ohne Note
1 Test
Gut (1,8)
379 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Tei­le­schloss, Kabel­schloss
Sicher­heits­stufe: k. A.
Gewicht: 20 g
Mehr Daten zum Produkt

Hiplok Z-Lok im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    51 Produkte im Test

    Pro: kompakt; nur 20 g schwer; zur kurzfristigen Sicherung („Café Lock“).
    Contra: könnte gerne etwas länger sein; selbst mit Seitenschneider leicht zu knacken. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Testalarm zu Hiplok Z-Lok

zu Hiplok Z-Lok

  • Hiplok Unisex – Erwachsene Z LOK Multifunktions-Sicherheitsband, Cyan,
  • Hiplok Kabelbinder-Zahlenschloss Z-LOK COMBO, verschiedene Farben
  • Hiplok Kabelschloss »Z-Lok COMBO« (1-tlg), gelb
  • Hiplok - Z-Lok (Single) Armoured Reusable Tie -
  • Hiplok Z-LOK Kabelbinderschloss blau 2021 Kabelschlösser
  • Hiplok Kabelschloss Z-Lok COMBO, (1 tlg.) gelb Rad-
  • Hiplok Hiplok Z-Lok (Single) 40cm Durchmesser - Blau 2018
  • Hiplok Unisex Blau
  • Hiplok Hiplok Z-Lok Single Fahrradschloss in purple, Größe Einheitsgröße (HL-
  • Hiplok Z-Lok Sicherheit Krawatte Schloss Einzel: Schwarz

Kundenmeinungen (379) zu Hiplok Z-Lok

4,2 Sterne

379 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
235 (62%)
4 Sterne
72 (19%)
3 Sterne
34 (9%)
2 Sterne
8 (2%)
1 Stern
34 (9%)

4,2 Sterne

379 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Z-Lok

Nicht mehr als ein robus­te­rer Kabel­bin­der

Stärken
  1. sehr leicht und gut verstaubar
  2. Band mit Metallkern
Schwächen
  1. nur zur kurzfristigen Sicherung von Gegenständen sinnvoll (z. B. Snowboards bei Hütteneinkehr)

Hohe Sicherheit kann man vom Z-Lok nicht erwarten. Denn knacken lässt sich das „leichteste Schloss der Welt“ – Käufer bezeichnen es in ihren Produktbewertungen mitunter als „Kabelbinder“ – trotz Metallkern mit jedem handelsüblichen Seitenschneider. Empfehlen können wir es daher nur zur kurzfristigen Sicherung, etwa ein Wegtragen des Rads durch Gelegenheitstäter zu verhindern. Von einem allzu häufigen Gebrauch raten die Nutzer jedoch ab. Zu hakelig sei die Schließe, die im Übrigen wie bei herkömmlichen Kabelbindern aus einem Steckanker besteht, in den das gegenüberliegende, mit Lamellen versehene Ende gepfriemelt wird. Über einen „Schlüssel“ lässt sich die Sperrzunge im Anker entriegeln. Ist Ihnen das zu mühselig, erhalten Sie das Z-Lok auch in Combo-Ausführung mit Zahlencode-Schließe. Unser Fazit: Selbst zur kurzfristigen Sicherung möchte man dem Hiplok sein Rad nur ungern anvertrauen. Optimal ist das Z-Lok aber z. B. zum Abschließen von Snowboards im Skigebiet – sofern das Band nicht bereits beim erstmaligen Gebrauch durchrutscht.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fahrradschlösser

Datenblatt zu Hiplok Z-Lok

Basisdaten
Typ
  • Kabelschloss
  • Teileschloss
Sicherheitsstufe k. A.
Ausstattung
Alarmfunktion fehlt
Aufbohr-Schutz fehlt
Picking-Schutz fehlt
Doppelte Bügelverriegelung fehlt
Halterung fehlt
Korrosionsschutz fehlt
Reserveschlüssel fehlt
Schlüsselwegfallsperre fehlt
Schutzüberzug fehlt
Staubschutz fehlt
Wendeschlüssel fehlt
Zahlenschloss fehlt
Ziffernbeleuchtung fehlt
Maße & Gewicht
Stärke 10 mm
Länge 300 mm
Gewicht 20 g

Weitere Tests und Produktwissen

Gegen Langfinger

Radfahren - Allerdings ist das aus vielen einzelnen Stahldrähten geflochtene Stahlkabel nicht so widerstandsfähig wie ein Bügel, dafür aber flexibler. Die geflochtenen Stahldrähte sind mit einer robusten Gummiummantelung versiegelt und können so nicht den Rahmen verkratzen. Ein Kompromiss aus beiden Systemen sind Kabelschlösser mit einer flexiblen Stahlpanzerung. Das Stahlkabel ist hier durch stabile, ebenfalls kunststoffummantelte Stahlglieder vor dem Durchtrennen geschützt. …weiterlesen

„Bügel hilft gegen Diebstahl“ - Spiralkabelschlösser

Stiftung Warentest - Robust, aber sehr kurz Als sichere Bank erwiesen sich Bügelschlösser. Die etwa 12 Millimeter starken Stahlbügel sperrten sich bei allen Schlössern erfolgreich gegen Kneifen, Schneiden und Sägen per Hand. Bis auf eine Ausnahme (RexCraft) ließen sich die Schließzylinder weder mit speziellen Entsperrwerkzeugen noch mit einfachen Methoden, zum Beispiel Büroklammer und abgebrochener Kugelschreiber, in drei Minuten öffnen. Auch kräftiges Ziehen konnte ihnen wenig anhaben. …weiterlesen

Leichte Beute?

MountainBIKE - Zehn Prozent vom Kaufpreis des Bikes muss in den Schutz des Lieblings investiert werden - so lautet eine altbekannte Radshop-Faustformel. Keine Sorge, das ist übertrieben: Über 100 Euro kosten die teuersten Schlösser in unserem Test mit der höchsten angegebenen Sicherheitsstufe. …weiterlesen