Precision 5750 Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 17"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 3840 x 2400 (16:10 / UHD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i9-​10885H
Arbeitsspei­cher (RAM): 64 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Precision 5750

  • Precision 5750 (i9-10885H, Quadro RTX 3000, 64GB RAM, 1TB SSD, UHD+-Touch-Display) Precision 5750 (i9-10885H, Quadro RTX 3000, 64GB RAM, 1TB SSD, UHD+-Touch-Display)

Dell Precision 5750 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (6 von 6 Sternen)

    Getestet wurde: Precision 5750 (i9-10885H, Quadro RTX 3000, 64GB RAM, 1TB SSD, UHD+-Touch-Display)

    Pro: schickes Gehäuse-Design; sehr gute Ausstattung; hervorragendes Display (v.a. Farbabdeckung); überzeugende Eingabegeräte; geringe Geräusch- und Temperaturentwicklung; solide Akkulaufzeiten.
    Contra: teuer; limitierende Stromversorgung bei anspruchsvollen Anwendungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Dell Precision 5750

  • Dell Precision 5750 Workstation Core i7 RAM: 16 GB HDD: 512 (W2DMX)
  • Dell Precision 5750 / 17" FHD+ / Intel i7-
  • 17.3" (43,94cm) Dell Precision 5750 I7-10750H
  • Dell Precision 5750-W2DMX, Notebook grau, Windows 10 Pro 64-Bit Intel Core i7-
  • Dell Precision 5750 17.0 Core i7-10750H 16GB RAM 512GB SSD Win10Pro -
  • Dell Precision 5750-W2DMX Mobile Workstation i7-10750H, 16 GB RAM, 512 GB SSD,
  • DELL Precision 5750 W2DMX 17,3" FHD i7-10750H 16GB/512GB SSD Quadro T2000 Win10P
  • Dell Precision Mobile Workstation 5750 - Core i7 10750H / 2.6 GHz -
  • Dell Precision Mobile Workstation 5750 - 43.2cm (17 Zoll) Notebook,
  • Dell Precision Mobile Workstation 5750 - 43.2cm (17 Zoll) Notebook,

Einschätzung unserer Autoren

Precision 5750

Schlan­kes Work­sta­tion-​Note­book

Stärken
  1. Displaypanels mit hoher Farbpräzision
  2. auch unter Last leises Betriebsgeräusch
  3. vier mal USB 3.2 Gen2 Typ-C mit Thunderbolt 3
Schwächen
  1. kann Leistungspotenzial unter Volllast nicht ganz entfalten
  2. hohes Preisniveau

Das Precision 5750 ähnelt Dells eigenen XPS 9700 sehr stark, ist aber noch einmal eine Ecke besser ausgestattet. Es handelt sich um eine mobile Workstation für Content- und CAD-Profis, die für ihr Notebook auch mal ein paar Tausender mehr hinblättern. So kommt eine der Spitzenkonfigurationen mit einem Core i9-10885H und Nvidias Quadro RTX 3000 sowie einem 4K-Displaypanel auf heftige 5.000 Euro. Los geht es aber schon bei vernünftigen 2.000 Euro für einen Core i7-10750 und der schwächeren Quadro T2000 als Grafiklösung. Das Display bietet eine optimale Farbraumabdeckung und ist ab Werk korrekt kalibriert. Besser geht es kaum. Die Bauform ist für ein Workstation-Gerät derweil überraschend schlank. Noch überraschender ist es deshalb, dass die Lüftung selbst unter Last nicht allzu laut wird. Allerdings kommt es in sehr intensiven Volllast-Szenarien dazu, dass die Leistung von GPU und CPU eingeschränkt wird. Lobenswert ist wiederum die Anschlussausstattung mit gleich vier aktuellen USB-C-Anschlüssen inklusive Thunderbolt-Funktionalität.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Dell Precision 5750

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17"
Paneltyp VAinfo
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 500 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Konnektivität
Anschlüsse 4x Thunderbolt 3, 1x Klinke
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Sicherheitsschloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 37,45 cm
Tiefe 24,81 cm
Höhe 1,32 cm
Gewicht 2130 g

Weitere Tests & Produktwissen

10 Hardware-Tools

com! professional - Das beim Programmstart zusätzlich geöffnete Fenster "System Summary" bietet Ihnen zudem einen schnellen Überblick über die wichtigsten PC-Eigenschaften. Hier erfahren Sie beispielsweise, welcher Prozessor in Ihrem PC verbaut wurde, wie viele Rechnerkerne dieser hat und wie hoch sie getaktet sind. Sea Tools for Windows 1.2.0.6 Sea Tools for Windows 1.2.0.6 ist eine Diagnosesoftware des Festplattenherstellers Seagate (kostenlos, www. seagate.com/de/de/support/downloads /seatools und auf ). …weiterlesen

Datentausch zwischen PC und Smartphone

PC-WELT - Ziehen Sie das Kabel am PC dann ab und schließen Sie es nach ein paar Sekunden wieder an. Passt alles, wird der Telefonspeicher von Windows als Laufwerk bereitgestellt. In der Taskleiste von Windows klicken Sie auf das gelbe Ordner-Symbol. Im folgenden Explorer-Fenster gehen Sie links zum Eintrag "Computer" und klicken auf "Wechseldatenträger". Sie sehen daraufhin im rechten Fensterbereich verschiedene Verzeichnisse. …weiterlesen

Was darf ich noch?

