Externum Habilita Tour - Pinion P1.18 Test

(Fahrrad mit Riemenantrieb)
Habilita Tour - Pinion P1.18 Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Trekkingrad
  • Gewicht: 16,85 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Externum Habilita Tour - Pinion P1.18

    • Trekkingbike

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Tipp“

    „Plus: durchdachtes Gesundheits-Konzept, stimmig umgesetzt; supersolides Rad.
    Minus: waagerechte Ausfallenden; nur 3 Rahmengrößen; schwer.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Externum Habilita Tour - Pinion P1.18

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 16,85 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Tretlagerschaltung
Schaltgruppe Pinion P1.18
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Oskarreif aktiv Radfahren 9-10/2011 - Die Steuerzentrale vermittelt Sicherheit, die Sitzposition ist perfekt, die Bremsen können überzeugen. Es muss nicht unbedingt Magura sein. Ebenso überzeugend: die sensible, auf Wunsch blockierbare Federgabel. Lob für die Lichtanlage. Zugegeben, ein Schnäppchen ist das Bergamont Horizon nicht. Dennoch fanden sich 2011 viele Leute, die das Horizon 8.1., ebenfalls ein Klassiker im Angebot der Hanseaten, trotz Preis von 1299,- Euro zum Bestseller machten. …weiterlesen


Tourissimo! aktiv Radfahren 1-2/2011 - Optimierungspotenzial besitzt die etwas unrunde Ausstattung. Besonders Licht und Schaltwerk können sich noch annähern. Das ZEG-Erfolgsmodell Premio SL gibt es in dieser Saison mit 27-Gang-Schaltu tung. Der sauber verarbeitete Rahmen, Ga Gabel und Ausstattung sind farblich au aufeinander abgestimmt. Allerdings be bekommt das Rad durch das modisch ma matte Schwarz – und das mächtige Unter terrohr – optisch Schwere. …weiterlesen


Race bikesport E-MTB 9/2008 - Bei den Damen siegte die Neuseeländerin Jennifer O‘Connor vor Ruth Hagen. Auf der 53-km-Distanz waren Thomas Wallner und Barbara Kaltenhauser die Schnellsten. Und der Neumarkter Martin Raindlinger war beim Einradrennen das Maß aller Dinge. ISCHGL IRONBIKE 700 Biker machten sich auf die Jagd nach 20 000 Euro beim höchstdotierten MTB-Marathon Europas. Das Geld wollte allerdings verdient sein: 79 Kilometer und 3 850 Höhenmeter standen im Weg. …weiterlesen


Höhenrausch bikesport E-MTB 3/2010 - Wer die Berge genauso liebt, für den ist das auch keine Qual. Mögen die Schultern schmerzen, die Waden und Oberschenkel brennen. Am Ende steht die Gewissheit – der steinige Pfad führt ins alpine Nirwana. Davon ist auch Christian Dworschak überzeugt. Seit 2006 zählt er sich zu den BikeHikern, einer Gruppe »alpiner Freerider« aus Innsbruck, Deutschland und Vorarlberg. …weiterlesen


Race bikesport E-MTB 7-8/2009 - Der Naturschutz schiebt allen Bemühungen einen Riegel vor. Die 1,8 Kilometer nach dem Schmerz sind mehr oder weniger Downhill, dauern rund vier Minuten, und in Fahrerkreisen heißt es, das sei ein »Fun Trail«, der außerordentlich viel Spaß macht, der phasenweise für einen »Flow« sorgen kann – wenn man sein Bike im Griff hat. Leichtgewichte und Kletterkünstler kommen damit hervorragend zurecht, schwerere, kraftorientierte Biker büßen Substanz ein, sagen die Trainer. Vielleicht zu viel. …weiterlesen


Natur pur TransZypern ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) - Vier Betten, kratzige Wolldecken, brummender Kühlschrank, lauwarmes Wasser nach zehn Minuten, der Strahl aus dem Duschkopf kaum kinderfingerdick. Trotzdem alles o. k. Magenknurren treibt mich zum großen Ausflugslokal. Pech, alles dunkel, längst zu. Da, ein Licht hinter der Küchentür. Kabir, Manager und rettender Engel, legt den Zentralschalter um und lässt für seinen einzigen Gast das 500 Personen Restaurant aufflammen. Glücklich verschlinge ich Spaghetti und griechischen Salat mit Anari-Käse. …weiterlesen


Günstig einsteigen Fahrrad News 3/2011 - In Sachen Stabilität und Haltbarkeit ist das kein Nachteil, wohl aber beim Gewicht: Unter neun Kilo mit Pedalen ist hier nicht drin. Aber wir wollen ja, dass das Rennrad uns trägt, und nicht umgekehrt, oder? Ohnehin sind die Kunden in dieser Preisklasse nicht auf Rekorde aus – sie wollen sportlich Rad fahren und Rennrad-Feeling genießen, ohne sich dabei allzu sehr aufs Material konzentrieren zu müssen. …weiterlesen