• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Diamant Ubari Esprit - Shimano Deore XT (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    26 Produkte im Test

    „... Das Ubari zeigt sich stabil, mit spurtreuen Fahrleistungen. Die Sitzposition stimmt. Die ‚XT‘-Schaltung arbeitet gut, die Scheibenbremsen verzögern solide, nachdem sie eingebremst sind. ...“

Einschätzung unserer Autoren

Ubari Esprit - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken

  1. gefederte Sattelstütze und Federgabel
  2. umfangreiche Ausstattung mit hochwertigem Antrieb
  3. stabiles Fahrverhalten mit hoher Spurtreue
  4. hohe Zuladung (160 kg)

Schwächen

  1. schaukelnde Sattelstütze
  2. keine optimale Ausnutzung des Gabel-Federwegs
  3. für volle Bremsleistung Einbremsen nötig

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Diamant Ubari Esprit - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 16,8 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Diamant Ubari Esprit - Shimano Deore XT (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter diamantrad.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schön bequem

aktiv Radfahren 5/2013 (Mai) - Fazit Optik, Technik und Preis des LC-80 hinterlassen einen sehr positiven Eindruck. Leider ist die gesamte Front etwas zu weich. So steht am Ende ein Gut auf dem Zeugnis. Toller Tourer "Die tolle Optik des Gudereit schmeichelt dem Auge." Koga F3 2.0 S Echter Blickfang In seine Rahmen investiert Koga bekanntlich immer viel. Aber mit der neuen F3-Serie haben sich die Holländer besonders intensiv beschäftigt. Herausgekommen ist ein sehr modernes Spiel mit kantigen und runden Formen. …weiterlesen

Wilde Meute

bikesport E-MTB 4/2011 - Es ist leicht, schnell, agil und dynamisch. Der Preis für dieses Topmodell der Palette ist hoch, es gibt aber zahlreiche günstigere Ausführungen des sportlichen Bikes. Da bleiben keine Wünsche offen. TREK TOP FUEL 9.9 SSL Das Vielseitige Trek bietet eine Vielzahl verschiedener Bikes für alle Zwecke. Mit dem Top Fuel 9.9 SSL schicken wir das Flaggschiff unter den Cross-Country-Fullys ins Testrennen. Matthias Flückinger wurde damit 2010 U23-Weltmeister. …weiterlesen

Einsteiger bitte!

RennRad 9-10/2008 - Das lange Heck mit den kräftig geschwungenen Sitzstreben und sehr langen Unterstreben sorgt dabei für willkommenen Komfort. Fazit: Starke Ausrüstung trifft auf flotte Fahreigenschaften und ordentlich Komfort. Well done! FOCUS Summit Da gehören Focus und Univega beide zur Derby Cycle-Gruppe, dürften also beide an den Einkaufsmöglichkeiten des Radsportriesen partizipieren und unterscheiden sich mit ihren Modellen bei ein und demselben Preis dennoch deutlich. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB 7-8/2009 - So ist man bisher meist aus organisatorischen Gründen bei kurzen Startabständen geblieben, was auch 2008 zu Ärger geführt hat. »Für uns als BDR leitet sich die Aufgabe ab, das Verbot des Kategorien übergreifenden Windschattenfahrens deutlicher zu kommunizieren«, sagte der neue BDR-MTB-Koordinator Georg Schmitz. Das ist im Regelwerk so explizit nicht festgeschrieben, leitet sich allenfalls aus dem Fairnessgebot ab und wird bei »normalen« Marathons auch nie verfolgt. …weiterlesen

Rennrad 2013

Procycling 12/2012 - Steifigkeit und Fahreigenschaften sind jedoch absolut top. Die Geometrie ist auf große Wendigkeit ausgelegt, und wenn ein Rahmengewicht unter 1.000 Gramm dazukommt, kann man sich wirklich fragen, ob man auf der Leistungsseite mehr Rennrad bekommen kann. Immerhin ist das Stevens auch anständig bestückt: Montiert ist eine Ultegra Di2, die kaum weniger perfekt funktioniert als die große Schwester Dura-Ace; …weiterlesen