• ohne Endnote

  • 0  Tests

    13  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 5.1
Blue­tooth: Ja
WLAN: Ja
Leis­tung/Kanal: 80 Watt an 4 Ohm
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 4
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

DSX-3

Sehr hoch­wer­ti­ger, sehr schlan­ker 5.1-​AV-​Recei­ver

Stärken
  1. exzellenter, schlanker, starker AV-Receiver mit UKW-Tuner, Internetzugang
  2. 5.1-Kanäle-Vorstufe/Verstärker inkl. Hochstromverstärkung, erlesene Signalverarbeitung
  3. aktuelle & rare Heimkino-/Audio-Formate, u.a. Dolby Atmos, DTS:X, THX
  4. 4K/HDR pass-through, Phono-MM-PreAmp, AccuEQ, WLAN, BT, etliche Streaming-Optionen
Schwächen
  1. Phono-RIAA-Preamp für MM-Tonabnehmer, nicht jedoch für MC-Systeme
  2. kein Tuner für digitalen DAB+-Rundfunk

Warum kriegt dieser schmale, hübsche AV-Receiver mit seinen 4 kg akustisch auf allerhöchstem Niveau hin, was manche ein Mehrfaches wiegende Produkte nicht annähernd so gut schaffen? Und das zum vernünftigen Preis? Tja. Jedenfalls kann die 5.1-Kanäle-Lösung der Onkyo-Nebenmarke für Sie nicht nur etliche, auch rare Formate aus den Bereichen Heimkino-Raumklang und Audiophilie aufbereiten, als geniale Vorstufe agieren. Auf Wunsch werden die Signale hochstromverstärkt so an Lautsprecher ausgeliefert, dass diese meist viel besser klingen. An kabellosen und kabelgebundenen Schnittstellen wäre praktisch alles vorhanden, was dem gehobenen Bedarf zuzurechnen ist. Inklusive 4K-/HDR-Durchleitungsoptionen, inklusive Phono-RIAA-Entzerrung für MM-Tonabnehmer. Zudem lässt sich das Internet für Chromecast und die freie Internetradio-Welt anzapfen, als unkomplizierteste aller Content-Quellen gibt es einen analogen UKW-Tuner.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Kundenmeinungen (13) zu Integra DSX-3

4,1 Sterne

13 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
7 (54%)
4 Sterne
2 (15%)
3 Sterne
2 (15%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (8%)

4,1 Sterne

13 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: HiFi-Receiver

Datenblatt zu Integra DSX-3

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 5.1
Empfang
DAB+ fehlt
UKW vorhanden
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
Verfügbare Musikdienste
  • Deezer
  • Pandora
  • Spotify
  • Tidal
  • TuneIn
Multiroom-Standards
ChromeCast vorhanden
FlareConnect vorhanden
MusicCast fehlt
HEOS fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby TrueHD
  • DTS-HD
  • DTS-HD MA
  • Dolby Atmos
  • DTS:X
Wiedergabeformate
  • FLAC
  • WAV
  • DSD
  • ALAC
Leistung/Kanal 80 Watt an 4 Ohm
Video
HDR10 vorhanden
4K-Upscaling vorhanden
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 4
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
AUX (Front) fehlt
Mikrofon vorhanden
XLR fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Audio-Rückkanal (eARC) fehlt
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
Video
Composite-Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen vorhanden
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43,5 cm
Tiefe 32,55 cm
Höhe 7 cm
Gewicht 4 kg
Weitere Produktinformationen: Ausstattung: DTS Play-Fi

Weitere Tests und Produktwissen

Gute Anlage

Heimkino - Sein Einsatzbereich sind kleine bis mittelgroße Wohnräume. Als Spielpartner seien Blu-ray-Player mit eigenen Dekodern und kompakte Lautsprechersets mit aktivem Subwoofer empfohlen. Pioneer VSX-LX51 Der edel anmutende 7.1-Receiver mit der glänzend-schwarzen Front ist in jeder Umgebung ein echter Hingucker und zum Verstecken zu schade. Dennoch bietet er rückseitig entsprechende Anschlüsse, die ihn über einen externen Infrarot-Repeater auch ohne direkten Blickkontakt steuerbar machen. …weiterlesen

In die Offensive

audiovision - So ein Player ist auch bitter nötig, denn die Bitstream-Kommunikation mit den derzeitigen HDMI-1.3-Playern (PS3, Toshiba XE1, Sony BDP-S1) funktionierte, wie schon beim Onkyo, nicht. Ausstattung und Technik Von der Basis her ist der Pioneer VSX-LX 50 ein alter Bekannter, er beruht auf dem Vorjahresmodell VSX-2016 AV-S (Test in audiovision 10-2006). Das Namenskürzel jedoch verheißt mehr, denn die neue LX-Baureihe soll zur Edelserie werden. …weiterlesen

