HP All-in-One 24-f0000ng Test

(PC-System)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bau­art:All-​in-​One
Ver­wen­dungs­zweck:Mul­ti­me­dia
Sys­tem­kom­po­nen­ten:SSD, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell:Intel Core i3-​8130U
Gra­fik­chip­satz:Intel UHD Gra­phics 620
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • All-in-One 24-f0505ng

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard All-in-One 24-f0000ng

Außen hui, innen pfui

Stärken

  1. weiße Optik
  2. scharfes Full-HD-Display

Schwächen

  1. ohne dedizierte Grafikkarte
  2. kleine SSD
  3. schlechte Schnittstellenausstattung
  4. schwache Leistung

Der 24-f0000ng ist ein All-in-One-PC von HP, der in edlem Weiß daherkommt. So viel, wie der PC optisch hermacht, so schwach ist er ausgestattet. Der i3-Prozessor ist mit einer 2,2-GHz-Taktung auf zwei Kernen ein Minimum an aktueller Hardware-Ausstattung und auch das Fehlen einer dedizierten Grafikkarte zeigt, dass Sie mit diesem Rechner höchstens alltägliche Verwaltungsaufgaben und Internetsurfen erledigen können. Alternativ gibt es eine Variante mit einem i5-Vierkerner auf 1,6 GHz – auch nicht viel besser. Immerhin kommt der HP mit einer Hybrid-Ausstattung aus einer recht flotten M.2-SSD, die für schnelle Systemstarts sorgt und einem 1-TB-Datengrab. Anschlussseitig fährt HP ebenfalls die Minimalschiene: Zwei USB-Ports auf dem 3.0-Standard und zwei 2.0-Anschlüsse sind im USB-C-Zeitalter überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Für den Preis ist der Rechner allenfalls eine Empfehlung, wenn Sie unbedingt ein weißes Gerät für wenig anspruchsvolle Aufgaben suchen.

zu HP All-in-One 24 (2018)

  • hp All-in-One PC 24-f0505ng

Datenblatt zu HP All-in-One 24-f0000ng

Geräteklasse
Bauart All-in-One
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Displaygröße 24 Zoll
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x HDMI, 1x Gb LAN (RTL8111GSH), Audiokombo
Abmessungen & Gewicht
Breite 54,09 cm
Tiefe 1,63 cm
Höhe 41,95 cm
Gewicht 5,92 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

AMDs Athlon XP PC Games Hardware 3/2013 - Allerdings gibt es noch einen zweiten, gleichzeitig vorgestellten XP 2600+ und der läuft mit 2,083 GHz bei einem FSB von 166 MHz - denn auch AMD beschleunigt den Front Side Bus und rechnet diesen in das bisherige Quantispeed-Rating ein. In der Praxis ist das Modell mit dem schnelleren FSB fast durch die Bank flotter, das Rating ist also bereits etwas irreführend. Obendrein ist die Variante mit FSB333 trotz nominell gleicher TDP dank des geringeren Kerntaktes weniger hitzig. …weiterlesen


Gegen den Strom PC Games Hardware 2/2013 - Dabei stellen wir uns fahrlässigerweise selten die Frage, wie viel er dabei verbraucht und was das eigentlich kostet. Unserem Testrechner bescheinigt das Messgerät einen Idle-Verbrauch von rund 75 Watt. Dabei wird der Desktop angezeigt und die Maus nicht verwendet. Der Ruhemodus mit dunklem Bildschirm (dessen Verbrauch fließt nicht in die Messungen mit ein) reduziert die Leistungsaufnahme nur um zwei Watt. Im Leerlauf verbraucht das System ergo in rund 13 Stunden eine Kilowattstunde - 27 Cent. …weiterlesen


