JVC KD-R431 im Test

(CD-Autoradio)
  • Gut 1,9
  • 2 Tests
250 Meinungen
Produktdaten:
Features: CD-​Lauf­werk, RDS
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu JVC KD-R431

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 4/2012 (Juli/August)
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 5

    1,5; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das neue JVC KD-R431 ist ein ebenso günstiges wie grundsolides USB-Autoradio mit einer durchdachten Option zur Bluetooth-Erweiterung.“  Mehr Details

    • autohifi

    • Ausgabe: Nr. 2 (April/Mai 2012)
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 16

    „Spitzenklasse“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Testsieger“

    „Top: guter UKW-Empfang; solide Verarbeitung; komplette Ausstattung.
    Flop: -.“  Mehr Details

zu JVC KD-R431

  • JVC KD-X561DBT Autoradio Anschluss für Rückfahrkamera,

    Digitalradio Der DAB + Tuner ermöglicht in Deutschland den Empfang von mehr als 200 DAB + - Sendern in bester Digital - ,...

Kundenmeinungen (250) zu JVC KD-R431

250 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
185
4 Sterne
43
3 Sterne
8
2 Sterne
8
1 Stern
8
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JVC KDR431

Eine USB-Buchse, zwei Aux-Eingänge

Beim KD-R 431, das unter der Produktbezeichnung KD-R432 auch in grün erhältlich ist, hat JVC an der Vorderseite eine USB-Buchse und einen Aux-Eingang verbaut. Hinten am Gerät befindet sich ein zweiter Aux-Eingang.

Über den rückseitigen Aux-Eingang kann man seinen MP3-Player dauerhaft andocken. Alternativ findet hier ein mobiles Navigationsgerät oder ein Bluetooth-Adapter namens KS-BTA100 Anschluss zum Radio. Wer sich für den Bluetooth-Adapter samt beleuchteter Bedientastatur und integriertem Mikrofon entscheidet, kann Audio-Dateien von einer Bluetooth-fähigen Quelle via A2DP drahtlos zuspielen und das Gerät im Zusammenspiel mit einem Mobiltelefon zum Freisprechen nutzen. Die USB-Buchse an der Front liest MP3- und WMA-Dateien von einem Speicherstick, der mit FAT16 oder FAT32 formatiert wurde. Das NTFS-Dateisystem wird nicht unterstützt. Alternativ lassen sich die kompatiblen Dateien von einem gebrannten Rohling über das CD-Laufwerk abspielen, das natürlich auch normale Audio-CDs verarbeitet. Während der Wiedergabe werden die ID3- beziehungsweise die WMA-Tags der Dateien, also Informationen zum Titel, zum Album und zum Interpreten, im beleuchteten Display angezeigt – sofern passende Informationen gespeichert wurden. Apple-Player kann man ebenfalls anschließen, allerdings lassen sich iPod und iPhone nicht über das Radio steuern. Mit an Bord der Headunit, die auf einen 24-Bit D/A-Wandler und auf einen MOSFET-Verstärker mit 4 x 50 Watt zurückgreift, ist ein Tuner, der RDS-Informationen aufs dimmbare Display bringt und 24 Stationsspeicher bereithält, davon 18 für UKW- und sechs für MW- beziehungsweise LW-Sender. Wer im Auto sattere Pegel fahren will, nutzt die beiden Cinch-Ausgänge für eine externe Endstufe. Das Front-Panel ist zwecks Diebstahlschutz abnehmbar.

Für rund 70 EUR (amazon) bekommt man ein Autoradio, das ein CD-Laufwerk, eine USB-Buchse und zwei Aux-Eingänge vorweisen kann. Die Zeitschrift „autohifi“ hatte das KD-R431 bereits auf dem Prüfstand und vergibt 62 von 100 möglichen Punkten, Testfazit „Spitzenklasse“.

Datenblatt zu JVC KD-R431

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
Features
  • RDS
  • CD-Laufwerk

Weiterführende Informationen zum Thema JVC KDR 431 können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Radio Margherita

autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) - Das JVC KD-R 431 ist ein ganz ruhiger Geselle. Keine Extravaganzen beim Design, eine grundsolide Verarbeitung - rein äußerlich ein CD-Tuner, wie er schon vor fünf oder zehn Jahren auf den Markt hätte kommen können, sieht man einmal von der USB-Buchse auf der Frontplatte ab. Doch statt der 100 oder 200 Euro, die ein solches Gerät früher bestimmt gekostet hätte, verlangt JVC heute nur noch 80 Euro für sein neues Modell. …weiterlesen