HP Spectre XT TouchSmart 5 Tests

(Ultrabook mit Touchscreen)
Spectre XT TouchSmart Produktbild

Ø Gut (1,9)

Tests (5)

Ø Teilnote 1,9

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 15,6"
Prozessor-Modell: Intel Core i5 3317U
Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Spectre XT TouchSmart 15-4000ef
  • Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

HP Spectre XT TouchSmart im Test der Fachmagazine

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Seiten: 1

    „befriedigend - gut“ (3,5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

    „HP hat beim Spectre XT TouchSmart den Fokus auf Design und Extras wie Thunderbolt, Touchscreen, verbesserten Sound und HP Connected Music (ein kostenloser Musikdienst für HP-Notebooks) gelegt. Von der Performance her schlägt sich das Gerät in den Benchmarks nur durchschnittlich. Für den stolzen Preis könnte man durchaus erwarten, dass eine dezidierte Grafikkarte verbaut ist.“  Mehr Details

    • TecChannel

    • Erschienen: 03/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

     Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 02/2013

    „gut“ (85%)

    Getestet wurde: Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

     Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 01/2013

    „befriedigend“ (2,54)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Getestet wurde: Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

     Mehr Details

    • Notebookjournal.de

    • Erschienen: 01/2013

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Getestet wurde: Spectre XT TouchSmart 15-4000eg

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • OMEN by HP 17-an106ng Notebook i7-8750H Full HD SSD GTX1070 Windows 10

    OMEN by HP 17 - an106ng Notebook i7 - 8750H Full HD SSD GTX1070 Windows 10

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard Spectre XT TouchSmart

Ideal für Windows 8

Das Spectre XT gehört schon länger zum HP-Sortiment – nun präsentiert das Unternehmen allerdings einen Nachfolger. Besonders auffällig dabei: Mit an Bord ist Windows 8, zudem verfügt das Ultrabook über einen Touchscreen.

Bedienung per Fingertipp

Das Ultrabook lässt sich also per Fingertipp bedienen – und gerade dafür ist Windows 8 mit seiner Kachelsystematik ausgelegt. Insofern macht die Kombination durchaus Sinn. Gleichzeitig wirft das Konzept dennoch Fragen auf. Zum Beispiel bleibt abzuwarten, ob es wirklich Spaß macht, permanent mit gehobenem Arm am Schreibtisch zu sitzen. Zudem wippt das Panel eines reinen Touchscreen-Notebooks bei jeder Berührung erfahrungsgemäß ein wenig nach – was auf Dauer ebenfalls störend sein kann. Mit anderen Worten: Womöglich nutzt man doch lieber die Maus oder das Touchpad, doch dafür ist das neue Microsoft-Betriebssystem eher weniger geeignet.

Auflösung und Konnektivität

Die Auflösung wiederum liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD), die Bilddiagonale bei 15,6 Zoll. Schade dafür: Bisher gibt es noch keine Infos darüber, ob das Panel entspiegelt ist. Die Frage nach der Anfälligkeit gegenüber Reflexionen lässt sich an dieser Stelle also nicht beantworten. In Sachen Konnektivität indes bietet das Notebook einen Kartenleser, einen HDMI-Ausgang, eine USB 2.0- und zwei USB 3.0-Buchsen, WLAN, Bluetooth und Intels WiDi-Technologie. Wer möchte, kann den Desktop des Ultrabooks folglich ohne lästiges Kabelgewirr auf einen Fernseher streamen.

Hardware und Maße

Rein technisch indes soll ein ULV-Prozessor aus Intels aktueller Ivy Bridge-Generation (Core i5) verbaut sein, zudem darf man sich – zumindest laut einigen Online-Portalen – auf vier GByte RAM, eine gute Onboard-Grafik und eine 256 GByte große SSD freuen. Letztere spricht dabei für einen quasi lautlosen Betrieb und blitzschnelle Zugriffe auf gespeicherte Daten. Äußerlich schließlich bringt es das Gehäuse auf eine Bauhöhe von 22 Millimetern, das Gewicht wiederum liegt bei 2.150 Gramm. Heißt konkret: Das Ultrabook gehört nicht gerade zu den leichten Vertretern seiner Zunft.

Fazit: Auf technischer Ebene gibt es am HP Spectre XT TouchSmart wenig auszusetzen, allerdings dürfte die Kombination aus Touchscreen und Windows 8 nicht jedermanns Sachen sein. Verfügbar ist das Ultrabook ab Dezember 2012, die Konditionen liegen voraussichtlich bei 1.600 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP Spectre XT TouchSmart

Subwoofer fehlt
Hardware Intel-CPU
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Touchscreen
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 8
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation im Lieferumfang fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard Spectre XT TouchSmart können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

HP Spectre XT TouchSmart 15-4000eg: Feinsilber - Notebook mit 15,6-Zoll-Touchscreen und Thunderbolt

Notebookjournal.de 1/2013 - Untersucht wurde ein Ultrabook. Es erhielt die Endnote „sehr gut“. Testkriterien waren Ausstattung, Display, Ergonomie, Leistung, Mobilität und Verarbeitung. …weiterlesen

HP Spectre XT Touchsmart

TecChannel 3/2013 - Im Fokus des Testberichts stand ein Notebook, das ohne Endnote blieb. …weiterlesen

HP Spectre XT Touchsmart im Test

PC-WELT Online 1/2013 - Es wurde ein Notebook geprüft. Das Produkt erreichte ein „befriedigendes“ Testergebnis. Grundlage der Bewertung waren die Kriterien Geschwindigkeit, Ausstattung, Bildschirm, Mobilität, Tastatur, Umwelt und Gesundheit sowie Service. …weiterlesen

HP Spectre XT TouchSmart 15-4000eg Ultrabook

notebookcheck.com 2/2013 - Im Check war ein Office-Notebook, dem die Endnote „gut“ zukam. Testkriterien waren hierbei Mausersatz, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele und Leistung Anwendungen sowie Verarbeitung, Temperatur, Lautstärke, Eindruck, Konnektivität und Tastatur. …weiterlesen