Befriedigend (2,8)
10 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Klein­wa­gen
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 5
Manu­elle Schal­tung: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Karos­se­rie: Limou­sine
Mehr Daten zum Produkt

Ford Ka+ 1.2 Ti-VCT (63 kW) [16] im Test der Fachmagazine

  • 364 von 650 Punkten

    Platz 3 von 4

    „Ja, Größe allein genügt doch nicht. Dem Ka+ fehlt es an Assistenz und Bremsvehemenz. Günstig im Preis, hoher Verbrauch.“

  • 279 von 450 Punkten

    Platz 2 von 4

    „... Im Fod flutscht der Schalthebel bis in den lang übersetzten fünften Gang, doch der Vierzylinder fühlt sich müde an. ... Die Funktion steht im Vordergrund, und dazu zählen das Fahren und was dazu wichtig ist. ... die Lenkung, die genügend Kontakt zur Straße vermittelt. Oder das Fahrwerk, das in bester Ford-Tradition einen guten Kompromiss aus agilem Kurvenverhalten und ordentlichem Federungskomfort bietet. ...“

  • 288 von 450 Punkten

    Platz 1 von 4

    „... Wenngleich die Messwerte mit zwölf-vier bis 100 auf mildes Gemüt hindeuten, wirkt der Ka+ mit 85 PS und 112 Nm munter motorisiert - das liegt auch an der leicht schaltbaren, passend gestuften Fünfgangbox. Zudem zählt der Ford zu den Leiseren, federt trotz straffen Set-ups leer angenehm über kurze Unebenheiten. ...“

  • 544 von 850 Punkten; 3

    Platz 3 von 3

    „Plus: Ausreichend Platz im Innenraum, bequeme Sitze, umfangreiche Basisausstattung.
    Minus: Einfache Verarbeitung, Angebot an Assistenzsystemen und Konnektivität sehr spärlich.“

    • Erschienen: Januar 2017
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    „Plus: Komfortables Fahrwerk, direkte Lenkung, großzügiges Platzangebot, viele Ablagemöglichkeiten.
    Minus: Müder Motor, hoher Verbrauch, keine Fahrerassistenzsysteme, durchschnittliche Materialqualität, wenig Extras.“

    • Erschienen: Dezember 2016
    • Details zum Test

    290 von 450 Punkten

    „Mehr Platz, mehr Komfort, mehr Funktionalität - aus dem rundlich-niedlichen Ka ist ein nüchterner, aber solider Kleinwagen geworden. Allerdings fällt der Verbrauch zu hoch aus.“

  • 468 von 750 Punkten

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 3 von 3

    „... Dem Ka+ fehlt eindeutig ein Turbo, der ihm die Lethargie unter 4000 Touren aus den Brennräumen hustet. Flott geht im Ford nur mit gaaanz viel Drehzahl - dann wird's aber dröhnig und durstig. Und das, wo der Kölner mit 6,5 l/100 km doch eh schon am meisten verbraucht. ...“

    • Erschienen: Oktober 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Alles in allem macht der Ka+ seine Sache gut. Er fährt sich völlig problemlos, ist solide verarbeitet, bietet ordentlich Platz und bleibt bezahlbar.“

    • Erschienen: September 2016
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „Wer einen praktischen, einfachen Kleinwagen mit viel Platz sucht, sollte sich den Ka+ mal ansehen. Der zäh antretende, drehunwillige Vierzylinder ist allerdings ebenso eine Enttäuschung wie das schwache Angebot an Assistenzsystemen.“

    • Erschienen: September 2016
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ford Ka+ 1.2 Ti-VCT (63 kW) [16]

Typ Kleinwagen
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 85
Verbrauch (l/100 km) 5
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse C
Karosserie Limousine
Modelljahr 2016
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 13,3
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 169
Hubraum 1198 cm³
Leistung in kW 63
CO2-Emission (g/km) 114

Weitere Tests & Produktwissen

Machen wir es kurz

auto motor und sport 6/2017 - Wenngleich die Messwerte mit zwölfvier auf hundert auf mildes Gemüt hindeuten, wirkt der Ka+ mit 85 PS/112 Nm munter motorisiert - liegt auch an der leicht schaltbaren, passend gestuften Fünfgangbox. Zudem zählt der Ford zu den Leiseren, federt trotz straffen Set-ups leer angenehm über lange und mit wenig Hoppeln über kurze Uneben heiten. Die führen zwar bei Zuladung zu leichtem Katapultieren an der Hinterachse, doch fährt der Ka+ eine Klasse erwachsener als Karl und i10. …weiterlesen

