Commuter 3.0 (Modell 2016) Produktbild

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Urban Bike
Gewicht: 11,2 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Canyon Bicycles Commuter 3.0 (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 1 von 8
    • Seiten: 9

    „sehr gut“

    „Empfehlung“

    „Plus: beste Agilität, Rahmen; Radschützer, 27,5“-Systemlaufräder, Sitzposition.
    Minus: Alltagsausstattung könnte konsequenter sein.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Bicycles Commuter 3.0 (Modell 2016)

Anzahl der Gänge 10
Ausstattung Schutzblech
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 11,2 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 750 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano SLX
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L / XL
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Commuter 3.0 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Coole Allrounder

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Die Ergonomie von Sattel und Griffen stimmt. Seine Bremsen ziehen gut. Die richtig langgezogenen Metall-Radschützer singen auf Pflaster leicht. Gabelbiegung und die Reifen bieten ausreichend Komfort. Reduziert auf das Maximum - ist das Credo der Canyon-Macher beim Commuter 3.0. Die Rohre des auffallend blaumatt lackierten Rahmens zeigen verschiedene Durchmesser für Steifigkeit. Das Oberrohr sitzt tiefer, um mehr Schrittfreiheit zu ermöglichen - falls man an der Ampel im Rad stehen bleiben will. …weiterlesen

Lebensfreude in 28 Zoll

aktiv Radfahren 4/2015 - Die Glocke lässt Passanten lächeln. Die Verzögerung der Handbremse kann nicht überzeugen, kombiniert mit der Rücktritt ist sie aber gut. "Gaastra Fytsen" nennt Fahrrad-Entwickler Gerrit Gaastra seine Zweitmarke. Ausschließlich mit klassischem Stahlrahmen (!) versehen, gibt es lediglich drei Modelle (in jeweils verschiedenen Rahmenformen): Neben unserem 8 Gang Nexus Premium-Testrad auch Modelle mit sportiver 11 Gang-Nabenschaltung sowie mit dem legendären Rohloff-Getriebe. …weiterlesen

Forum Rennfieber. - Eure FRAGEN, unsere ANTWORTEN

World of MTB 8/2012 - Was ist passiert? Sie hat vergessen, kurz vor der Kurve herunterzuschalten und steckt nun in ihrem dicken Gang fest. Die wenigsten von uns haben genug Kraft, um aus langsamer Fahrt heraus, schwere Gänge zu treten und das Bike wieder zu beschleunigen. Wenn man dann noch hektisch versucht, jetzt schnell herunterzuschalten und gleichzeitig Gas zu geben, ist der Kettenklemmer schon fast vorprogrammiert. Von daher - Regel Nummer 1: vorausschauend schalten! …weiterlesen