• Befriedigend 3,0
  • 5 Tests
92 Meinungen
Produktdaten:
Farbdruck: Farb­dru­cker
Automatischer Duplexdruck: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Dell 1250c im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,85)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Platz 4 von 5

    „GUT: -.
    SCHLECHT: hoher Stromverbrauch; nur 1 Jahr Garantie; höchste Druckkosten im Test.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,64)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Der Dell 1250c ist ein Einsteigerdrucker für den Einzelarbeitsplatz. Das Gerät benötigt wenig Platz, arbeitet leise und druckt in ordentlicher Qualität. Allerdings verlangt es vom Besitzer Zugeständnisse in Sachen Geschwindigkeit. Lobenswert: der geringe Energieverbrauch. Die Seitenkosten sind jedoch sehr hoch.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Mit 12 bzw. 10 Seiten/Min. (S/W bzw. Farbe) arbeitet das Druckwerk recht flott. Für Fotodrucke ist die Auflösung von 600 dpi etwas zu gering. Bei Text- und einfachem Grafikdruck liefert das Druckwerk jedoch eine sehr gute Qualität. ...“

    • Erschienen: August 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (6,0 von 10 Punkten)

    „Der Dell 1250c bietet sich für den Einsatz am Einzelarbeitsplatz oder auch im Home-Office an, wenn ein schlichter Seitendrucker für Schwarzweiß- und Farbdokumente gefragt ist und auch kein großes Volumen gedruckt werden soll. Aufgrund des fehlenden Ethernet- und WLAN-Anschlusses ist er für den Netzwerkeinsatz nicht geeignet. Der Dell 1250c ist dafür dank seiner kompakten Maße auch für kleine Büros mit wenig Platz eine gute Wahl. ...“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (3,66)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Das Dell-Modell ist ein Einsteigerdrucker für den Einzelarbeitsplatz. Er benötigt wenig Platz, arbeitet leise und mit ordentlicher Qualität. Allerdings verlangt er dem Anwender Kompromisse in der Geschwindigkeit ab. Das Energieverhalten ist lobenswert, die Seitenkosten dagegen hoch.“

Kundenmeinungen (92) zu Dell 1250c

3,7 Sterne

92 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
41 (45%)
4 Sterne
17 (18%)
3 Sterne
16 (17%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
17 (18%)

3,7 Sterne

92 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dell 1250-C

Kleins­ter LED-​Farb­dru­cker der Welt

Der 1250c ist nicht nur Dells kleinster Farbdrucker, sondern sogar das kleinste derzeit auf dem Markt befindliche Gerät in seiner Klasse. Möglich macht diese kleinformatige Bauweise die LED-Drucktechnologie, die deutlich raumsparendere Gehäuse erlaubt als etwa vergleichbare Laserdrucker.

In den Staaten, in denen vergleichende Werbung nicht verboten ist, stellt Dell den 1250c deswegen ganz frech dem CLP-315 (315W) von Samsung gegenüber, dessen Maße von 388 x 313 x 243 Millimeter der Dell um einige Millimeter tatsächlich unterbietet, und zwar in der Tiefe (300 Millimeter, also minus 13) sowie etwas deutlicher in der Höhe – bei einer Gesamthöhe der beiden Drucker von gerade einmal knapp über 20 Zentimeter fallen die beim Dell fehlenden 18 Millimeter sogar optisch ins (bloße) Auge und damit ins Gewicht, falls die Größe des Druckers eine kaufentscheidende Rolle spielen sollte.

Die technisch ausgereifte LED-Drucktechnologie wiederum soll nicht für klare, saubere Farb- und S/W-Ausdrucke sorgen, sondern legt auch – zumindest nach Herstellerangaben – ein recht flottes Tempo an den Tag. Bis zu 12 Seiten in S/W und 10 Seiten in Farbe kann der Kunde vom 1250c erwarten. Auch hier zieht Dell einen Vergleichsdrucker heran, nämlich den HP ColorLaserJet CP1215, dessen in Tests festgestellte Druckgeschwindigkeit bei rund 6 Seiten für den Standardbrief in S/W und 5 Seiten für die entsprechende Farbseite liegt („PC Go“) – das heißt, Dell schraubt die Erwartungen an den 1250c doch ziemlich in die Höhe.

Der Gesamtgröße des Druckers wiederum geschuldet ist das relativ spärlich befüllbare Papierfach (100 Seiten), die bei größeren Druckjobs eine Aufsichtsperson am Gerät fordert. Da der 1250c allerdings nicht über eine Netzwerkanbindung verfügt, dürfte er sowie so ziemlich in der Nähe des Arbeitsplatzes positioniert werden, was diesem notwendigen Übel zumindest etwas die Schärfe nimmt. Laut Dell soll der Drucker aufgrund seiner LED-Technologie allerdings auch etwas leiser als ein vergleichbarer Drucker, doch dies behauptet schließlich auch der CLP-315 von Samsung von sich.

Duplexdruck wiederum beherrscht keiner der beiden Minidrucker, und auch in der Auflösung liefern sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während der Dell damit punkten will, rund acht Prozent weniger Energie als ein vergleichbarer Laser zu verbrauchen – dies wird sich noch herausstellen. Da sich dieser Wert wiederum letztendlich gefallen lassen muss, von cleveren Rechenkünstlern mit dem Anschaffungspreis in ein Verhältnis gesetzt zu werden, kann ein abschließender Blick auf die Preise der beiden Geräte nicht schaden. Der Samsung CLP-315 ist über Amazon für rund 150 Euro zu haben, der Dell 1250c wiederum liegt beim selben Internethändler derzeit bei rund 180 Euro (Amazon) – das fröhliche Rechnen kann also losgehen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell 1250c

Drucken
Farbdruck Farbdrucker
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Funktionen
Spezialdrucker LED-Drucker
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Features
Gütesiegel
  • Energy Star
  • Blauer Engel

Weiterführende Informationen zum Thema Dell 1250-C können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die 100 Euro Laser-Show

Computer Bild 21/2011 - Allerdings haben ben die Standardpatronen auch keine allzu große Reichweite: Schon nach 770 Farbseiten war Schluss. Das schlug sich bei den Druckkosten nieder – sie waren die höchsten im Test. Für den Nachkauf empfehlen sich daher die Patronen mit hoher Kapazität. Sie enthalten Toner für etwa 1400 Seiten (Schwarz 2000 Seiten), sind aber kaum teurer. STROMVERBRAUCH: Wie fast alle anderen Drucker im Test verbrauchte der 1250C beim Drucken sehr viel Strom: 270 Watt. …weiterlesen

Farblaserdrucker - Dell 1250c

PC-WELT 3/2011 - Hatte der Drucker nichts zu tun, war er bei 0,1 Sone kaum zu hören. Geschwindigkeit Richtig flott arbeitete der Dell 1250c im Test nicht. Das zeigen Druckzeiten von 1:57 Minuten für 20 Seiten Grauert-Brief genauso wie 2:20 Minuten für das zwölfseitige PDF-Dokument. Auch die 0:20 Minuten für eine Textseite aus dem Energiesparmodus heraus sind Mittelmaß. Qualität Beim Schwarzweißdruck lieferte das Dell-Gerät eine ordentliche Deckung. …weiterlesen