• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 12,6 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Centurion Eve Pro 600.27 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Auch beim Centurion Damen-Modell achtet man auf eine sehr aufrechte Sitzposition, die eventuell auftretende Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich minimieren kann. Bergauf tritt man mit dem kleinen 24er-Ritzel immer noch ausreichend leicht. ... Als sehr bequem erwiesen sich die ergonomischen Griffe, die jedoch Geschmackssache sind, weil sie gerade auf abfallenden Wegen kein festes Umschließen erlauben.“

  • ohne Endnote

    15 Produkte im Test

    „Das Centurion Eve Pro 600.27 ist empfehlenswert für all jene Bikerinnen, die sich vorwiegend aus Fitnessgründen in leichtem Gelände fortbewegen wollen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Centurion Eve Pro 600.27 (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für Damen
Gewicht 12,6 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano SLX
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Centurion Eve Pro 600.27 (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter centurion.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB 5/2015 - Einen echten Vorteil bieten die anatomisch angepassten Bremshebel der Shimano Bremse: Diese ist mit weniger Kraft deutlich besser zu betätigen und vermittelt dadurch ein enormes Sicherheitsgefühl. Auch beim Centurion Damen-Modell achtet man auf eine sehr aufrechte Sitzposition, die eventuell auftretende Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich minimieren kann. Bergauf tritt man mit dem kleinen 24er Ritzel immer noch ausreichend leicht. …weiterlesen

Der steile Weg zum Bergkönig

bikesport E-MTB 3-4/2013 (März/April) - Das Aufstehen erfolgt mit geradem Rücken aus den Beinen heraus. Die Hände an Gabel und Pedal sichern das Bike und können die Rückenmuskulatur, wenn nötig, entlasten. So praktisch wie die Technik auch ist, so sperrig ist sie bei Gegenverkehr. Hier ist ein Ausweichen oder das Absetzen des Bikes nötig. Puls 120 VS 190 Nach den Sportwissenschaftlern Meinel/Schnabel hängt der koordinative Anspruch u. a. auch vom physischen Belastungsdruck ab. …weiterlesen

Kampf der Giganten

bikesport E-MTB 3/2011 - Gleichzeitig bestätigen die großen Laufräder auch an diesem Bike die ihnen nachgesagten positiven Eigenschaften. Das Epic rollt souverän über Stock und Stein, es vermittelt ein sicheres Fahrgefühl und führt seinem Fahrer das Potential der überlegt konzipierten Twenty-Niner vor Augen. TREK SUPERFLY 100 ELITE (GARY FISHER COLLECTION) Meister-Stück In einem 29er-Test darf ein Bike aus Treks Gary Fisher-Kollektion nicht fehlen, zählt Meister Fisher doch zu den großen Protagonisten der Bewegung. …weiterlesen

Szene

bikesport E-MTB 6/2008 - China-Trio mit Ergomo Die drei chinesischen Top-Bikerinnen verwenden im Training und im Wettkampf das Ergomo-System. Dabei werden die Leistung und die Trittfrequenz direkt im Tretlagerbereich gemessen und an den Computer am Lenker weitergegeben. Wattgesteuertes Training gilt im Vergleich zum herzfrequenzgesteuerten Training als die aussagefähigere Methode, da sie frei von physiologischen Unwägbarkeiten ist. Die chinesischen Fahrerinnen scheinen also nichts dem Zufall überlassen zu wollen. …weiterlesen

Stadt-Räder

ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) - Schade, dass das faszinierende Rad ein Einzelstück bleiben soll. VERZA E Erstmals elektrisch Die für sportive Fahrräder bekannte US-Fahrradmanufaktur Felt hat 2013 erstmals europäische Pedelecs im Programm. Mit der "Verza e"-Modellreihe gehen drei bildhübsche und bis ins Detail stimmig ausgestattete Tiefeinsteiger an den Start, die ganz auf Funktionalität und Langlebigkeit ausgelegt sind. …weiterlesen

Trail-Forscher

MountainBIKE 2/2015 - Getrübt wird die starke Vorstellung durch die zu schmal geratenen Reifen von Mavic, die schlicht zu wenig Grip in allen Trail-Lagen bieten. "One Bike. All the mountain!" Auch Ghost erhebt für das Riot vollmundig den Alleskönner-Anspruch. Der erste Eindruck auf der MB-Teststrecke in Südtirol machte jedenfalls schon mal Lust auf mehr: "Aufsatteln, wohlfühlen", so die einhellige Meinung der Tester. Die ausgewogene Geometrie begeistert, der Fahrer fühlt sich ins Rad integriert. …weiterlesen

Back to the Roots

mountainbike rider Magazine 3/2015 - Hardtail? Für viele ein Buch mit sieben Siegeln und genau deswegen haben wir uns vier brandheiße Enduro-Hardtails geschnappt und durch die Wälder gejagt. Eins sei vorab gesagt: Hardtails are not dead!Testumfeld:Geprüft wurden drei Enduro-Mountainbikes und ein Enduro-Fahrradrahmen, wobei letzterer für Testzwecke in einem Komplettrad verbaut wurde. Die Produkte erhielten keine Endnoten. …weiterlesen