Flyer Uproc3 4.10 (Modell 2017) Test

(Fully-E-Bike)
Uproc3 4.10 (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut (1,4)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike, E-Bike
  • Federung: Fully
  • Gewicht: 22,2 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Uproc3 4.10 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Test zu Flyer Uproc3 4.10 (Modell 2017)

  • Ausgabe: 4/2017
    Erschienen: 03/2017
    Produkt: Platz 6 von 7

    „sehr gut“ (204 von 250 Punkten)

    „Tipp Preis-Leistung“

    Getestet wurde: Uproc3 4.10 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    „Der Premium-Hersteller von E-Bikes kann auch E-MTB. Das Uproc 3 bietet ein modernes Chassis und überzeugende Fahreigenschaften. Kleinere Mankos sollten sich via Baukasten-System ausmerzen lassen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Flyer Uproc3 4.10 (Modell 2017)

Akkuleistung 500Wh
Anzahl der Gänge 10
Bremsentyp Scheibenbremse
Federung Fully
Felgengröße 27,5 Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 22,2 kg
Modelljahr 2017
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ E-Bike, Mountainbike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Klassenstreber? RennRad 9/2012 - Dass die Räder auch im "etwas" günstigeren Bereich mithalten können, beweist das Rokh. Kauft man sich das 2990-Euro-Gefährt, erhält man extravagante Formen aus matt-schwarzem Carbon von einer italienischen Traditionsmarke. Gut ins Bild passen da die Anbauteile von Pinarellos Tochterfirma Most. Sie sind farblich an das Grunddesign angepasst und heben sich gleichzeitig mit dem glänzenden Lack etwas vom Rahmen ab. Der steht komplett unter dem Motto "think asymetric". …weiterlesen


Luxus-Dampfer Trekkingbike 1/2006 - Wenn das Reiserad noch dazu etwas mehr vom Mutternamen Gazelle, also leicht und spritzig abbekäme, wäre es auch nicht schlecht. Denn über 19 Kilo Lebendgewicht sind etwas zu viel fürs Touren, auch wenn die Ausstattung 110-prozentig zusammengestellt wurde. GAZELLE: TRADITION VERPFLICHTET Die Marke entwickelte sich aus einer 1902 gegründeten Zweimann-Firma (Willem Kölling und Rudolf Arentsen) zu einem Hersteller, der seitdem zwölf Millionen Räder verkauft hat. Zum 100. …weiterlesen


Standard-Kram bike 1/2009 - Doch die Entwicklung wird immer schneller. Neue Techniken, neue Lösungswege und höhere Belastungen im Bike-Alltag erfordern ein Umdenken. Die logische Konsequenz: Es kommen immer neue Standards auf den Markt. …weiterlesen


Volkes Wille MountainBIKE 4/2017 - Und: Bergauf wippt der Hinterbau kaum spürbar, bleibt sogar im Wiegetritt relativ hart. Da machen auch Zwischenspurts Laune, zumal das Gewicht mit 13,7 Kilo noch okay ist. Geht es steil hinauf, muss das Giant dennoch abreißen lassen. Durch den flacheren Sitzwinkel fanden wir die Tretposition nicht optimal, zu sehr von hinten. In Sachen Parts begeistert das Shimano-XT-Niveau (2 x 11 Gänge). Punkte kosten die Pneus. …weiterlesen