Ikea Frostig im Test

(Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach)
  • Gut 1,9
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Stromverbrauch pro Jahr: 112 kWh
Energieeffizienzklasse: A++
Typ: Kühl­schrank ohne Gefrie­rer
Gesamtnutzvolumen: 310 l
Lautstärke: 34 dB
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Ikea Frostig

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 4 von 8
    • Seiten: 5

    „gut“ (1,9)

    Kühlen (20%): „sehr gut“;
    Temperaturstabilität beim Lagern (20%): „sehr gut“;
    Stromverbrauch (30%): „gut“;
    Handhabung (25%): „gut“;
    Geräusche und Vibrationen (5%): „gut“.  Mehr Details

zu Ikea Frostig

  • INDESIT RAAA 29 Doppeltürer

    (Art # 259586) RAAA 29 Ausführung: - Kühl - / Gefrierkombination Bauart: - Gefrierzone oben Leistungsmerkmale Kühlzone: ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ikea Frostig

Verbrauch
Stromverbrauch pro Jahr 112 kWh
Stromverbrauch je 100 l Nutzvolumen 36
Energieeffizienzklasse A++
Technische Informationen
Typ Kühlschrank ohne Gefrierer
Bauart Einbaugerät
Gesamtnutzvolumen 310 l
Lautstärke 34 dB
Klimaklasse
  • N
  • SN
  • ST
  • T
Kühlen
Nutzvolumen Kühlen 310 l
Gefrieren
Nutzvolumen Gefrieren 0 l
Ausstattung & Komfort
Türalarm vorhanden
Urlaubsmodus vorhanden
Maße & Gewicht
Breite 54 cm
Höhe 177,2 cm
Tiefe 54,7 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz schön frisch

Stiftung Warentest (test) 10/2005 - Die unterste Schublade im LG-Gerät kann als Gemüse- oder Fleischfach eingerichtet werden. Als Fleischfach hat es tiefere Temperaturen als der Kühlschrank selbst. Es ist aber kein typisches Kaltlagerfach, vor allem nicht bei hohen sommerlichen Temperaturen in der Küche. Unterschiede beim Herunterkühlen Wie gut die Kombis kühlen, zeigt sich immer dann, wenn Einkäufe verstaut werden. Erfahrungsgemäß dauert es etliche Stunden, bis alles auf zehn Grad abkühlt. …weiterlesen

Haushaltsgeräte mit viel Verstand

CONNECTED HOME 1/2012 - Natürlich kann der Nutzer einen spätesten Starttermin eingeben und einen Termin, zu dem der Spülvorgang beendet sein muss. Eine gemeinsame Verbraucherstudie von Bosch-Siemens-Hausgeräte und der E.ON Metering GmbH zeigt: Endverbraucher sind durchaus gewillt, ihr Verhalten an die aktuelle Einspeisesituation anzupassen, sofern das möglich ist. An der Studie nahmen 115 Haushalte teil. 50 Prozent aller Vorgänge wurden von den Teilnehmern in eine zuvor angezeigte preiswertere Phase verschoben. …weiterlesen