Fisko Profi-Gussbräter

  • Sehr gut

    1,4

  • 0  Tests

    145  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,4)
145 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Brä­ter
  • Mate­rial Guss­ei­sen
  • Eigen­schaf­ten PFOA-​frei, Unbe­schich­tet, Back­ofen­ge­eig­net, Induk­ti­ons­ge­eig­net
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Soli­des Kalt­blut aus dem unte­ren Preis­seg­ment

Der Fisko Profi-Gussbräter ist so etwas wie das Kaltblut unter den emaillierten Brätern. Das schwer—solide Gusseisen mit Deckel gilt unter den Anwendern als ausgesprochen robust, widerständig gegen Temperaturen, mechanische und chemische Einflüsse sowie vielseitig einsetzbar. Die Beliebtheit des korrosionsbeständig emaillierten Materials liegt insbesondere an der Eignung für viele Anwendungsszenarien wie Braten, Schmoren und Kochen, sogar Brot soll sich einwandfrei damit backen lassen. Wie es scheint, gibt es am Fisko nichts auszusetzen – auch nicht in Gestalt kleiner Abstriche, wie man sie sonst bei solch preislich attraktivem Kochgeschirr hinnehmen mag.

Schützende Emailleschicht – mit Ausnahme des oberen Randes

Es handelt sich dabei um einen stilechten Klassiker unter den Brätern: Oval in der Form, mit einem Fassungsvermögen von 4 Litern für gängige Gänse- und sonstige Festtagsbraten ausreichend und dank des einheitlich gusseisernen Korpus mit einer ausgezeichneten Wärmespeicher- und Wärmeleitfähigkeit. Die Emailleschicht ist innen wie außen am Topfkorpus angelegt und schützt den rohen Guss vor Rost und hartnäckigen Bratrückständen. Wären da nicht die Aussparungen am oberen Rand, schreibt einer der Kunden, verdiente der Guss-Bräter durchaus höchste Punktzahl. Doch im Gegensatz zum leicht verfärbenden, weißen Bräterinneren sei das Problem nicht nur kosmetischer Natur: Säurehaltiges wie Essig, Wein oder Zitrone könne am Rand durchaus zu Rostansatz führen.

Ausdauernd, sparsam und induktionstauglich

Doch in Anbetracht der überragend positiven Kaufrezensionen sollte dies ein Randaspekt sein. Koch- und Anbratverhalten seien ebenso tadellos wie die von Gusseisen zu erwartende Ausdauer und Strapazierfähigkeit – vor allem bei schnell wechselnden Temperaturen und auf den unterschiedlichen Herdarten. Der Fisko-Bräter bietet aber nicht nur den Vorteil einer langen Wärmespeicherung, was sparsames (Fort-)Garen ohne Wärmezufuhr gestattet, sondern ermöglicht auch den Einsatz auf Kochfeldern mit sparsamer Induktionstechnologie. Darüber hinaus soll sich der Boden nicht misslich verziehen, wie man es häufig bei Modellen aus Aluguss hinnehmen muss. Der Bräter "tanze" daher weder auf planen Kochfeldern noch habe er Probleme mit der Wärmeübertragung auf Induktionsfeldern.

Schwer, aber preislich ausgesprochen attraktiv

Einziger, echter Haken, der allerdings nicht weniger als ein Naturgesetz bedient: Mit 6,4 Kilogramm ist er ein schweres Gerät, das man vom Kochfeld in den Backofen und von dort auf den Tisch wuchtet – für ältere Nutzer ist das sicherlich ein Aspekt, der bei der Abwägung zugunsten des Fisko negativ vermerkt werden könnte. In jedem Falle aber ist der Fisko ausgesprochen preiswert: Für knapp 35 EUR (Amazon) erhält man normalerweise nicht solch robustes Kochgeschirr...

von Sonja

Kundenmeinungen (145) zu Fisko Profi-Gussbräter

4,6 Sterne

145 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
116 (80%)
4 Sterne
16 (11%)
3 Sterne
3 (2%)
2 Sterne
3 (2%)
1 Stern
6 (4%)

4,6 Sterne

145 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Pfannen

Datenblatt zu Fisko Profi-Gussbräter

Typ Bräterinfo
Material Gusseiseninfo
Eigenschaften
  • Induktionsgeeignet
  • Backofengeeignet
  • Unbeschichtet
  • PFOA-frei
Gewicht 6,4 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Fisko Profigussbräter können Sie direkt beim Hersteller unter fiskoback.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf