Gravity Disc - Shimano Acera (Modell 2012) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 14,3 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Dynamics Gravity Disc - Shimano Acera (Modell 2012) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    15 Produkte im Test

    „Für 599,- Euro bekommt man ein sehr gutes Rad. Schaltung, Bremsen und Anbauteile sind super gewählt. Für den Einstieg in die MTB-Welt ist das Gravity Disc eine tolle Wahl.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dynamics Gravity Disc - Shimano Acera (Modell 2012)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für Herren
Gewicht 14,3 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Acera
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 38 / 42 / 47 / 52 / 57 cm
Federung Hardtail

Weitere Tests & Produktwissen

Höhenluft

World of MTB 5/2013 - DAS BIKE Fast schon klassisch wirkt der Alu-Rahmen von Radon durch seine schlanken Rohrformen und das bezeichnete Rahmendesign. Dabei ist das 29er keineswegs altbacken, sondern topaktuell. Neue Standards beim Steuerrohr, Innenlagergehäuse Bremsaufnahme und gar eine Steckachse mit X-12-System finden sich hier. Ausgereift, aber bewusst gewählt ist das Maß der 27,2er-Sattelstütze, welche mehr Komfort als ein dickeres Pedant bietet. …weiterlesen

Über Stock & Stein

aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) - Die Optik des Rades ist super abgestimmt und nimmt Laufräder, Gabel sowie Anbauteile mit ins Gesamtkonzept auf. Die Ausstattung ist mit Bedacht auf Einsteiger gewählt und gibt keinen Anlass zur Klage. Fahreindruck Moderat und angenehm nimmt man auf dem Dynamics dank breiterem Riserlenker Platz. Bergauf wie bergab bietet die Schaltung mit die beste Gangabstufung im Test. Die Bremse mit großer Scheibe vorne ist perfekt dosierbar aber nicht die kraftvollste - für Einsteiger gerade perfekt. …weiterlesen

Megatest

RennRad 1-2/2009 - Dabei ist die Sitzpostion angenehm kompakt, verleiht ein wenig Komfort, den der steife und harte, aber sehr agile Rahmen selbst nicht liefern kann: Auch „dank“ kurzer Sitzstreben gibt der Rahmen relativ ungefiltert die Unebenheiten der Straße an den Piloten weiter. Ausgerüstet ist das Rad gut, und um die Ultegra SL in Abhängigkeit zum Q Race zu beschreiben: sehr gut. Wir hätten uns mit Blick auf das Gesamtpaket aber auch mit einer 105 zufrieden gegeben. …weiterlesen

Heil durch den Winter!

World of MTB 2/2012 - Spritzwasser kann außerdem deine Bremsleistung verringern. Bremse also frühzeitig, um die Scheiben trocken und leistungsfähig zu bekommen. 3 . K Ö R P E R H A L T U N G Wie in den meisten Situationen solltest du auch in dieser zentral auf deinem Bike sein. Senke deinen Kopf und benutze während der Fahrt dein Helmschild als Schutz gegen den Regen. Wirf ab und zu einen Blick nach vorne, um deine Linie nicht aus den Augen zu lassen und sie richtig zu wählen. 4 . …weiterlesen

F&A: Fahrradkauf

aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Das allerwichtigste ist die fachgerechte Bestimmung der passenden Rahmenhöhe, und den individuellen Spezifikationen in Sachen Vorbau- und Kurbellänge. Bedenken Sie: Die Rahmengröße Ihres Rades ist nach dem Kauf nicht mehr zu ändern. Kann ich meine Laufschuhe auch zum Radfahren anziehen? Natürlich können Sie das. Dann müssen Sie allerdings auf die feste Verbindung von Schuh und Pedal verzichten, die Klicksysteme bieten. …weiterlesen

Bayerischer Traum

bikesport E-MTB 1-2/2013 (Januar/Februar) - Die Bayern verehren ihren ‚Kini‘, so auch die Carbonspezialisten von M1, die ganz in der Nähe des Starnberger Sees seit diesem Jahr ihr Magma wieder produzieren. Die Sonderedition mit dem Konterfei von Ludwig II ist das wohl bayerischste Bike, das die Welt je gesehen hat. …weiterlesen

Aktion Eintausend

bikesport E-MTB 3/2008 - »Gemse« heißt das zu besprechende Rad, und da drängt sich die Erwartung eines die Berge leichtflüssig erklimmenden Gefährts auf. Der Name ist durchaus gut gewählt, geht doch das in feinem Weiß strahlende Freiwild in der Tat bereitwillig und schnell die Berge rauf. Unbequem sitzt man dabei nicht: Die Passform von Ritcheys Comp-Sattel kommt gut an. Flache Winkel besorgen das Feeling eines »langen« Bikes; aus der Ruhe respektive der Spur lässt sich unsere Gemse auch nur schwer drängen. Gut so! …weiterlesen

Duell: Devinci vs. Evil

mountainbike rider Magazine 7/2013 - Sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt - und dennoch haben sie mehr gemeinsam als eine riesige Fangemeinde und dass sie von schnellen Piloten im World Cup eingesetzt werden. Kein Geringerer als Fahrwerksguru Dave Weagle hat die Hinterbausysteme des Devinci ‚Wilson‘ und des Evil ‚Undead‘ entworfen.Testumfeld:Zwei Mountainbikes wurden getestet, erhielten aber keine Endnoten. …weiterlesen

Wintertime. Mud Time. Good Time

mountainbike rider Magazine 2/2013 - Viele Mountainbiker scheinen im Winter regelrecht in eine Depression zu verfallen, wenn sie ihr Fahrrad nur noch an der Wand hängen sehen und sich an das letzte Mal Fahren kaum noch erinnern können. Das muss nicht sein, denn mit einem Enduro-Bike habt ihr die perfekte Basis, um Wind und Wetter zu trotzen! Enduro kann man nämlich immer fahren und es macht vor allem bei jedem Wetter Spaß. Es kommt eben immer darauf an, was ihr draus macht! Hier sind die passenden Bikes dazu!Testumfeld:Vier Fahrräder waren im Check. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen

steel is real

World of MTB 11/2012 - Der Spruch gilt wie das Material abgedroschen, doch Stahl lebt, zwar in einer kleinen Szene, dafür aber mit Individualität und viel Enthusiasmus.Testumfeld:Im Vergleich waren sechs Fahrräder, wobei keines der Produkte eine Endnote erhielt. …weiterlesen