• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Urban Bike
Gewicht: 11,5 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Canyon Bicycles Commuter 5.0 - Shimano Alfine (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 11

    „sehr gut“

    „Preis-Leistung“

    „Auch für Nicht-Design-Freaks ist der Commuter 5.0 ein tolles Rad: leicht, schnell, bequem, gut ausgestattet, vor allem in Sachen Licht, Reifen und Bremsen. Wer sich am minimalistischen Gepäckträger nicht stört, der bekommt hier viel Rad fürs Geld. Und ein richtig schickes noch dazu.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Bicycles Commuter 5.0 - Shimano Alfine (Modell 2017)

Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,5 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Commuter 5.0 - Shimano Alfine (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Cube Stereo Super HPC 120 SL 29

Ride 1/2014 - Auffällig und doch dezent wirkt das mattschwarze Stereo von Cube. Ausgestattet mit edelsten Teilen, macht der Twentyniner Lust auf lange, höhenmeterreiche Touren. Tatsächlich ist das im Marathonbereich angesiedelte Bike sehr leicht. Cube spart auch nicht mit Leichtbauteilen. Mit den Reynolds-Carbonfelgen, dem XX1-Schaltwek von Sram in Kombination mit der neuen Carbon-Kurbel von Race Face sind nur einige zu nennen. …weiterlesen

AllMountain - Die Golfklasse der Alleskönner

World of MTB 7/2012 - Die Formula-RX-Bremse ist mit 180-mm-Scheiben bestückt, und am Bremshebel findet sich sogar eine werkzeuglose Druckpunkt- und Hebelweitenverstellung. AUF DEM TRAIL Die Sitzposition am Slide ist absolut aufrecht, entspannt und spricht mehr den Tourenbiker als den Trailrowdy an. Dieser freut sich auch über die Funktion des Hinterbaus. …weiterlesen

Repack Reloaded

bikesport E-MTB 8/2010 - Nachdem er seine eigenen Erfahrungen zu Papier gebracht hatte, dauerte es nicht mehr lange, bis 1989 der erste Marin Team Issue Rahmen aus Chro-Mo-Stahl auf dem Markt kam. Seine Feuertaufe hatte das Bike auch gleich beim Downhillrennen des Mammoth Race. Stahl markierte Ende der 80er Jahre die Spitzenmodelle. Den Rohrsatz lieferte der amerikanische Rohrfabrikant True Temper. Im Erscheinungsjahr verkaufte sich das Team Issue schon 300 Mal. …weiterlesen

Auf die milde Tour?

bikesport E-MTB 3-4/2013 (März/April) - Der Alltag erscheint Lichtjahre entfernt - ein Nebeneffekt, den man sich gerne gefallen lässt. Gipfelglück für Alle Guide Harry, ein kleiner, aber drahtiger Sportlertyp, schwärmt von den einmaligen Bedingungen seiner Heimat: "Auf die meisten Berge hier kommt man auf dem Bike ganz nach oben. Das ist Gipfelglück, das jeder haben kann. Und bergab hast du Optionen für jedes Fahrtechnik-Level." Harry führt unsere kleine Gruppe Biker durch das Mirnock-Massiv. …weiterlesen

Wie Uroma das Radeln lernte

Fahrrad News 4/2011 - „Nürnberg“ sucht man allerdings vergebens – auch wenn dort seit Jahrzehnten nicht mehr produziert wird, wäre das vielleicht ein passender Name für eines der Jubiläumsräder, mit denen die Marke ihre 125-jährige Geschichte feiert. Vicky II & Vicky III Deutlich preiswerter sind Vicky II und Vicky III, Ersteres ein Trekking-Modell mit Kettenschaltung und Federgabel, Letzteres ein Tourenrad mit Achtgang-Schaltnabe. …weiterlesen

Räder für alle

RADtouren 3/2010 - Einen Unterschied macht die Bereifung auch für den Komfort. Schon spürbar sind die fünf Millimeter "Dämpfungsplus", die zwischen den 37er-Pneus und den Modellen mit 42 Millimeter Breite am Bergamont, Gepida und Breezer liegen. Richtig komfortabel rollt man auf 50-Millimeter-Reifen, wie sie TrengaDE montiert. Überzeugen in Sachen Komfort konnten die Federsattelstützen am Gepida und Bergamont, die recht sensibel arbeiten. …weiterlesen