HP ProBook 450 im Test

(Notebook)
  • Gut 2,1
  • 2 Tests
7 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ProBook 450 (H0V92EA)
  • ProBook 450 G0
  • ProBook 450 G1 (E9Y58EA)

Tests (2) zu HP ProBook 450

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 02/2014

    „gut“ (77%)

    Getestet wurde: ProBook 450 G1 (E9Y58EA)

     Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 09/2013

    „gut“ (83%)

    Getestet wurde: ProBook 450 (H0V92EA)

     Mehr Details

Kundenmeinungen (7) zu HP ProBook 450

7 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
0
  • Super leise, schicker Look

    von Medizinstudent
    • Ich bin: Schüler/Studenten

    Habe mir das Notebook zugelegt und ich bin total begeistert. Super leise, schicker Look :) und spitzen Preis- Leistungsverhältnis!! Genau das richtige für einen Studenten in der Bibliothek. Ich kann es absolut weiterempfehlen.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ProBook 450 G0

Optional mit Touchscreen

HP hat im zweiten Quartal 2013 mal wieder sein Notebook-Lineup aufgefrischt. Zu den neuen Modellen zählt etwa das ProBook 450 G0 - ein 15 Zöller, der sich laut Hersteller wahlweise mit einem normalen Display oder mit einem Touchscreen ausliefern lässt.

Sinnvolle Wahlmöglichkeit

Die Wahloption ist zweifellos praktisch – gerade vor dem Hintergrund, dass HP auch verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung stellt. Heißt im Klartext: Für die Kackelsystematik von Windows 8 lohnt sich der Touchscreen, für Windows 7 jedoch keineswegs. Unabhängig von der Frage Touch oder nicht misst das Display 15,6 Zoll, die Auflösung indes liegt serienmäßig bei etwas mageren 1.366 x 768 Pixeln. Gut dafür: Die Oberfläche ist entspiegelt und damit resistent gegen störende Reflexionen. Das Gehäuse schließlich bringt es auf eine Bauhöhe von 23 Millimeter und wiegt (ohne optisches Laufwerk) knapp 2.300 Gramm. Es handelt sich also um einen gleichermaßen schlanken wie leichten Vertreter seiner Zunft.

Anschlüsse und Hardware

Der Anschlussbereich wiederum bietet mit LAN, WLAN und Bluetooth die üblichen Netzwerktools, hinzu kommen Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon, ein VGA- und ein digitaler HDMI-Ausgang sowie vier USB-Slots. Praktisch: Zwei der USB-Slots liegen als 3.0.Version vor. Man kann also flotte Datentransfers realisieren. In puncto Prozessor hingegen stehen mehrere Intel-Prozessoren verschiedener Leistungsklassen zur Auswahl bereit (Celeron, Pentium, i3, i5, i7), während sich der Arbeitsspeicher mit bis zu acht GByte RAM ausstatten lässt. Abgerundet wird das Paket von einer bis zu 1 TByte großen Festplatte und optional einer Mittelklasse-Grafik namens Radeon HD 8750M

Etwas schade am HP ProBook 450 G0 ist eventuell die geringe Auflösung, dafür überzeugen der Anschlussbereich und die Wahloption in puncto Touchscreen. Die Performance wiederum hängt natürlich von der gewählten Hardware ab. Wer Interesse hat: Derzeit beginnen die Konditionen im HP-Shop bei knapp 615 EUR.

Datenblatt zu HP ProBook 450

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bildseitenverhältnis 16:10
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Konnektivität
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 8
Optisches Laufwerk DVD-Brenner

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard ProBook 450 können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

HP ProBook 450 G1 E9Y58EA

notebookcheck.com 2/2014 - Ein Notebook wurde getestet und mit „gut“ benotet. Als Testkriterien dienten unter anderem Gehäuse, Display, Temperatur, Gewicht und Lautstärke. …weiterlesen

HP ProBook 450-H0V92EA

notebookcheck.com 9/2013 - Ein Office-Notebook wurde geprüft. Es erhielt die Endnote „gut“. Als Testkriterien dienten Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck. …weiterlesen