Keine Angst vorm Setup

HiFi Test - Daher verwenden die Hersteller Kappen oder Einsätze, die natürlich auch den Anschluss von Lautsprecherkabeln mit Bananensteckern so nicht zulassen. Die Einsätze lassen sich meist problemlos mit Hilfe einer kleinen Schraube herausziehen. In unserem Beispiel mit dem Yamaha-Receiver lassen sich die äußeren Kappen abziehen und die Bananenstecker einstecken. Achten Sie unbedingt auf die rich- tige Polung der Lautsprecher (+ und -). …weiterlesen

„Stimmungsmacher“ - Spitzenklasse

Heimkino - Die berstenden Schiffsplanken in „Master & Commander“ schleudert er förmlich dem Zuschauer entgegen und lässt sie scheinbar direkt neben und hinter ihm niederkrachen. Der AVR-435 ist ein AV-Receiver mit souveränem Klang und sehr guter Ausstattung. Ein echter Bolide fürs anspruchsvolle Heimkino. Onkyo TX-SR703E Sehr gut verarbeitet und ausgestattet präsentiert sich dieser THX-Select2-zertifizierte Receiver. …weiterlesen

Junger Schwede

AUDIO - Das sei der Fairness halber vorangestellt, denn neben dem bombastisch ausgestatteten R2 wirkt der KRF-V 5090 äußerst karg. Was nicht heißen soll, dass der Kenwood mit den Anforderungen vernünftig konzipierter Anlagen überfordert wäre (siehe auch den Ratgeber auf Seite 52). Im Surround-Hörtest platzierte sich der Kenwood zwischen dem Samsung und dem Andersson. Die Wucht und Bandbreite des Schweden konnte der Kenwood mit seinen kompakten Endstufen beim besten Willen nicht mobilisieren. …weiterlesen

Schöne neue Welt

AUDIO - An Sub-Sat-Systemen sehr empfehlenswert. KENWOOD KRF-V 6080, UM 350 EURO 50 EURO TEURER als der Denon, ist der Kenwood vergleichsweise schmächtig und im Detail weniger wertig aufgebaut. Seine wackeligen Boxenklemmen etwa haben selbst in der 300-Euro-Klasse keine Daseinsberechtigung mehr. Auch die in Tests anderer Kenwood-Geräte schon mehrfach kritisierte Suchspiel-Fernbedienung ist wieder mit von der Partie. Die feste Bass-Trennfrequenz stört dagegen nur Betreiber von Mini-Sub-Sat-Systemen. …weiterlesen

Drunter oder drüber?

video - MARANTZ SR-5400 / SR-7400 Wie das Yamaha-Duo unterscheidet sich auch das Marantz-Doppel zumindest optisch nur in Details. Sein besonderes Augenmerk hat der renommierte Anbieter auf ein möglichst schlüssiges Bedienungskonzept gelegt, und davon profitieren beide Modelle: Wer einen der beiden Marantz-Receiver einschaltet, findet sich auch ohne Bedienungsanleitung auf Anhieb zurecht. Das Setup-Menü ist klar verständlich, lediglich die Stufen der Verzögerungszeit-Einstellung fallen etwas grob aus. …weiterlesen

Moderne Schaltzentrale

stereoplay - Das gilt ebenso für die übersichtliche Darstellung der Musikverzeichnisse nebst Covers. Die physikalische Verbindung zwischen den Apple-Mobilen und dem Denon wird über das Heimnetzwerk hergestellt. Letzterer ist per LAN-Kabel angeschlossen, während die Mobilen drahtlos per WLAN kommunizieren. Als Networkzentrale dient zum Beispiel die Fritzbox 7390 von AVM; damit sind physikalisch auch der PC und ein NAS-Server ins Netzwerk eingebunden. …weiterlesen

8 AV-Receiver im Vergleich

PC-WELT - Alle Verstärker büßten weit über die Hälfte ihrer Leistung ein, wenn statt zweier Stereo-Boxen ein 7er-Satz Heimkino-Lautsprecher zu versorgen war. Im 5.1-Betrieb hatten die Boliden etwas mehr Leistungsreserven. Klangqualität: Spannender Kampf auf hohem Niveau Der NAD T747 klang im Stereo-Betrieb etwas zurückhaltend, nie nervig, stets angenehm neutral. Im Heimkino-Betrieb lieferte er aber etwas aufdringliche Höhen, der Bass war etwas zu brav und ohne rechten Druck. …weiterlesen

Features versus Klang

video - Musik in die Anlage streamen gelingt über die meisten aktuellen Blu-ray-Player oder Smart T Vs (via ARC) . Auch diese Funktionen ließen die NAD-Entwickler als redundant außen vor. Die Handhabung des NAD T748+ ist gut durchdacht. Das beginnt bei der Möglichkeit, selbst zu bestimmen, was das zweizeilige Frontdisplay anzeigt, und endet bei einem einfachen, aber sehr zuverlässigen Einmessystem mit Raumkorrektur. …weiterlesen