• Befriedigend 2,7
  • 1 Test
7 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Bridge­ka­mera
Auflösung: 16 MP
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Fujifilm FinePix S8400W im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,7)

Ähnliche Produkte im Vergleich

Fujifilm FinePix S8400W
Dieses Produkt
FinePix S8400W
  • Befriedigend 2,7
Fujifilm X100V
X100V
  • Sehr gut 1,2
Panasonic Lumix DMC-LF1
Lumix DMC-LF1
  • Befriedigend 2,6
Fujifilm FinePix XP90
FinePix XP90
  • Befriedigend 3,1
Fujifilm FinePix XP120
FinePix XP120
  • Befriedigend 3,1
3,1 von 5
(7)
von 5
(0)
von 5
(0)
4,1 von 5
(150)
von 5
(0)
4,0 von 5
(46)
Typ
Typ
Bridgekamera
  • Kompaktkamera
  • Edel-Kompaktkamera
Kompaktkamera
Kompaktkamera
Kompaktkamera
Kompaktkamera
Anwendungsbereich
Anwendungsbereich
k.A.
k.A.
Outdoor
k.A.
Outdoor
Outdoor
Sensor
Auflösung
Auflösung
16 MP
26,1 MP
16,4 MP
12,1 MP
16,4 MP
16,4 MP
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
Akkulaufzeit (CIPA)
k.A.
350 Aufnahmen
240 Aufnahmen
k.A.
210 Aufnahmen
210 Aufnahmen
Display & Sucher
Touchscreen
Touchscreen
k.A.
vorhanden
fehlt
k.A.
fehlt
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Fujifilm X-100V Digitalkamera - Silber

    Fujifilm X - 100V Digitalkamera - Silber

Kundenmeinungen (7) zu Fujifilm FinePix S8400W

3,1 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (29%)
4 Sterne
2 (29%)
3 Sterne
2 (29%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (29%)

3,1 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fujifilm FinePix S 8400W

Beein­dru­cken­der Super­zoom mit WiFi

Die FinePix S8400W ist zunächst eine klassische Bridgekamera. Sie hat einen verhältnismäißig großen Brennweitenbereich und viele Einstellmöglichkeiten. Hinzu kommt ein Wi-Fi-Modul für die kabellose Datenübertragung. Damit ist die Kamera für die Neuzeit bestens gerüstet. Dennoch können sich ambitionierte Hobbyfotografen die Fuji auch mit kleinerem Geldbeutel noch leisten. Etwa 300 EUR muss man einplanen.

Extreme Brennweitenspanne

25 bis 1056 Millimeter bietet die Fujipix seinem Benutzer. Damit sind fast alle Aufnahmesituationen sehr gut abgedeckt. Besonders der ausgeprägte Telebereich beeindruckt stark und lässt vor allem Tierfotografie extrem gut zu, da die animalischen Freunde aus der Ferne formatfüllend aufgenommen werden können. Unterstützt wird man dabei durch einen optischen Bildstabilisator. Wer sicher gehen will und Wackler ausschließen möchte, kann auf ein Stativ ausweichen. Im Weitwinkel liegt die Lichtstärke bei guten F2,9 im Telebereich bei F6,5. Zusätzlich scheinen Makroaufnahmen sehr gut möglich. Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Zentimeter.

Einfache Bedienung

Mit der Bridge läuft entweder alles voll automatisch oder eben manuell. Letzteres gibt dem Hobbyfotografen genügend Gestaltungsspielraum. Die Bedienung erfolgt dabei ganz einfach über ein Moduswahlrad. Zudem ist noch eine Vier-Wege-Taste integriert. Ansonsten gibt es nicht allzu viele Tasten, was gerade für Einsteiger von Vorteil ist. Dafür aber allerhand Extras wie Full-HD-Video-Funktion, Effektfilter, Panorama-Automatik oder 3D-Modus. Nicht zuletzt begeistert der Fotoapparat mit seinem WiFi-Modul. So ist der Transfer der Bilder ohne Kabel auf Smartphone, PC oder Tablet möglich.

Gutes Display

Die Bridgekamera bietet ein drei Zoll großes Display mit 460.000 Pixeln. Damit kann man die Bilder im Anschluss gut auf Schärfe kontrollieren. Leider ist der Monitor nicht dreh- oder schwenkbar. Das heißt, dass für ungewöhnliche Perspektiven leider keine Bildkontrolle im Vorfeld möglich ist und man über Trial and Error zur richtigen Aufnahme kommt. Falls auf das Display die Sonne zu hell scheinen sollte, springt ein elektronischer Sucher als Notlösung ein. Er löst allerdings mit nur 200.000 Pixeln auf.

Fazit

Man bekommt viel für sein Geld. Auch die ISO-Empfindlichkeit von ISO 12.800 ist erfreulich und die 16 Megapixel auf dem 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor machen sich ganz gut. Bei stark reduzierter Auflösung sind zudem schnelle Serien von 120 Bildern in der Sekunde möglich. Nachteilig ist lediglich Größe und Gewicht. Gelistet ist der Fotoapparat mit WiFi-Funktion bei
Amazon für weniger als 300 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm FinePix S8400W

Typ Bridgekamera
Bildsensor BSI CMOS
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800, Auto
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-1056mm
Optischer Zoom 44x
Digitaler Zoom 2x
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ Elektronisch
Filter & Modi
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 577 g

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm FinePix S8400 W können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fujifilm FinePix S4800W

Stiftung Warentest Online 8/2013 - Die Fujifilm FinePix S8400W ist eine sehr große, sehr schwere Kompaktkamera mit Netzwerkfunktion (12,6 cm dick, wiegt 715 Gramm). Sehr kleiner Bildsensor (Normalbrennweite 8 mm) mit 16 Megapixel. Macht insgesamt noch gute Bilder (Bildnote: 2,4). Eindruck im Sehtest: gut (Aufnahmen bei Tageslicht), Bilder bei wenig Licht nur mäßig. Gute Farbwiedergabe, wenig Abstufung zwischen hell und dunkel, aber sehr wirkungsvoller Verwacklungsschutz. …weiterlesen