PC Magazin - PCM: Wie steht es nach dem Untergang von Megaupload um das Geschäftsmodell Filehoster? Küpperfahrenberg: Die Filehoster wissen grundsätzlich, dass auch Raubkopien auf Ihre Server hochgeladen werden. Die entscheidende rechtliche Frage war aber schon immer: Können sie das überhaupt verhindern und haften sie auch, ohne zu wissen, wann welches Material sich auf ihren Servern befindet? PCM: Gibt es dazu Befunde in Deutschland? …weiterlesen

Tipps & Tricks OS X Lion

Macwelt - Im sich einblendenden Menü wählt man dann ganz unten in der Liste "Anpassen" aus. Nun erscheint ein Optionsfeld neben jeder Systemeinstellung. Um die nicht benötigten Einstellungen aus der Übersicht verschwinden zu lassen, reicht es, jeweils den Haken zu entfernen. Zum Beispiel benötigt man die Systemeinstellung "Mobile Me" nach dem Wechsel auf iCloud nicht mehr, und viele Anwender brauchen auch keine "Kindersicherung". Wer kein Trackpad benutzt, lässt auch diese Einstellung verschwinden. …weiterlesen

Winterfeste Macs

MyMac - Zwar bekommt man beim 15-Zoll Macbook Pro ein höher auflösendes Display gegen Aufpreis (100 Euro), das 13-Zoll-Modell bleibt jedoch bei den mageren 1280 mal 800 Pixel stehen. Das ist insofern absonderlich, da Apple ein höher auflösendes 13-Zoll-Display schon länger im Programm hat und zwar beim Macbook Air. Warum man dieses Display mit 1440 mal 900 Pixel nicht auch im 13-Zoll Macbook Pro bekommen kann, bleibt uns schleierhaft. …weiterlesen

Acer Aspire Timeline X 4820TG

PCgo - Neben der ATI-Grafik ist eine Onboard-Grafik von Intel integriert, mit deren Hilfe sich die Akkulaufzeit verlängern lässt. Allerdings war in unseren Tests unter voller Belastung auch hier bei etwa zwei Stunden Schluss, mit der ATI-Grafik sogar 20 Minuten früher. Die Verarbeitung ist tadellos, Metall dominiert das schicke Äußere. Kritisch: Bei hoher Belastung erwärmt sich die Unterseite auf 60 Grad. …weiterlesen

Leistung pur dank Core i5!

PCgo - Das R580 von Samsung ist solide verarbeitet und sieht mit seinem rot-schwarzen Cover sehr edel aus. Die Ausstattung stimmt, die Akkulaufzeit könnte besser sein. Ganz auf die Bedürfnisse des Geschäftskunden ist das sehr solide mySN MB6 ausgerichtet. Als einziger Kandidat ist das Schenker-Notebook mit Intel-Onboard-Grafik ausgestattet. Das kommt der Akkulaufzeit ganz deutlich zugute. Das CX620 von MSI ist trotz niedrigem Preis mit einem Bluray-Laufwerk ausgestattet. …weiterlesen

HP Compaq 6730b

PC-WELT - Die neue Chips atzgrafik G MA 4500MHD kann die von Intel versprochene Spieletauglichkeit nicht nachweisen – hier muss man auf bessere Treiber warten. Das entspiegelte Display überzeugte nicht: Geringer Blickwinkel, niedriger Kontrast, ungleichmäßig verteilte Helligkeit – selbst für ein Büro-Notebook, das man nur selten für Filme und Bilder nutzt, ist das zu wenig. Als Business-Notebook überzeugt das 6730b – es ist schnell, sparsam, solide verarbeitet und hat eine stabile Tastatur. …weiterlesen

Ist Geiz geil?

connect - Unter dieser Schwäche, das sei hier betont, leiden aber nur Spieler und Nutzer von 3-D-Konstruktionsprogrammen. Eine echte Stärke des Fujitsu Siemens werden da schon mehr User zu schätzen wissen: Im mobilen Betrieb hält es fast dreieinhalb Stunden durch – in dieser Preisklasse ist das eine Sensation. Beim Nachladen lässt sich das Amilo allerdings überdurchschnittlich lange Zeit, was eine gute Gesamtnote in Sachen Ausdauer vereitelt. …weiterlesen

Das perfekte Notebook

PCgo - Intel hat dafür die Klasse der Ultrabooks geschaffen. Wer mit dem Notebook viel auf Reisen ist, für den haben wohl drei Eigenschaften Priorität: ein niedriges Gewicht, eine kompakte Bauform und eine lange Akkulaufzeit. Damit kommen primär Geräte mit 11,6oder 13,3-Zoll-Display infrage. Netbooks spielen heute keine Rolle mehr, sie wurden durch günstige und kompakte 11,6-Zoll-Notebooks abgelöst, die mit deutlich flotteren AMD-E- oder Intel-Celeron-Prozessoren ab etwa 350 Euro angeboten werden. …weiterlesen

Die Kleinen sind da

Stiftung Warentest - Und sie bringen nur ein gutes Kilogramm auf die Waage. So klein und leicht machen diese Computer ihre Besitzer wirklich mobil. Für unterwegs eignet sich der aktuelle Asus Eee PC am besten: Mit seinen 1,5 Kilogramm wiegt er nicht nur wenig, sondern schlägt bei der Akkuleistung alle anderen Geräte im Test um Längen. Auch dank des stromsparenden „Atom“-Prozessors von Intel bringt er es sogar bei intensiver Nutzung auf eine Laufzeit von über vier Stunden. …weiterlesen