• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 17,9 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Green's Royal Ascot Plus Tiefeinsteiger Einrohr (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,0

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Tipp Preis / Leistung“

    Platz 3 von 8

    „Das Green's Royal Ascot ist ein robustes Stadtrad mit Sorglos-Ausstattung und einem reichen Größenangebot. Interessant für große Radler- und Radlerinnen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Green's Royal Ascot Plus Tiefeinsteiger Einrohr (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
  • Gefederte Sattelstütze
Federung Hardtail
Hinterbaufederung fehlt
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 17,9 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze vorhanden
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Green's Bike Manufacture Royal Ascot Plus Tiefeinsteiger Einrohr (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter greens-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Szene

bikesport E-MTB 6/2008 - Die auf Sabines Gewicht optimierten Ultraleicht-Custom-Laufräder von Tune-Notubes (siehe Interview u.) sind da nur ein besonders gutes Beispiel. Schon jetzt, so vermutet Schäuble, ist Spitz‘ Ghost das leichteste Bike im Peloton. In Houffalize wog es 7,58 Kilo – race-ready, Pedale inklusive. Fürs Olympiarennen soll es deutlich unter 7,5 Kilo liegen: Viel fehlt da ja nicht, aber das Sparpotential ist ja auch nicht mehr sehr groß. …weiterlesen

Auf Augenhöhe

bikesport E-MTB 6/2009 - Absalon versah den Auftritt des quirligen Italieners mit den Prädikaten »gut für die Show« und »macht Spaß« und bezeichnete in seiner Pressemitteilung Fontanas Performance als »Cyclo-Cross-ähnlich«. Fontana hat das Clowneske allerdings das Lenker-Malheur eingebrockt: In einer Steinpassage hob er ab, aber eine stramme Böe aus dem Osten destabilisierte sein Flugsystem und brachte ihn krachend zu Boden – Hermida fiel über ihn drüber. …weiterlesen

Appetithämmer

MountainBIKE 4/2015 - Beides klar zu viel für diese Kategorie, da trösten die guten Steifigkeiten kaum darüber weg. Entsprechend geht es mit dem XMA 29 eher gemütlich den Berg hinauf, auch der leicht wippende Hinterbau sowie der eher flache Sitzwinkel sorgen für Entschleunigung: Der Fahrer tritt von hinten und muss dabei immer wieder die tänzelnde Front im Zaum halten. Dafür spielt das Drössiger bergab seine Stärken voll aus. …weiterlesen