• ohne Endnote
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Naked Bike
Hubraum: 649 cm³
Zylinderanzahl: 2
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kawasaki ER-6n ABS (53 kW) [11] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Quicklebendig gibt sich das Fahrwerk. Dieses Motorrad fährt fast von selbst, lässt sich kinderleicht um Schlaglöcher und Zebrastreifen zirkeln. Fahren im Fluss. ...

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    4 Produkte im Test

    Motor: 4 von 5 Punkten;
    Fahrleistungen: 3 von 5 Punkten;
    Verbrauch: 4 von 5 Punkten;
    Fahrwerk: 3 von 5 Punkten;
    Bremsen: 4 von 5 Punkten;
    ABS: 5 von 5 Punkten;
    Komfort: 4 von 5 Punkten;
    Verarbeitung: 4 von 5 Punkten;
    Ausstattung: 3 von 5 Punkten;
    Alltag: 5 von 5 Punkten;
    Preis: 5 von 5 Punkten;
    Fun-Faktor: 4 von 5 Punkten.

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Kräftige Bremsen mit Serien-ABS; Breites nutzbares Drehzahlband; Flinkes Handling; Sehr gut verarbeitet.
    Schwächen: Enger Kniewinkel; Instrumente schwer abzulesen; Schlecht abgestimmtes Federbein.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Sehr gute Verarbeitung ... Agiles Handling; Kräftige Bremsen mit ABS serienmäßig.
    Schwächen: Schwer ablesbare Instrumente; Schlecht abgestimmtes Federbein; Enger Kniewinkel.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 9/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test

    „Stärken: Harmonisches Fahrwerk; Kräftiger Zweizylinder; ABS serienmäßig; Sehr handlich.
    Schwächen: Gewöhnungsbedürftiges Cockpit; Mäßiges Federbein; Kleiner Tank.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 6/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kawasaki ER-6n ABS (53 kW) [11]

Typ Naked Bike
Hubraum 649 cm³
Nennleistung 51 bis 100 kW
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Zylinderanzahl 2
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 204 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Kawasaki ER-6 n ABS (53 kW) [11] können Sie direkt beim Hersteller unter kawasaki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dreizack

Motorrad News 12/2013 - Trotzdem bin ich nassgeschwitzt und ziemlich schlecht gelaunt, als ich Esso im kräftigen Regenschauer erreiche. Wie nicht anders zu erwarten, haben sich ein paar Motorradfahrer untergestellt, die mich mit freund lichem Spott willkommen heißen. Da hilft nur eins: zurücklächeln. Auch wenn es schwerfällt. Dann biegt das Interesse aber abrupt ab. Ich bin völlig abgemeldet und die MT-09 rückt in den Fokus. …weiterlesen

Kleine Furie

TÖFF 5/2012 - 2200/min müssen im digitalen Cockpit mit zu klein geratener Tempoanzeige für sauberes Anfahren schon anstehen, sonst wird's ruppig. Und bei 50 km/h im dritten Gang stellt sich leichtes Konstantfahrtruckeln ein. Ab 4000/ min poltert die Evo dann mit Nachdruck los, um bei 6000/min richtig in Fahrt zu kommen. Die Nennleistung liegt bei 7500/min, doch die Luft geht dem frommen Zweiventiler auch oberhalb dieses Bereichs nicht so schnell aus. …weiterlesen

Volksbegehren

Motorrad News 11/2011 - Angesichts der deutlich gekappten Spitzenleistungen braucht man sich bei den Fours wohl wenig Sorgen um die mechanische Haltbarkeit zu machen. Suzuki Gladius und Kawasaki ER-6n kontern mit 650-Kubik-Twins, die von Anfang an für Alltag und Landstraße konstruiert wurden. Ein Unterschied, der sich als bedeutsam erweist. Die Twins bieten mehr Druck aus dem Drehzahlkeller, außerdem sind sie in Sachen Benzinverbrauch genügsamer. …weiterlesen

Erfolgs-Typ verbessert

MOTORRAD 23/2011 - Kawasakis erfolgreiche ER-6-Modelle mit dem 650er-Reihenmotor kommen 2012 umfassend überarbeitet als dritte Generation in den Handel. Den Anfang macht die nackte, zackige ER-6n. …weiterlesen

Total normal?

PS - Das Sport-Motorrad Magazin 4/2012 - Mittelklasse-Motorräder werden gerne belächelt und als spaßfreie Normalos abgestempelt. Zu Unrecht, wie Kawasaki ER-6n und KTM 690 Duke beweisen.Testumfeld:Getestet wurden zwei Motorräder, die Bewertungen von 169 und 176 von jeweils 250 erreichbaren Punkten erhielten. Als Testkriterien dienten Antrieb, Fahrwerk sowie Alltag und Fahrspaß. …weiterlesen