EA101EQ-G Produktbild
Gut (2,5)
13 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 80 W
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Elac EA101EQ-G im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Der ELAC EA 101 EQ-G Stereovollverstärker will keine endgültige High-End-Lösung sein, kann aber vor allem in akustisch schwierigen Räumen punkten. Die zeitgemäßen Anschlüsse und die unproblematische Bedienung via App oder Fernbedienung überzeugen, und auch der ausgewogene, durchaus große Klang kann sich hören lassen. ...“

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (91%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (9 von 10 Punkten)

    Wiedergabequalität: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 19 von 20 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 9 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten.

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    Klangurteil: 90 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Plus: präzises Klangbild, gute Bedienung per App, Raumanpassung per Smartphone, kleine Abmessungen.
    Minus: keine feste Kopplung zur Smartphone-App möglich (kein echtes Bluetooth-Pairing).“

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 59%

    Preis/Leistung: „herausragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Gute Verarbeitung, toller Klang und eine ganze Reihe ausgeklügelter, bisweilen sogar außergewöhnlicher Features. Elacs Vollverstärker ist gemessen an seinem Preis ein herausragender Verstärker.“

    • Erschienen: Januar 2017
    • Details zum Test

    67 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Diesen Amp kann man leicht unterschätzen: Er bietet überragende Features und einen hervorragend audiophilen Klang mit sanft-transparentem Grundcharakter. Gute Leistung, aber kein Dynamik- und Kraftwunder.“

    • Erschienen: Dezember 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „‚Mit dem EA 101EQ-G bringt Elac Premiumfeatures in die Kompaktklasse. Der Vollverstärker bietet tolle Verstärkertechnik mit modernen HiRes-Fähigkeiten für Quellen verschiedenster Art. Dank des integrierten DSP mit der automatischen Einmessung gelingt es außerdem, den Sound des EA 101EQ-G genau auf die eigenen Lautsprecher zuzuschneiden.‘“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    8,8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    1+; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „ausgezeichnet“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,7 von 5 Sternen)

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    „exzellent“ (8 von 10 Punkten)

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten, „Empfehlung der Redaktion“

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    89 von 100 Punkten; Spitzenklasse

zu Elac EA101EQ-G

  • ELAC EA101EQ-G integrierte Verstärker EL53330

Einschätzung unserer Autoren

Elac EA101EQG

Neu­tral klin­gen­der Kom­pakt-​Ver­stär­ker mit nütz­li­chen Funk­tio­nen

Stärken
  1. drei Digitaleingänge + USB für Hochbit-Streams
  2. gelungene Smartphone-Steuerung
  3. Decoder für Dolby Digital
  4. Musik via Bluetooth
Schwächen
  1. Boxen sollten guten Wirkungsgrad haben

Viel mehr ist für 700 Euro nicht drin: Neben dem räumlichen, dynamischen und sehr natürlichen Klang, dem es nur bei Boxen mit niedrigem Wirkungsgrad ein wenig an „Spritzigkeit“ fehlt, lobt man im Test der Zeitschrift „Stereoplay“ vor allem die Ausstattung: Elac hat dem mit einer gebogenen Aluminium-Frontplatte versehenen und insgesamt sehr puristisch gestalteten EA101EQ-G zwei analoge und gleich drei digitale Audio-Eingänge verpasst, außerdem gibt es einen asynchronen USB-Host-Eingang für Hochbit-Streams vom Rechner. Via Bluetooth kann man Musik vom Smartphone zuspielen – und den Vollverstärker sogar bedienen. Die „extrem hilfreiche“ Smartphone-App erleichtert das Setup, sie steuert die Klangregler und erlaubt eine Raumeinmessung samt akustischer Korrektur.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Elac EA101EQ-G

Abmessungen (mm) 215 x 295 x 55
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 80 W
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 2,8 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Elac EA 101EQ-G können Sie direkt beim Hersteller unter elac.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleines Wunder

stereoplay 2/2017 - Eine ernsthafte 6,3-mm-Buchse ziert seine Front, die die gesamte Verstärkereinheit und den Subwoofer-Ausgang deaktiviert, sobald man einen Hörer einsteckt. An der ebenfalls neuen ELAC Unify UF-5 (voraussichtlich im Test in stereoplay 03/2017) spielte der EA101EQ-G sofort auf höchster Sanftheitsstufe: Tony Bennetts "Duets" entfalteten einen samtigintimen Zauber mit wunderbar natürlich-tiefer Räumlichkeit und ließen alle Gedanken an Schaltungskonzepte, Technik und die vielen Funktionen vergessen. …weiterlesen

Jugendliche Spielpartner

HIFI-STARS Nr. 35 (Juni-August 2017) - Das Besondere daran ist, daß das Audiosignal 400.000 mal in der Sekunde auf seine Amplitude hin überprüft wird. Die Effizienz des Verstärkers wird dadurch erhöht, daß der Leistungsbedarf dementsprechend ständig angepaßt wird. Dazu ist ein Schaltnetzteil notwendig. Durch die folgende Class A/B-Verstärkung wird der ELAC EA 101 EQ-G nach einer Weile ziemlich warm, klingt aber insgesamt entsprechend analog - auch wenn dieser Eindruck sicher subjektiv ist. …weiterlesen