• Gut 2,5
  • 2 Tests
  • 29 Meinungen
Gut (2,5)
2 Tests
ohne Note
29 Meinungen
Betriebsart: Netz / Akku
Staubaufnahme: Beu­tel­los
Behältervolumen: 0,35 l
Akkulaufzeit: 15 min
Mehr Daten zum Produkt

Dyson DC34 Car & Boat im Test der Fachmagazine

  • 4 von 5 Sternen

    Platz 1 von 8

    „Futuristisches Design und am besten verarbeitet. Klick- statt Steckverbindungen, waschbarer Filter und ein Lithium-Ionen Akku.“

  • „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 3

    „... liegt gut in der Hand und saugt mit geladenem Akku auch ohne Kabelanschluss. Den groben Schmutz schaffte er problemlos, beim Sägemehl reichte die Saugkraft im ersten Anlauf nicht. Die Saugdüse scheint zu schmal, um den Schmutz richtig aufzugreifen. ...“

Kundenmeinungen (29) zu Dyson DC34 Car & Boat

3,4 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11 (38%)
4 Sterne
5 (17%)
3 Sterne
4 (14%)
2 Sterne
4 (14%)
1 Stern
5 (17%)

3,4 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dyson DC 34 car + boat

Mit fle­xiblem Ver­län­ge­rungs­schlauch in jede Ecke

Die Version „Car + Boat“ des Akku-Handsaugers DC34 wird mit einem Zubehör ausgeliefert, das nicht nur die im Produktnamen anvisierten Auto- oder Bootbesitzer interessieren sollte. Die Rede ist von einem flexiblen Verlängerungsschlauch, der einfach per Klickverschluss aufgesetzt werden kann und das Saugen in fast jeder noch so entlegenen oder sonst irgendwie unzugänglichen Stelle ermöglicht – im Auto wie eben auch im Haushalt.

12-Volt-Ladegerät

Des Weiteren liegt dem Paket der Auto-/Boot-Version noch ein Adapter für den 12-Volt-Anschluss eines Autos oder auch eines Campingbus bei. Doch Vorsicht!, e shandelt sich dabei lediglich um ein Ladengerät, nicht um einen Stromanschluss. Da während des Ladevorgangs der Akku-Handsauger nicht in Betrieb genommen werden kann, sondern das Gerät für etwa 3,5 Stunden quasi ausfällt, muss mit der regulären Akku-Laufzeit vorlieb genommen werden.

Akku

Diese wiederum beläuft sich für einen Akku-Handsauger auf einem guten Niveau. Auf der niedrigeren der beiden Saugstufen stehen bis zu 15 Minuten zur Verfügung. Auf der „MAX“-Stufe dagegen, bei der die Saugleistung (an der Düse!) von 28 Watt auf 65 Watt hochschnellt, verbleiben nur noch rund sechs Minuten Zeit zum Saugen. Wie in zahlreichen Kundenrezensionen nachgelesen werden kann, reicht die Akku-Laufzeit allerdings für gewöhnlich zum Aussaugen eines Pkws locker aus, zumal meistens ein Mischbetrieb aus den beiden Stufen die Regel ist. Zu beachten gilt aber ferner, dass die mitgelieferte Elektrodüse die Laufzeit des Akkus ebenfalls verkürzt.

Mit Bürste gegen Haare

Denn in der Düse befindet sich ein weiterer Elektromotor, der eine Bürste antreibt. Mit dieser wird der Untergrund förmlich durchkämmt, wobei sich Schmutz und Staub lösen – Elektrodüsen sind bekannt dafür, eine effizientere, gründlichere Reinigung zu bieten. Der Bürstenkranz nimmt ferner Haare oder Fussel viel leichter auf als eine gewöhnliche Kombidüse, insbesondere auf Teppichen oder Polstern. Die Elektrodüse lässt sich aber, im Gegensatz zur dritten Düse, nämlich der Fugendüse, sowie der Kombidüse nicht auf den super praktischen Verlängerungsschlauch aufsetzen, außerdem raubt sie dem Akku etwa zwei Minuten Laufzeit. Der Verlängerungsschlauch schließlich ist dehnbar, was sich besonders bei der Pkw-Reinigung von Vorteil erweist, aber natürlich auch im Haushalt, etwa bei höher gelegenen Stellen oder in verwinkelten Ecken, in die der Staubsauger aufgrund seiner Größe nicht hineinreicht.

Fazit

Die Mehrzahl der Kundenrezensionen stellt dem Dyson beste Zeugnisse aus, und zwar nicht nur für das umfangreiche, praktische Zubehör sowie die Dyson-typische hohe Materialgüte und Verarbeitungsqualität. Auch in puncto Saugkraft distanziert er, so die fast einhellige Meinung, nahezu die gesamte Konkurrenz. Weit entfernt davon, ein reiner „Krümel“-Staubsauger zu sein wie viele seiner Kollegen, schreckt er auch vor gröberen Partikeln sowie dank Elektrodüse nicht vor schwereren Aufgaben wie Haare, Teppichflächen oder Polstern zurück. Die Sache hat leider nur eine Haken: Mit rund 220 Euro (Amazon) ist der Akku-Handsauger so teuer wie ein ausgewachsener Bodenstaubsauger eines Markenherstellers. Übrigens: Seit Neuestem führt Dyson mit dem DC43 Car + Boat einen Nachfolger im Sortiment, der mit einer längeren Akkulaufzeit und einem noch stärkeren Motor ausgerüstet ist. Kostenpunkt hier: rund 250 Euro. Dem Gerät fehlt allerdings allem Anschein nach der flexible Verlängerungsschlauch.

Datenblatt zu Dyson DC34 Car & Boat

Abmessungen 322 x 204 x 114 mm
Aktionsradius 1,8 m
Düsen / Bürsten
  • Kombidüse
  • Elektrobürste
  • Turbodüse
  • Fugendüse
Erhältliche Produktfarben
  • Rot
  • Blau
  • Schwarz
Leistungsaufnahme 200 W
Staubsauger
Betriebsart Netz / Akku
Staubaufnahme Beutellos
Reinigungsart Trocken
Gewicht 1500 g
Behältervolumen 0,35 l
Geeignet für Allergiker fehlt
Geeignet für Tierbesitzer vorhanden
Stromversorgung
Akkulaufzeit 15 min
Düsen
Elektrobürste vorhanden
Fugendüse vorhanden
Mini-Turbo-Düse fehlt
Polsterdüse fehlt
Saugpinsel / -bürste fehlt
Turbodüse vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Dyson DC 34 car + boat können Sie direkt beim Hersteller unter dyson.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Saugstark

segeln 1/2014 - Selbst wenn der klassische Bodenstaubsauger in der Backskiste oder Hundekoje verstaut werden kann, gestaltet sich die Benutzung schwierig. Die zu saugenden Flächen sind in der Regel zu klein oder für die Bodendüse Staubsauger zu testen. …weiterlesen