Wenn die Kacheln nerven Computer Bild 2/2013 - Ziehen Sie dann die Trennlinie l nach rechts, startet die App in einem Mini-Modus. Tipps & Tricks Zum Desktop-Modus Mit diesen Anleitungen haben Sie die neuen Desktop-Funktionen und den Wechsel zwischen den Oberflächen schnell im Griff. Kurz tipps Standardprogramm Wechseln Das nervt: Viele Dateien wie Fotos oder Musikstücke werden beim Doppelklick per Windows-8-App geöffnet und machen sich dann auf dem ganzen Bildschirm breit. …weiterlesen


Digitale PFERDESTÄRKEN zoom 5/2011 - Ein Power-PC zum Schneiden und Nachbearbeiten: die Z800 Workstation von Hewlett Pakkard. Das System ist optimiert für die Adobe Production Suite, die neueste Version CS5.5 ist darauf bereits vorinstalliert. zoom hat mal geguckt, was der Supercomputer so unter der Haube hat. Auf den ersten Blick ein ganz normaler Rechner. Naja, ein bisschen edler designt ist das Gehäuse des Klotzes schon, mit der schwarzen Front und den silbergrauen Metallabdeckungen an den Seiten. …weiterlesen


Schick in Schale Computer Bild 18/2010 - [uv] Fazit Schickes weißes Gehäuse mit extra vagantem Design – der 999 Euro teure Lenovo IdeaCentre A300 ist eine Augen weide. Dass es im Test nur für ein „be friedigend“ reichte, liegt am fehlenden DVD-Brenner. …weiterlesen


„Platt gemacht“ - PCs mit Notebook-Technik Computer Bild 22/2009 - Trotz des hohen Tempos behielt der Sony einen kühlen Kopf: Er wurde im Betrieb nicht mal 10 Grad wärmer. Der Lüfter leistet also gute, wenn auch hörbare Arbeit. Mit maximal 1,4 Sone entwickelte der Sony aber keine störende Geräuschkulisse. Der Bildschirm war mit 51 Zentimetern etwas kleiner als bei den anderen Geräten mit Notebook-Technik. Dank 1680 x 1050 Bildpunkten und einer guten Bildqualität bot er trotzdem viel fürs Auge. …weiterlesen


Audio-PCs: Produzieren unter Volllast Beat 6/2009 - Zahllose Fehlerlisten und die Horrorgeschichten der Vergangenheit haben Anwender bei Erscheinen eines neuen Microsoft-Betriebssystems vorsichtig werden lassen. Kaum ein Computermusiker, der im blinden Vertrauen und ohne prüfenden Blick in diverse Blogs und Foren von XP auf Vista oder gar Vista 64 umsteigen würde. Dabei ist Vista deutlich besser als sein Ruf:„Im direkten Vergleich ist Vista nicht wirklich langsamer als XP. …weiterlesen


Schnitt-Vergnügen VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2009 - Weitere geeignete Software finden Sie auf der nächsten Doppelseite. Die Casablanca-Schnittstudios im Videorecorder-Look sind schon per se reine Editing-Spezialisten und für alle Formate offen. Schon schwieriger ist der Schnitt von MPEG-2- oder MPEG-4-Material aus Festplatten-, DVD- oder Karten-Camcordern. Hier sollten Sie genau prüfen, ob die ge- wählte Software diese Daten per USB oder Disc/Karte importieren und lesen kann. Die Königsklasse des Schnitts: die Bearbeitung von HD-Videos. …weiterlesen


Fehlerquellen aufspüren PC-WELT 8/2013 - Auf der Registerkarte "Prozesse" findet sich eine Liste aller aktuell laufenden Prozesse für den derzeitigen Benutzer. Mit "Prozesse aller Benutzer anzeigen" können Sie sich jedoch auch Prozesse anderer mit dem Rechner verbundener Anwender anzeigen lassen. Die Einträge lassen sich nach Spalten sortieren. Dazu wird eine meist brauchbare Beschreibung der Prozesse angezeigt, sodass Sie diese leicht identifizieren können. …weiterlesen