Gavia AC 0 Produktbild
Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­be­reich: Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt

Giant Gavia AC 0 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    „Tipp: Pannenschutz“

    Platz 3 von 9

    „Giant liefert einen Fabelwert beim Pannenschutz, ohne dass der Rollwiderstand zu sehr leidet. Das Fahrverhalten ist sehr agil. Sportler mögen das, Tourer wünschen sich mehr Laufruhe.“

Testalarm zu Giant Gavia AC 0

Passende Bestenlisten: Fahrradreifen

Datenblatt zu Giant Gavia AC 0

Einsatzbereich Rennrad
Typ Tubeless-Reifen
Getesteter Durchmesser 28 Zoll

Weiterführende Informationen zum Thema Giant Gavia AC 0 können Sie direkt beim Hersteller unter giant-bicycles.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Schlauch raus?

RoadBIKE - Das Prinzip Tubeless ist ebenso simpel wie einleuchtend: Anstelle eines Schlauchs hält der Reifen selbst die Luft, das Ventil sitzt direkt in der Felge. "Weni- ger ist mehr", frohlocken die Befürworter und verweisen zudem auf den überragenden Pannenschutz: Wo kein Schlauch, kann auch keiner kaputtgehen - etwa durch Durchschläge (Snake Bites) oder Bremshitze. …weiterlesen

Robuste Roller

RoadBIKE - Die beste Gesamtperformance im Test lieferte der Durano DD von Schwalbe ab: Die Abstriche, die man beim Gewicht hinnehmen muss, sind angesichts der hervorragenden Pannenschutzwerte verschmerzbar, trotzdem rollt der Reifen leicht, vermittelt viel Fahrsicherheit und lässt sich gut montieren - Testsieg! Im Vergleich dazu fährt sich Continentals Grand Prix 4-Season trotz geringerem Gewicht träger, liefert aber Bestwerte beim Pannenschutz und hält erfahrungsgemäß eine Ewigkeit. …weiterlesen

Heiße Kiste

bikesport E-MTB - Fragen über Fragen, aber im grunde ist es relativ simpel: es stehen zwei Bremsen zur Verfügung, und darum setzt man beide auch immer bestmöglich ein! in der praxis möchte man eine gleichmäßig dosierte gesamtverzögerung erlangen, ohne dass dabei die reifen blockieren. ein kurzer reifenschlupf ist oft unvermeidlich, man kann ihn aber meist schnell wieder auflösen, indem man den jeweiligen Bremshebel entsprechend dosiert nachlässt. …weiterlesen