Auflösung; Hohes Overclocking ab Werk; Feature- und Anschlussvielfalt; Hohe Energieeffizienz; RGB-LED-Beleuchtung.
    Minus: -.“

zu KFA2 80NSJ6DHL4EK

  • KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC PCI-E Gaming-Grafikkarte, 8GB GDDR5, schwarz

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KFA2 GeForce GTX 1080 EXOC

Grafikchipsatz GP104-400-A1 "Pascal"
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1080
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8192 MB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR5X
Chipsatz
Basistakt 1657 MHz
Boost-Takt 1797 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 500 W
Bauform & Kühlung
Schnittstellen DVI, HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 296 x 144 x 43 mm
Multi-GPU-Technik SLI

Weiterführende Informationen zum Thema KFA2 80NSJ6DHL4EK können Sie direkt beim Hersteller unter kfa2.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

HIS Radeon HD 4890

PC-WELT 10/2009 - Im Desktop-Modus arbeitete die Karte angenehm leise, störend machte sich der Lüfter erst bei besonders Hardware-hungrigen DirectX-10-Spielen bemerkbar. Das HIS-Modell meisterte DirectX-9-Titel spielend. Selbst in der 2560er-Auflösung kamen wir im Test noch auf mindestens knapp 60 Bilder/s. Richtig gefordert wird die Grafikkarte erst bei höchster Bildqualität im DirectX-10-Modus – hier war die Auflösung 1600 x 1200 Bildpunkte optimal. …weiterlesen