Square Urban 6 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Urban Bike
Gewicht: 13,9 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Ghost Square Urban 6 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    11 Produkte im Test

    „... Auf den mit einer Schmirgelleinen-ähnlichen Oberfläche versehenen Flachpedale hat man großzügig Kontakt und somit superfesten Halt. Kombiniert mit breitem Lenker und Ergon-Griffen zeigt sich das Square als handliches Rad. Egal ob Kurven, bergauf oder schnell geradeaus, das Square macht stets eine gute Figur. Schnörkelloses Design, runde Ausstattung, klasse Handling, begeisternd! Sehr gut gemacht.“

Einschätzung unserer Autoren

Square Urban 6 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017)

Vor- und Nachteile dieses Produktes

Stärken

  1. im Rahmen verlegte Züge
  2. geräuschloser Riemenantrieb und zuverlässige Nabenschaltung mit Freilauf
  3. stabiler Geradeaus-Lauf und wendig in Kurven
  4. robuste Schutzbleche

Schwächen

  1. kein Ständer

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ghost Square Urban 6 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017)

Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Gepäckträger
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 13,9 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Ghost Square Urban 6 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter ghost-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für jeden etwas

aktiv Radfahren 4/2014 - Sportsfreund Mit seinem blauen Dekor schafft es das Stevens Primera Disc gleichzeitig jugendlich und erwachsen zu wirken. Egal, auf welcher Seite man sich sieht, der Rahmen bildet mit teils auffällig geformten Rohren eine solide und hochwertige Basis für dieses Trekkingrad der Mittelklasse. Gut geschützt nimmt es im Hinterbau die hydraulische Scheibenbremse auf. Die komplette "Deore"-Schaltgruppe verspricht solide, zuverlässige Funktion. …weiterlesen

Auf breiten Schultern

aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) - Die Ballonreifen sind mit überbreiten Radschützern abgedeckt, sein großer Frontspoiler hält Schuhe trocken. Die starre Sattelstütze trägt einen sportlich geformten Ledersattel. Eine 11-Gang Nabenschaltung sowie Hydraulikbremsen sorgen für schnelles Schalten auch unter Last bzw. sicheres Verzögern. Für beste Sichtbarkeit: enorm helle LED-Lichtanlage (mit Tageslichtdioden vorn, Breit-Rücklicht im Trägerende eingelassen) befeuert von einem Sportnabendynamo. …weiterlesen

Crosser

aktiv Radfahren 1-2/2010 - Zu diesem Preis bekommt man keine bessere Ausstattung. Das ist selbst für einen Versender eine Meisterleistung. So viel gleich vorab. H&S bestückt das Radon Scart 9.0 mit einer kompletten Shimano XT-Gruppe, die eine Formula RX-Scheibenbremse noch einmal aufwertet. Mit Lenker, Vorbau und Sattelstütze kommen tolle MTB-Komponenten hinzu. Aus diesen Top-Teilen fällt die preislich eigentlich angepasste Gabel glatt heraus. Die Vormontage ist sauber. …weiterlesen

Zähne zeigen

aktiv Radfahren 6/2016 - Weitere Modelle hatten wir immer wieder in vergangenen Tests. In dieser Ausgabe finden Sie mit dem Breezer Beltway auf Seite 58 ebenfalls ein weiteres Modell. Sicher spannend, für unseren Test aber doch zu extrem, ist ein vollgefedertes Enduro-Mountainbike mit Riemen, etwa das Ion GPI von Nicolai. Unser Test zeigt auch, dass in Kombination mit einem Riemen jegliche Art von Naben- oder Getriebeschaltung genutzt werden kann. …weiterlesen

Damenwahl

RennRad 6/2009 - Kompliment! CENTURION Eve Eve, das ist bei Centurion die Bezeichnung für alle Radvariationen der Damenlinie. Eve-Räder sind »kürzer« gebaut, das heißt, der Lenker befindet sich näher beim Sattel als bei Herrenmodellen. Centurion verspricht damit ein spürbar entspannteres Fahren, eine bessere Übersicht und eine optimale Kontrolle über das Fahrrad. …weiterlesen

Cool durch die Stadt

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Manche Radfahrer in der Stadt lehnen Urbanbikes schlichtweg ab. Ok, schön in Style, aber komplett daneben, wenn es um Funktionalität geht. Dafür müsse ans Rad alles ran, was es praktisch macht: Lange Radschützer mit Spoilern oder Spritzlappen, ergonomische Griffe, ein Plastiksattel und Kunststoffgriffe statt edlem Ledersattel samt passenden Griffen, weil diese problemlos jeden Regenschauer aushalten. Und nicht so diebstahlgefährdet sind, wenn das Rad mal über Nacht unter der Laterne parken muss. …weiterlesen