Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Leis­tung (RMS): 50 W
LAN / Ether­net: Nein
Blue­tooth: Ja
Akku­be­trieb: Ja
Mul­ti­room: Ja
Sprachas­sis­tent: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Harman / Kardon Citation 200 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (448 von 500 Punkten)

    2 Produkte im Test

    „Plus: Audiostreaming über WLAN und Bluetooth; sehr gute Klangeigenschaften; Akkubetrieb; Spritzwasserschutz nach IPX4; über Dockingstation oder Ladekabel (USB-C) aufladbar; vielfältiges Medienangebot; hochwertige Verarbeitung.
    Minus: hohes Gewicht; relativ hoher Preis.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut - überragend“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    Positiv: umfangreiche Ausstattung; hervorragender Klang; schickes Gehäuse; tolle Materialien; Chromecast und AirPlay 2-fähig; lange Akkulaufdauer; Google Assistant an Bord.
    Negativ: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Vorteile: lange Akkulaufdauer; Sprachsteuerung funktioniert einwandfrei; vielfältige Verbindungen; klingt sehr gut.
    Nachteile: AUX-Eingang und Ethernet-Anschluss fehlen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Harman / Kardon Citation 200

  • Harman Kardon Citation 200 drahtloser Lautsprecher
  • Harman Kardon Citation 200 drahtloser Lautsprecher
  • Harman Kardon Citation 200 Schwarz HKCITATION200BLKEU
  • Harman Kardon Citation 200 Grau HKCITATION200GRYEU
  • HARMAN KARDON Citation 200 Smart Speaker App-steuerbar, Bluetooth, W-
  • HARMAN KARDON Citation 200 Smart Speaker App-steuerbar, Bluetooth, W-
  • Harman/Kardon Citation 200 Portable-Lautsprecher (Bluetooth, 50 W), schwarz
  • HARMAN KARDON Citation 200 Smart Speaker App-steuerbar, Bluetooth, W-
  • Harman/Kardon Harman Kardon Citation 200 - 2,5 cm - 12 cm - 50 W - 40 -
  • HARMAN KARDON Harman CITATION200BLKEU Multiroom-Lautsprecher

Einschätzung unserer Autoren

Citation 200

Spielt alles ganz ohne Kabel

Stärken
  1. komplett kabellos
  2. kompakte Größe
  3. hohe Musikleistung mit 2-Wege-System
Schwächen
  1. keine Anschlüsse

Der einzelne Lautsprecher im Citation 200 ist für eine Abstrahlung in alle Richtungen konzipiert. Mit einem Tieftöner und separatem Hochtöner wird auf begrenztem Platz ansprechender Klang erzeugt. Zu klein geraten ist die Box mit einem Volumen von 5 Litern allerdings nicht. Auch die Ausgangsleistung von 50 Watt sorgt selbst in etwas größeren Räumen von ausreichend Lautstärke. Sobald Internet verfügbar ist, können viele verschiedene Streamingangebote abgerufen oder eigene Musik auch auf zusätzliche Boxen im Netzwerk übertragen werden. Alternativ lässt sich noch Bluetooth nutzen. Anschlüsse per Kabel sind dagegen nicht vorgesehen. Mit der Akkulaufzeit von 8 Stunden ist der Lautsprecher auch im Garten gut einsetzbar. Bei höherer Lautstärke dürfte die verfügbare Zeit aber deutlich geringer ausfallen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: WLAN-Lautsprecher

Datenblatt zu Harman / Kardon Citation 200

Technik
System Mono-System
Leistung (RMS) 50 W
Anschlüsse
AUX-Eingang fehlt
Kopfhörer fehlt
USB fehlt
LAN / Ethernet fehlt
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Streaming-Standards
Bluetooth vorhanden
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
MusicCast fehlt
AllPlay fehlt
Play-Fi fehlt
FlareConnect fehlt
Sonos fehlt
Chromecast integriert vorhanden
Extras
Akkubetrieb vorhanden
USB-Wiedergabe fehlt
WLAN-Dualband vorhanden
Multiroom vorhanden
Sprachassistent vorhanden
Kompatibel mit Google Assistant
Maße & Gewicht
Breite 17,8 cm
Tiefe 17,2 cm
Höhe 21,9 cm
Gewicht 2,85 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HKCITATION200BLKEU, HKCITATION200GRYEU
Weitere Produktinformationen: Akku: Lithium-Ionen-Polymer (3,6 V, 4.800 mAh); 3 Stunden Ladezeit; 8 Stunden Wiedergabezeit.
IPX-4-Schutzklasse.