Luxus und Laster

auto-ILLUSTRIERTE 12/2014 - Ein Genuss bei Nachtfahrten; wie auch der sanft und präzise agierende Radartempomat und die feine Spurhaltehilfe. So meistert man im Benz auch lange Etappen ermüdungsfrei, fein gebettet in den bequemen und vielfach verstellbaren Sitzen. Als besonders achtsam erweisen sie sich, wenn die Rückbank umgelegt wird. Sind die Sitze in der ersten Reihe zu weit nach hinten gerückt, so fahren sie automatisch nach vorne, wenn die Rückbank umgelegt wird. …weiterlesen

Mehr Kanten am 6er

auto-ILLUSTRIERTE 2/2014 - Mehr Kraft unter der Haube Der Reihensechszylinder von BMW gefiel schon in der Serie. Er gab sich kultiviert und laufruhig, schob das 1,8-Tonnen-Schiff aber kraftvoll voran. Kelleners setzt mit seinem Leistungskit einen drauf. Das lässt sich via Fernbedienung ein- und ausschalten und soll statt 320 bis zu 374 PS bringen. Auf dem Prüfstand liessen sich nur 346 PS messen - ein Plus von acht Prozent. …weiterlesen

Teurer, aber technisch besser

Mit der neuen Einstiegsmotorisierung lässt sich der BMW Mini 1.4 One nun gut mit dem Fiat 500 1.2 8V Lounge Ecolog vergleichen – eine Gelegenheit, die sich die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ nicht entgehen ließ. Obwohl um einiges teurer als der kultige Italiener, stellte aich der Mini im Test als der technisch bessere Kleinwagen heraus, auch wenn „Auto Straßenverkehr“ so einige Misstände beim Mini aufdecken konnte.

Ford Ka+ 1.2

auto motor und sport 2/2017 - Hier fährt er also: der derzeit preiswerteste und zugleich kürzeste Ford. Vier Meter Blech, vier Türen und unter der Haube ein Vierzylinder mit 1,2 Litern Hubraum und 85 PS. Sein Preis: 11 400 Euro, wobei Soundsystem und Klimaanlage bereits an Bord sind. Die Basisversion (70 PS) kostet 9990 Euro. Platz gibt's für diese Summe genug. Besonders vorne erwartet die Passagiere, neben reichlich hartem Kunststoff, viel Arm- und Kopffreiheit. Hinten geht es ähnlich geräumig zu. …weiterlesen

Powerplay der Mittelklasse-Kombis

auto motor und sport 3/2013 - Auch bei Zuladung, Fondraum und Qualitätsanmutung hängt der Honda durch. Da kann selbst die üppige Serienausstattung der Type S-Version mit elektrisch betätigter Heckklappe, Soundsystem oder Xenon-Lampen nicht verhindern, dass der teure Accord auf dem letzten Platz landet. Sollen wir es Mut nennen? …weiterlesen

Unvernünftig, aber schön!

FREIE FAHRT 5/2014 - Spaßgesellschaft. In einer Zeit, da sogar biedere Lieferwagen mit dem Attribut ‚sportlich‘ verkauft werden, wollten wir wissen, wie sportlich wirklich geht.Testumfeld:Im Praxistest befanden sich 5 Sportwagen, die nicht benotet wurden. …weiterlesen

Fiesta in einfach

Auto Bild 38/2016 - Schluss mit rund und lustig, Ford macht den Ka ernst und eckig. Und nennt ihn Ka+. Plus Platz, plus Türen, plus Komfort - gibt's auch Minus?Im Rahmen eines Einzeltests wurde ein Kleinwagen begutachtet. Er erhielt die Note „befriedigend“. …weiterlesen

Automatisch gut?

Auto Bild 34/2014 - Noch sind sie selten, aber: Kleinwagen mit Automatik sind im Kommen. Ist das überhaupt eine sinnvolle Kombination?Testumfeld:Im Vergleich der Zeitschrift Auto Bild befand sich drei Kleinwagen mit Automatik. Sie wurden mit 440 bis 498 von jeweils 700 möglichen Punkten bewertet. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Karosserie, Umwelt, Fahrdynamik, Komfort, Antrieb und Kosten. Außerdem wurde eine Einschätzung zum Lustfaktor (Design, Temperament, Handling, Wellness und Image) der Fahrzeuge abgegeben. …weiterlesen

Ab so Ford ab 9.900 Euro

AUTO NEWS online 9/2016 - Es wurde ein Stadtauto geprüft, das in der Endwertung mit 4 von 5 möglichen Sternen abschnitt. Zu den Wertungskriterien zählten Antrieb, Fahrwerk, Karosserie und Kosten. …weiterlesen