Centurion Crossfire 2000 EQ - Shimano Tiagra (Modell 2017) im Test

(Fahrrad)
Crossfire 2000 EQ - Shimano Tiagra (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut 1,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Gewicht: 11,7 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Centurion Crossfire 2000 EQ - Shimano Tiagra (Modell 2017)

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    „Plus: durchdachtes Konzept; sehr guter Nässeschutz; preislich attraktiv.
    Plus/Minus: keine Beleuchtung; eher geländelastig.
    Minus: keine Steckachsen.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Centurion Crossfire 2000 EQ - Shimano Tiagra (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Schutzblech
Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,7 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Tiagra
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Centurion Crossfire 2000 EQ - Shimano Tiagra (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter centurion.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Arbeitspferde

RoadBIKE 12/2016 - Steckachsen anstelle der klassischen Schnellspanner wären jedoch zeitgemäßer. Centurion präsentiert einen preislich attraktiven, vielseitig einsetzbaren Schlechtwetter- Renner. Dafür stattet der schwäbische Hersteller seinen Aluminium-Cross-Rahmen mit funktionalen, aber günstigen Teilen aus. Im Mittelpunkt steht der Spritzschutz: Die Schutzbleche sind, besonders am Vorderrad, weit heruntergezogen und halten Füße, Beine und Po sehr gut trocken. …weiterlesen

Die fünf besten Tricks von Sam Pilgrim

World of MTB 3/2012 - Sie sind die Bausteine für größere Nummern. Tailwhip 1. Fahre mit reichlich Geschwindigkeit in den Jump hinein. Wenn du abspringst, kick' das Rad in die gewünschte Richtung. 2. Schwinge das vordere Bein über das Oberrohr und drehe das Bike mit den Armen herum. 3. Halte dein Gewicht über dem Bike und behalte die Pedale die ganze Zeit im Blick. Stoppe den Rahmen mit dem Fuß und bringe die Füße wieder auf die Pedale. 4. Jetzt lande! …weiterlesen