Weitere Tests & Produktwissen

Schachtelteufel

AUDIO - Und nicht zuletzt seien auch noch der One M und der Stereo M erwähnt, mit denen die Runde der teuflischen WLAN-Lautsprecher dann komplett ist. Das Konzept, One-Box-Systeme und ausgewachsene, vollaktive Lautsprecher in einem Portfolio zu vereinen, kennen wir nur von Teufel - und finden es genial. Es schlägt die Brücke zwischen konventioneller Anlage und modernem Streaming-Konzept. Und ersten Lauschtests zufolge sind die Stereo L und Stereo M mit audiophilem Klang gesegnet. …weiterlesen

Panasonic ALL-System: Multi-Room mit neuer App und neuen Komponenten

AV-Magazin.de - Im Gegensatz zu seinen kleineren Brüdern des ALL-Systems spielt er deutlich tiefer und gehaltvoller, ist aber auch größer. Und für den tiefsten Keller der Töne hilft halt nur Volumen und Chassisfläche. Unter den Lautsprechern des ALL-Systems ist der SC-ALL9 unser Favorit, der sich auch für größere Räume eignet, perfekt in das Multiroom-System passt und sich darüber hinaus - wer es möchte - zu einem Stereo-System mit zwei Lautsprechern ausbauen lässt. …weiterlesen

Klangvoller Kegel

SFT-Magazin - Danach lässt sich der Boxenkegel wahlweise über DLNA oder Airplay ansteuern, wobei man sogar mehrere kompatible Geräte im Party-Modus als mehrstimmiges Ensemble betreiben kann. Im Gegensatz zu klassischen Lautsprechern, die nur frontal abstrahlen, strömt der SA-NS510 Schall in alle Richtunen (siehe Zeichnung unten). Das hat den Vorteil, dass man an jeder Position im Raum optimalen Sound genießen kann, der Nachteil ist allerdings, dass sich kein richtiger Stereo-Effekt einstellt; …weiterlesen

Alles verbunden

video - Im Hörtest verblüffen vor allem die kompakten ALL2-Lautsprecher. Die Höhen sind fein ausgeprägt, der Bass trotz kompakter Bauweise druckvoll. Fehlende Energie in tieferen Bereichen umspielt der ALL2 charmant. Der Soundbar dagegen kann nicht ganz mit der Leistung der kompakten Lautsprecher mithalten. Die Stimmen klingen trotz Clear Voice Modus leicht diffus und auch der Subwoofer kommt schnell an seine Grenzen. Die räumliche Abbildung des Soundbar gefällt dagegen schon besser. …weiterlesen

Kabellose Freiheit

video - Für den Soundbar veranschlagt der Hersteller rund 750 Euro sodass das Set insgesamt auf einen Gesamtpreis von 1650 Euro kommt. Der Klangbalken ist wahlweise in Schwarz oder Silber erhältlich, die Rundum-Lautsprecher in Weiß ( WA M7501) o de r D u n ke lg r au (WAM7500). In Sachen Design sind dabei die Multiroom-Speaker - die auch einfach mit R7 abgekürzt werden - ein wahrer Hingucker. Die runden Lautsprechereinheiten sehen dabei aus wie Vorboten aus einer anderen Zeit. …weiterlesen

Wie gut ist es wirklich? Das Sonos-System

Audio & Flatscreen Journal - Das geht relativ rasch über die Bühne. Alles Weitere, also die Installation des Geräts, funktioniert bestechend einfach und auch eindeutig. So elegant gelingt dies derzeit keinem Mitbewerber. Zwar gibt es immer noch die Option, sich mittels des Bausteins »Bridge« ein komplett eigenes WLAN für die Sonos-Welt aufzubauen, direkt empfohlen wird sie aber nicht mehr. Heute funkt Sonos im hauseigenen Netzwerk. In einigen Berichten ist nachzulesen, dass Sonos mitunter Aussetzer produziere. …weiterlesen

Redselige Gesellen

PCgo - Bei smarten Lautsprechern liefert sich der Internet-Konzern Google mit dem Online-Händler Amazon ein Wettrennen um die Vorherrschaft im Wohnzimmer. Amazon Echo 2. Generation und Google Home sind scheinbar bloße Lautsprecher mit Internetanschluss, Sprachsteuerung und Fernbedienung weiterer Geräte. Doch in Wirklichkeit geht es um den Wettkampf der Sprachassistenten als umfassende Steuerzentralen im smarten Zuhause - also um weit mehr als das Wiedergeben von Musik oder Beantworten von Fragen. …weiterlesen

Pioneer XW-SMA4

Macwelt - Neben Airplay und DLNA bietet der Lautsprec her AUX-In, Ethernet und einen USB-Anschluss. Die Konfiguration des drahtlosen Netzes erfolgt über den LAN-Anschluss oder über die WLAN-Verbindung. Der Lautsprecher kann auch selbst als Access Point fungieren was praktisch ist, wenn kein WLAN-Netz zur Verfügung steht. Zur Bedienung liefert Pioneer eine Fernbedienung inklusive Musiksteuerung mit, am Gerät selbst befindet sich Taster für Ein/Aus, Input- und die Lautstärke. …weiterlesen

Philips Fidelio Sound Sphere

audiovision - Ein besonderer Blickfang ist der zwei Millimeter große Gewebe-Hochtöner, der sozusagen freischwebend in einem nach vorne gebogenen, verchromten Korpus sitzt. Der 2 x 50 Watt starke Verstärker ist in der linken Box untergebracht; die rechte Box dockt über ein sechs Meter langes Lautsprecherkabel an. Prädestiniert für Apple Von so teuren Multimedia-Lautsprechern hätten wir eigentlich Digitalaudio-Eingänge und Bluetooth erwartet, stattdessen gibt es nur einen analogen Miniklinken-Eingang. …weiterlesen