• Befriedigend 2,9
  • 3 Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Dell V313 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,8)

    „Hohe Tintenkosten: 11 Cent pro Textseite, 16 Cent pro Farbseite, 3 Euro pro A4-Foto. Druckt schnell und durchweg gut. Scannt Text sehr gut, Farbseiten gut. Gute Textkopien. Kombinierte Patrone für mehrere Farben. Kein Vorschaudisplay. Kein Netzwerkanschluss.“

  • „befriedigend“ (2,8)

    Platz 10 von 12

    „Insgesamt höchste Tintenkosten. 11 Cent pro Textseite, 16 Cent pro Farbseite, 3 Euro pro A4-Foto. Druckt schnell und durchweg gut. Scannt Text sehr gut, Farbseiten gut. Gute Textkopien. Kombinierte Patrone für mehrere Farben. Kein Vorschaudisplay. Kein Netzwerkanschluss. Keine Treiber für Mac OS X.“

  • „durchschnittlich“ (54%)

    Platz 8 von 12

    Drucken (20%): „gut“;
    Scannen (10%): „gut“;
    Kopieren (15%): „durchschnittlich“;
    Tinten- oder Tonerkosten (20%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (15%): „gut“;
    Vielseitigkeit (15%): „durchschnittlich“;
    Umwelteigenschaften (5%): „gut“.

Kundenmeinungen (2) zu Dell V313

1,0 Stern

2 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (50%)

1,0 Stern

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Achtung Hochleistungsschrott

    von Michilein2001
    • Ich bin: Profi

    Müll, Schrott; leider kann ich über diesen Drucker nichts besser sagen. Ständig Probleme mit den Farben, dann mit verklebtem Druckkopf, dann mit den Preisen für neue Patronen, so einen Sch... hatte ich noch nie mit einem Drucker. Nie wieder Dell!!!

    Antworten
  • Schrott

    von Fritz08
    • Ich bin: Anfänger

    Wir haben diesen Drucker jetzt seit ca. 1 Jahr

    positiv: Er sieht elegant aus

    negativ: Leider ist ständig entweder die Farbe engetrocknet, der Druckkopf verschmutzt, oder die Farbe leer. Wir drucken wirklich nicht viel, aber es gibt so gut wie immer Ärger. Dieses Gerät ist ein reines Ärgernis und ich kann es niemandem empfehlen !!!
    Es kann nicht sein, dass ich alle paar Wochen einen 45 Minütigen Reinigungsmarathon durchlaufen muss, bei dem der Drucker dann wieder die halbe Patrone verbrät, bevor wieder ein brauchbares Druckbild herauskommt.

    Eine völlige Fehlkonstruktion!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

V313

Dell V313w: All-​in-​One-​Dru­cker fürs kabel­lose Heim­netz­werke

v313w1Zum Ende des Jahres 2009 erweitert Dell sein Druckerportfolio um den Multifunktionsdrucker V313w. Er richtet sich preislich an Einsteiger beziehungsweise Gelegenheitsdrucker und kann dank WLAN-Modul kabellos in Heimnetzwerke eingegliedert werden. Der Multifunktionsdrucker arbeitet mit der Tintenstrahltechnologie und eignet sich daher auch für den Fotodruck. In den USA startet der Verkauf des V313w für 119 Dollar.

Das kompakte Gerät druckt, scannt und kopiert, und laut Dell erreicht er gewagt hohe Druckgeschwindigkeiten von bis zu 33 A4-Seiten Schwarz und 30 Seiten Farbe. Die Praxiswerte dürften sich etwa auf ein Drittel dieser Angaben einpendeln. Die maximale Größe der auszudruckenden Fotos beläuft sich auf 21,5 mal 279 Millimeter, randlos. Die Fotodateien wiederum können dem V313w direkt über Speicherkarten oder USB-Sticks PC-unabhängig zugeführt werden. Ein großes Vorschaudisplay zur Druckkontrolle ist jedoch nicht vorhanden. Dell bewirbt den V313w außerdem noch mit seinen Eco-Qualitäten, die darin bestehen, dass sich die Leuchtanzeige des kleinen LC-Display nach zwei Minuten Inaktivität von selbst dimmt und sich der Drucker nach zehn Minuten selbständig in einen Energiesparmodus verfällt. Außerdem können die leeren Druckerpatronen kostenlos zu Dell zurückgeschickt werden.

v313wrosablauEine etwas gewagten Weg schlägt Dell bei der Farbgestaltung des V313w ein. Das Unternehmen vertriebt den Drucker nicht nur im klassisch-neutralen Schwarz-Weiß-Design, sondern auch in einer in gewisser Hinsicht nicht weniger klassischen „Buben“- und „Mädchen“-Variante, sprich in Blau-Weiß und Rosa-Weiß, so dass sich der Drucker optisch besser in das entsprechende Kinder-/Jugendzimmer integrieren lässt.

Dell bietet den V313w auch in einer technisch identischen Version, jedoch ohne WLAN, zum Preis von 99 Dollar an (V313).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell V313

Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Schnittstellen
Direktdruck
Kartenleser vorhanden
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 100 Blätter
Format
Medienformate
  • A4
  • B5
Features
Ausstattung
Netzwerkzugang vorhanden
Gütesiegel Energy Star

Weiterführende Informationen zum Thema Dell V313 können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dell V313

Stiftung Warentest Online 3/2012 - Hohe Tintenkosten: 11 Cent pro Textseite, 16 Cent pro Farbseite, 3 Euro pro A4-Foto. Druckt schnell und durchweg gut. Scannt Text sehr gut, Farbseiten gut. Gute Textkopien. Kombinierte Patrone für mehrere Farben. Kein Vorschaudisplay. Kein Netzwerkanschluss. …weiterlesen

Gute ab 126 Euro

Stiftung Warentest 4/2011 - Der HP bietet zudem den neuen Dienst „ePrint“ (siehe unten). Familienbande: Die Druckwerke vom günstigeren Lexmark und vom Dell sind fast identisch. Doch nutzt Lexmark Einzeltanks und Dell eine Kombipatrone für die Farben Gelb, Cyan und Magenta (rechts). Verschmutzungsgefahr: Beim Oki rieselt beim Auswechseln der Kartuschen der Tonerstaub (ganz rechts). Beste Handhabung. Druckt schnell, Fotos sehr gut. Scannt sehr schnell, Text und Fotos sehr gut. Kopiert nur Textseiten gut. …weiterlesen